WhatsApp: Update lässt Euch Benachrichtigungen steuern

Unfassbar !10
Ein neues WhatsApp-Update gibt Euch mehr Kontrolle über die Anzeige von Benachrichtigungen
Ein neues WhatsApp-Update gibt Euch mehr Kontrolle über die Anzeige von Benachrichtigungen(© 2014 CURVED)

WhatsApp-Update sorgt für mehr Privatsphäre: Der beliebte Messenger hat im Zusammenspiel mit Android 5.0 Lollipop bisher unter dem Problem gelitten, dass neue Benachrichtigungen für jedermann sichtbar auf dem Sperrbildschirm zu sehen waren. Damit ist jetzt dank einer neuen Filter-Funktion endlich Schluss.

Die Freude im Android-Forum bei Reddit ist angesichts des neuen WhatsApp-Updates groß. Denn in den Einstellungen des Messengers lassen sich dank des Lollipop-Updates nun Prioritäten für eingehende Nachrichten festlegen. Bislang zeigte WhatsApp laut GIGA auch Inhalte an, wenn alle Notifications mit einer Blockade versehen worden waren. Da unter Android 5.0 Lollipop jedoch Benachrichtigungen auch auf dem Sperrbildschirm gelesen werden können, waren dort bisher auch sensible Nachrichten zu sehen, die nicht für neugierige Augen bestimmt sind.

Neue WhatsApp-Version lässt Euch Prioritäten setzen

Mit der WhatsApp-Version 2.11.498 könnt Ihr ab sofort genau festlegen, wie Benachrichtigungen von WhatsApp zu behandeln sind. Dabei gibt es drei verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. Mit "Blockieren" werden Benachrichtigungen von der ausgewählten App nie angezeigt. "Wichtig" lässt Benachrichtigungen ganz oben auf der Liste anzeigen und auch weiterhin einblenden, wenn für das Gerät sogenannte "Nur wichtige Unterbrechungen" festgelegt wurden.

Die dritte Einstellung trägt die Bezeichnung "Sensibel". Hier werden sensible Inhalte aus den Benachrichtigungen der App ausgeblendet, wenn das Gerät gesperrt ist. Festlegen könnt Ihr die Prioritäten über die Benachrichtigungs-Einstellungen eures Smartphones. Dort geht Ihr ins Menü "Anwendungen" und sucht den Eintrag von WhatsApp. Zusätzlich könnt Ihr dort bestimmen, welche Benachrichtigungen auf Eurem Sperrbildschirm erscheinen sollen. Der Rollout der neuen WhatsApp-Version über den Google Play Store hat bereits begonnen und sollte wie gewohnt nach und nach für immer mehr Geräte verfügbar sein.


Weitere Artikel zum Thema
Toyota bringt Android Auto in seine Fahr­zeuge
Lars Wertgen
Android Auto kann ein hilfreicher Beifahrer sein
Toyota öffnet sich anscheinend für Android Auto: Die Infotainment-Technologie soll künftig Teil der Fahrzeugflotte werden.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben1
Her damit !6Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.