Windows 10: Microsoft zieht Oktober-Update wieder zurück

Das Windows-Update auf Version 1809 solltet ihr vorerst nicht installieren
Das Windows-Update auf Version 1809 solltet ihr vorerst nicht installieren(© 2017 CURVED)

Microsoft hat die Verteilung des Oktober-Updates für Windows 10 gestoppt. Grund dafür seien Berichte einzelner Nutzer, die über einen mit der Aktualisierung zusammenhängenden Datenverlust klagten.

Wenn ihr das Update auf Version 1809 von Windows 10 also noch nicht durchgeführt habt, solltet ihr dies vorerst vermeiden. Demnach wartet ihr besser, bis eine neue Version des Updates erscheint. Habt ihr es bereits heruntergeladen, aber noch nicht installiert, empfiehlt Microsoft eine Sicherung eurer Daten. Ihr solltet zumindest alle wichtigen Dateien unter "Dokumente" sichern.

Microsoft wusste angeblich Bescheid

Die Aktualisierung auf Version 1809 stand seit der Präsentation der neuen Surface-Geräte Anfang Oktober 2018 zum Download bereit. Auf seiner US-Supportseite hat Microsoft eine Telefonnummer angegeben, über die sich Windows-10-Nutzer bei Datenverlust an Microsoft wenden können. Die entsprechende deutschen Webseite befindet sich offenbar noch nicht auf dem aktuellen Stand.

Donar Sarkar, die Leiterin des "Windows Insider"-Programms, schreibt auf Twitter, dass der Kundendienst in der Lage sei, den Datenverlust in den Griff zu bekommen. Es ist unklar, wie viele Nutzer Daten aufgrund des Updates verloren haben. Ob ihr zu den Betroffenen zählt, könnt ihr offenbar durch einen Blick in den "Dokumente"-Ordner herausfinden.

Befinden sich darin noch Dateien, habt ihr offenbar noch mal Glück gehabt. Bedenklich ist allerdings, dass es überhaupt so weit kommen konnte. Im Rahmen des "Windows Insider"-Programms testen wohl Millionen von Nutzern zukünftige Versionen von Windows 10 und berichten gegebenenfalls über Bugs. Dem Blog Dr. Windows zufolge sei die Gefahr des Datenverlustes seit Monaten bekannt gewesen.


Weitere Artikel zum Thema
Surface Duo: Das ist Micro­softs falt­ba­res Android-Smart­phone
Francis Lido
Her damit !31Microsoft Surface Duo: Die beiden Einzel-Displays sind durch ein Scharnier verbunden
Nach jahrelanger Wartezeit ist Microsofts faltbares Smartphone offiziell. Es heißt Surface Duo und erhält Android als Betriebssystem.
Surface EarBuds: Auch Micro­soft hat nun AirPods-Konkur­ren­ten
Francis Lido
Her damit !5Die Microsoft Surface EarBuds sind in mehrerer Hinsicht einzigartig
Die Microsoft Surface EarBuds wildern im Revier der AirPods – oder doch nicht? Die In-Ears haben auch Qualitäten, die den Apple-Kopfhörern fehlen.
Micro­soft bringt animierte Emojis auf Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
Microsoft-Swiftkey-Puppets
Microsoft bringt AR-Emojis auf nahezu alle Android-Smartphones. Eine 3D-Frontkamera benötigt ihr für die SwiftKey Puppets nicht.