Windows 10: Update soll ab Ende Juli nicht mehr kostenlos sein

Peinlich !6
Bald wird es keine Hinweise mehr auf das Gratis-Update mit Windows 10 geben
Bald wird es keine Hinweise mehr auf das Gratis-Update mit Windows 10 geben(© 2015 Microsoft)

Nerven Euch die ständigen Hinweise auf das verfügbare Update mit Windows 10? Bald dürften die ständigen Mitteilungen von Microsoft aufhören, denn am 29. Juli will Microsoft die kostenlose Upgrade-Phase beenden. Dies teilte das Unternehmen nun auf seinem Windows Experience Blog mit.

Microsoft verkündete das baldige Ende der kostenlosen Windows 10-Updates zusammen mit der Erfolgsmeldung, dass mittlerweile 300 Millionen aktive Computer mit dem Betriebssystem laufen. Bis zum 29. Juli dürfte die Zahl schon allein deswegen noch etwas steigen, da alltäglich Computer gekauft werden, auf denen Windows 10 schon vorinstalliert ist.

Windows 10 Home-Edition kostet bald 119 Dollar

Dass Microsoft wirklich plant, Windows 10 in Zukunft kostenpflichtig zu machen, unterstreicht der Hersteller mit der ersten Preisangabe. Die einfache Home-Edition soll demnach ab dem 30. Juli 119 Dollar kosten. Wer bislang noch nicht sicher ist, ob er das neue Betriebssystem wirklich haben möchte, sollte sich also bis zu diesem Termin entscheiden. In Deutschland dürfte der Preis vermutlich nicht unter 100 Euro liegen.

Mit Ablauf der Frist soll Windows 10 übrigens noch mehr erhalten als ein Preisschild: Im Rahmen der diesjährigen Build-Entwicklerkonferenz hat Microsoft angekündigt, das große erwartete Redstone-Update für das Betriebssystem ebenfalls im Sommer zu veröffentlichen. Statt dieses intern verwendeten Codenamens soll die Aktualisierung allerdings die Bezeichnung "Windows 10 Anniversary Update" tragen. Es soll für alle Nutzer mit Windows 10 kostenlos zur Verfügung gestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite"-Spie­ler können wohl bald Fahr­zeuge deko­rie­ren
Francis Lido
Der Allradkarren gibt auch ohne Skin eine gute Figur ab
Den seit Kurzem in "Fortnite" verfügbaren Allradkarren könnt ihr anscheinend bald verschönern. Hinweise darauf finden sich offenbar im Update 5.0.
Nicht nur Surface Phone: Micro­soft soll an Android-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben1
Könnte Microsoft nach den Lumia-Smartphones (Bild) ein Android-Gerät planen?
Angeblich will Microsoft ein neues Smartphone veröffentlichen. Als Betriebssystem soll aber Android vorinstalliert sein.
"Call of Duty: Black Ops 4": Im August star­tet Multi­player-Beta
Francis Lido
Ab Anfang August können PS4-Spieler "Call of Duty: Black Ops 4" ausprobieren
Es wird zwei Betas zu "Black Ops 4" geben – eine für den Standard-Multiplayer- und eine für den Battle-Royale-Modus. Los geht es auf der PS4.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.