WhatsApp: Was steckt hinter den gruseligen Momo-Nachrichten?

Dubiose WhatsApp-Nachrichten sorgen mal wieder für Ärger
Dubiose WhatsApp-Nachrichten sorgen mal wieder für Ärger(© 2017 CURVED)

Auf WhatsApp machen seit einer Weile mysteriöse Nachrichten die Runde. Diese stammen von einem Account namens "Momo", den ein unheimliches Profilbild ziert. Erschreckend sei neben dem Inhalt der Mitteilungen auch, dass Momo plötzlich in den Kontaktlisten betroffener Nutzer eingespeichert sei.

Dies gehe zumindest aus diversen Social-Media-Beiträgen hervor, schreibt Chip. Diverse Nutzer berichten offenbar, dass Momo sich unbemerkt in ihre Smartphone-Kontakte eingenistet habe – samt Telefonnummer und schaurigem Profilbild, das aussehe wie eine Kreuzung aus Mädchen und Krähe. Momo schicke ihnen seitdem unheimliche Nachrichten und Bilder, teilweise mitten in der Nacht.

Momo antwortet angeblich auf Anrufe

Darüber hinaus sei es möglich, Momo anzuschreiben oder anzurufen, woraufhin man offenbar tatsächlich eine Antwort erhält – in der Regel gruselige Fotos oder Drohungen in japanischer Sprache. Auch die eingespeicherte Nummer sei in den meisten Fällen eine japanische. Allerdings variiere sie von Bericht zu Bericht. Möglicherweise sind also mehrere unabhängig voneinander agierende Personen verantwortlich.

Dafür spricht auch, dass die wohl erste Momo-Telefonnummer offenbar seit dem dem 11. Juli 2018 nicht mehr bei WhatsApp aktiv war. Denkbar ist auch, dass die Nutzer-Berichte nach diesem Datum nicht der Wahrheit entsprechen. Zumindest die spanische Polizeieinheit "Guardia Civil" scheint den Vorfall aber ernst nehmen. Sie warnt Nutzer auf Twitter davor, Momo zu kontaktieren.

Das Geheimnis um Momos Profilbild scheint indes gelüftet. Offenbar zeigt es die Skulptur einer japanischen Firma, die 2016 Teil einer Ausstellung war. In dem eingebundenen Instagram-Beitrag seht ihr sie in voller Pracht. Falls Momo auch euch heimsuchen sollte, gilt dasselbe wie für andere dubiose WhatApp-Nachrichten: am besten ignorieren oder löschen.


Weitere Artikel zum Thema
Style im Doppel­pack: Samsung und adidas zeigen wie's geht
Anzeige
ANZEIGEJetzt das Samsung Galaxy A50 sichern und 50 Euro Onlineshopping-Gutschein für adidas einheimsen.
Sichert euch jetzt das Samsung Galaxy A50 und erhaltet einen 50-Euro-Gutschein für den adidas Onlineshop.
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Welches Smart­phone passt zu mir? Der etwas andere Ratge­ber
Viktoria Vokrri
Peinlich !7Welches Smartphone perfekt zu euch passt, hängt von eurem Charakter ab.
Ihr fragt euch: Welches Smartphone passt zu mir? Dann lasst euch von fünf beispielhaften Handy-Typen inspirieren.