WhatsApp will E-Mails überflüssig machen – auch im Geschäftsbereich

WhatsApp Web soll künftig mehr Dateiformate zum Versenden unterstützen
WhatsApp Web soll künftig mehr Dateiformate zum Versenden unterstützen(© 2015 CURVED Montage)

Der erste Platz unter den Messengern ist WhatsApp anscheinend nicht genug – als Nächstes soll die E-Mail Konkurrenz bekommen. Das deuten zumindest die Aussagen von Unternehmens-Chef Jan Koum hin, der in einem Interview mit Dr. Holger Schmidt vom Focus über die Zukunftspläne für die App redet.

So gibt Koum an, in vielen Fällen WhatsApp bereits der E-Mail vorzuziehen, wenn es um das Versenden von Daten geht. Seit einiger Zeit erlaubt der Messenger nämlich, PDFs via Cloud-Anbindung an Freunde zu schicken. Das sei allerdings nur der Anfang, weitere Dateiformate sollen folgen. Das Feature richtet sich dabei nicht nur an Privatpersonen, sondern sei "auch für Mitarbeiter in Unternehmen gedacht, die Geschäftsdateien austauschen wollen".

WhatsApp Web soll besser werden

Wer etwa das Kommunikations-Tool Slack bei der Arbeit nutzt, kann sich vorstellen, dass es kaum von einer Smartphone-App ersetzt werden kann. Doch Koum gibt an, auch WhatsApp Web mit den entsprechenden Features nachrüsten zu wollen. Er selbst nutze WhatsApp jetzt schon meist dazu, PDFs zu verschicken, da dies "einfacher und sicherer" sei "als eine E-Mail-Adresse zu suchen".

WhatsApp hat gerade erst End-to-End-Verschlüsselung für sämtlichen Datenverkehr eingeführt. Federführend an der Entwicklung beteiligt war Moxie Marlinspike: Der Kryptografie-Experte arbeitete bereits maßgeblich an der Messenger-App Signal mit, immerhin die Lieblings-Chat-App von Whistleblower Edward Snowden.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten2
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.