Windows 10 erhält Abo-Modell und kommt im Herbst 2015

Weg damit !133
Windows 10 wird voraussichtlich erst im dritten Quartal 2015 auf den Markt kommen
Windows 10 wird voraussichtlich erst im dritten Quartal 2015 auf den Markt kommen(© 2014 Microsoft, CURVED Montage)

Kein Release im nächsten Sommer und auch kein traditioneller Verkauf von Lizenzen mehr? Microsoft hat angekündigt, dass Windows 10 erst im Herbst 2015 erscheinen soll. Damit würde das neue Betriebssystem genau drei Jahre nach seinem Vorgänger Windows 8 erscheinen. Außerdem soll ein Abo-Modell Einzug halten.

"Im Spätsommer oder frühen Herbst werden wir in der Lage sein, dieses besondere OS herauszubringen", soll der Chief Operating Officer Kevin Turner laut Reuters auf einer Konferenz bekannt gegeben haben. Das sei der derzeitige Zeitplan für den Release von Windows 10. Turner soll außerdem gesagt haben, dass Microsoft nicht dabei zusehen werde, wie mit Windows Verluste gemacht werden, berichtet Golem. Es sei möglich, dass Microsoft an einem Abo-Modell arbeitet, das dem von Office 365 ähnlich ist.

Windows 10 in Las Vegas?

Erhielte Windows ein Abo-Modell, würden Nutzer stärker in das Ökosystem von Windows eingebunden, was Microsoft doppelt zu Gute käme: Windows 10 erscheint schließlich nicht nur für PCs, sondern auch für mobile Geräte wie Tablets und Smartphones. Nähere Informationen zu den vorgesehenen Lizenzen und zu deren Bepreisung wird Microsoft vermutlich im Januar 2015 verraten – auf einer speziellen Veranstaltung zu Windows 10, die im Rahmen der CES in Las Vegas stattfinden soll. Alles, was Ihr zu der neuen Version des Betriebssystems von Microsoft wissen müsst, haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Diese Ände­run­gen enthält das Mai-Update
Francis Lido
Ein Update wertet die Xbox One X auf
Microsoft rollt das Mai-Update für die Xbox One aus: Die Aktualisierung bringt unter anderem 120-Hz-Support für die Konsole.
Xbox: Micro­soft stellt barrie­re­freien Control­ler vor
Lars Wertgen
Xbox Adaptive Controller
Microsoft hat für PC- und Xbox-Spieler mit eingeschränkter Mobilität einen speziellen Controller vorgestellt.
Konkur­renz fürs iPad: Micro­soft soll ein güns­ti­ges Surface planen
Michael Keller4
Das Microsoft Surface Pro 4 soll einen günstigen Ableger erhalten
Apple hat unlängst ein vergleichsweise günstiges iPad veröffentlicht. Nun will Microsoft angeblich nachziehen – mit einem preiswerten Surface-Tablet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.