Windows Ink: Stylus-App von Microsoft als Beta veröffentlicht

Windows Ink führt auf Windows 10-Geräten mit Touchscreen einige neue Funktionen für den Surface Pen ein. Die Beta erlaubt bereits Zugriff auf ein Notizbuch, einen Skizzenblock und mehr. Die App soll künftig zum neuen Standard für die Stylus-Nutzung unter Windows 10 werden.

In einem kurzen Video demonstriert Microsoft die Neuerungen von Windows Ink. Auf Knopfdruck öffnet sich ein Menü, in dem drei neue Features bereitstehen. "Sticky Notes" sind virtuelle Notizzettel in unterschiedlichen Farben, die Ihr an Euren Desktop klebt und mit wichtigen Notizen versehen könnt. Wenn Ihr keine Lust habt, handschriftliche Eingaben zu machen, tippt Ihr stattdessen einfach. "Sketchpad" hingegen ist ein Zeichenboard, bei dem für künstlerische Ergüsse auch virtuelle Hilfsmittel wie etwa ein Lineal zur Verfügung stehen.

Windows Ink kommt im Sommer

Mit "Screen Sketch" wiederum malt Ihr einfach auf den Screen, egal was gerade darauf zu sehen ist. Bei einer Präsentation oder einem Referat könnt Ihr so per Hand Wörter unterstreichen, auf einem Foto wichtige Stellen umkringeln und das Ganze mit Text versehen, ohne dass ein Umweg über Screenshots nötig ist. Das Menü gewährt zudem Zugriff auf weitere Apps, die auf den Gebrauch mit Surface Pen ausgelegt sind. Wer entsprechende Einblendungen nicht mag, kann sie in den Einstellungen auch deaktivieren.

Shortcuts lassen sich hier ebenso eigenen Vorlieben anpassen. Je nachdem, ob Ihr den Button des Surface Pen einmal drückt, einen Doppelklick ausführt oder gedrückt haltet, führt Windows Ink festgelegte Aktionen aus. Die Beta steht vorerst nur Teilnehmern des Insider-Programms offen. Der offizielle Launch ist für Sommer im Rahmen des Anniversary-Updates von Windows 10 geplantwie Microsoft auf der Entwicklerkonferenz Build Anfang April bekannt gab.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.
HTC U11: Neue Featu­res für Edge Sense im Video vorge­stellt
Christoph Groth2
Supergeil !9HTC U11 Esdge Sense Feature Video
Mit einem Druck auf die Seiten des HTC U11 lassen sich bald noch mehr Funktionen ausführen. Welche genau, demonstriert bereits ein Video.