Die Feuerwehr mit WhatsApp rufen? Brandenburg startet Pilotprojekt

Her damit !5
Messenger wie WhatsApp sollen in Brandenburg Leben retten
Messenger wie WhatsApp sollen in Brandenburg Leben retten(© 2016 CURVED)

Messenger als Lebensretter: Die Feuerwehr von Brandenburg hat ein Pilotprojekt gestartet, bei dem der Notruf über Dienste wie WhatsApp erweitert wird. Geht bei der Leitstelle ein Notruf ein, können die Helfer sich über das Smartphone des Opfers genaue Standortdaten schicken lassen.

„Die Technik bietet uns ungeahnte Möglichkeiten, Menschen zu finden", erklärte Mathias Bialek von der Notruf-Leitstelle gegenüber der Märkischen Allgemeinen. Dienste wie WhatsApp zum Verschicken von Standortdaten nutzen zu können, sei gerade "in einem Flächenland mit boomendem Tourismus ein unschätzbarer Gewinn". Oftmals würden Anrufer nur ungenaue Informationen dazu abgeben können, wo sie sich gerade befinden; vor allem dann, wenn es sich um Gäste handelt. In diesen Fällen kommt die Ortung zum Einsatz.

Schon 80 Mal benutzt

Damit die Ortung über einen Messenger wie WhatsApp vorgenommen werden kann, hätte der Schichtdienstleiter in der Zentrale ein konfiguriertes Smartphone zur Hand. Sollte ein verunglückter Anrufer die Standortdaten nicht eingenständig verschicken können, soll der Leiter in der Lage sein, die dafür benötigten Einstellungen am Telefon zu erklären. Entsprechende Anleitungen für die Betriebssysteme Android und iOS seien hinterlegt.

Für knapp 80 Einsätze sei die Ortung über das Smartphone des Unfallopfers schon benutzt worden, so zum Beispiel für eine Reiterin, die im Wald vom Pferd gefallen sei. Sollte sich die Ortung über WhatsApp langfristig als praktikabel erweisen, könnte sie für andere Notruf-Leitstellen als Vorbild dienen.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.
Die Food-Trends 2019 – und wo ihr sie ohne Meal Prep über Deli­veroo ordert
Tina Klostermeier
Was sind die Food-Trends des Jahres? Gesund, leicht, nachhaltig und proteinreich soll es sein
Ihr habt Superfoods und Poké Bowls satt? Weniger Fleisch, mehr Fisch und Eiweiß: Deliveroo stellt seine Food-Trends 2019 vor.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.