Windows 10 Mobile: Preview-Update legt holprigen Start hin

Her damit !7
Windows 10 Mobile ist bald nicht mehr nur auf einem Lumia 950 oder Lumia 950 XL beheimatet
Windows 10 Mobile ist bald nicht mehr nur auf einem Lumia 950 oder Lumia 950 XL beheimatet(© 2015 CURVED)

Windows 10 hat ein Update spendiert bekommen. Der Rollout verlief dabei aber nicht ganz rund: Kaum hatte Microsoft die Software an Teilnehmer des Insider-Programms verteilt, da zog es sie auch schon wieder zurück. Ein Bug war der Grund, wie Softpedia schreibt. Inzwischen ist das Update aber wieder erhältlich – inklusive einiger neuer Features.

Microsofts Chef des Insider Programms, Gabriel Aul, entschuldigte sich auf Twitter für den holprigen Start: "Sorry #WindowsInsiders für die Verwirrung rund um das neue Update von Windows 10 Mobile heute", schreibt dieser. Die Verteilung des Updates mit der Build-Nummer 10586.63 sei wegen eines kritischen Bugs kurzfristig wieder eingestellt worden. Gerüchteweise handelt es sich dabei bereits um den Release-Candidate, also jene Version, die schließlich offiziell auf älteren Lumia-Geräten landen könnte.

Finales Update offenbar schon unterwegs

Hauptaugenmerk hat Micosoft in dem Update auf Bugfixes gelegt, kurzum: verbesserte Stabilität, effizientere Akkunutzung und eine rundere Performance. Vergleiche zwischen der Vorab-Version für Insider und Windows 10 Mobile auf einem Lumia 950 oder Lumia 950 XL gibt es bislang aber nicht. Eine Microsoft-Mitarbeiterin weist auf Reddit dennoch auf einige kleinere Neuerungen hin.

So ließen sich nun etwa schrittweise Richtungsanweisungen per Bluetooth im Auto aktivieren, der Iris Scanner zehre weniger am Akku und die Einstellungsseite der Quick Actions sei zuverlässiger. Das offizielle Update von Windows 10 Mobile ist anscheinend ebenfalls schon auf dem Weg an ältere Lumia-Modelle.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.