Wirbel um neues Xiaomi Mi Band

Unfassbar !6
Das Foto zeigt nicht das Xiaomi Mi Band 2, sondern nur ein Wearable für Kinder
Das Foto zeigt nicht das Xiaomi Mi Band 2, sondern nur ein Wearable für Kinder(© 2015 jd.com)

Das Foto zeigt offenbar doch keinen Nachfolger des Xiaomi Mi Band: Am 22. Juni machte ein Bild die Runde, auf dem mutmaßlich das Xiaomi Mi Band 2 zu sehen sein sollte. Wie sich aber schnell herausstellte, ist auf dem Bild lediglich ein smartes Armband für Kinder zu sehen.

Offenbar stammt das Foto ursprünglich von dem CEO der Firma Huami, der Huang Wang heißt, berichtet PhoneArena. Huami hat mit Xiaomi zusammen das erste Mi Band entwickelt und soll auch für den Nachfolger mit dem erfolgreichen Hersteller zusammenarbeiten. Interesse hatte das Bild vor allem deshalb geweckt, weil das darauf abgebildete Wearable über ein Display verfügt – was beim ersten Mi Band nicht der Fall ist.

Mi Band seit einem Jahr auf dem Markt

Das abgebildete Wearable für Kinder ist in China bereits erhältlich und kostet umgerechnet etwa 32 Dollar. Das Xiaomi Mi Band ist seit Ende des Jahres 2014 auch in Deutschland erhältlich und kostet knapp unter 20 Euro. Der Fitnesstracker ist mit den Betriebssystemen Android und iOS kompatibel, läuft aber am besten mit einem Smartphone desselben Herstellers, wie der CURVED-Test ergeben hat.

Dass viele Menschen glaubten, dass es sich bei dem Wearable um das Xiaomi Mi Band 2 handelt, ist nicht verwunderlich: So erschien die erste Version des smarten Armbands vor fast genau einem Jahr, was den baldigen Release eines potenziellen Nachfolgers durchaus wahrscheinlich macht. Auch der Erfolg des Gadgets spricht dafür, dass Xiaomi mit einem weiteren Armband den Wearable-Markt weiter aufrollen will.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Nintendo Switch: Bald wohl keine Liefe­reng­pässe mehr
Stefanie Enge
Mit dem Start der neuen Spiele im Sommer sollen die Lieferenpässe der Nintendo Switch vorbei sein
Die Nintendo Switch ist immer noch flächendeckend ausverkauft. Doch mit dem Start der neuen Spiele im Sommer soll sich das ändern.
WhatsApp: Rück­ruf von Nach­rich­ten könnte schon bald möglich sein
Michael Keller
WhatsApp wird vermutlich bald das Zurückholen von Nachrichten erlauben
Schon lange gibt es Gerüchte dazu – und nun neue Hinweise: WhatsApp könnte schon bald via Update das Zurückholen von Nachrichten möglich machen.