WWDC: Neues MacBook Pro 15 Retina mit Force Touch

Supergeil !8
So ein Force Touch Trackpad soll das neue MacBook Pro 15 Zoll Retina auch bekommen.
So ein Force Touch Trackpad soll das neue MacBook Pro 15 Zoll Retina auch bekommen.(© 2015 CURVED)

Apple hat den Verkauf bestimmter Modelle des 15 Zoll großen MacBook Pro mit Retina-Display kurz vor der WWDC eingestellt. Damit ist die Vorstellung einer neuen Version des Notebooks zur Entwicklerkonferenz im Juni so gut wie sicher, die Veränderungen stehen eigentlich auch schon fest.

Wie AppleInsider berichtet hat Apple begonnen, seine Lager zu leeren und hat bestimmte Modelle des MacBook Pro 15 Zoll Retina nicht mehr vorrätig. Die Lieferzeiten hatten sich schon in den vergangenen Wochen bereits deutlich verlängert. Auch bei Drittanbietern waren die Laptops immer schwieriger zu bekommen. Wer aktuell versucht, bestimmte Versionen des Notebooks zu kaufen, wird bei Händlern gar nicht mehr fündig und bekommt im Store auf der Apple-Homepage angezeigt, dass diese nicht nur nicht verfügbar sind, sondern komplett eingestellt wurden.

Die vermuteten Veränderungen am der 15 Zoll großen Version des MacBook Pro Retina sind wie geschaffen für die WWDC. So soll das Notebook unter anderem schnellere mobile Prozessoren bekommen und das Trackpad die neue Technologie Force Touch, die bereits im neuen MacBook steckt, erhalten.

Produktpflege auf der WWDC

Die Beobachtungen von AppleInsider betreffen bisher nur den Apple Store in den USA. In Deutschland konnten wir noch keine vergriffenen Modelle des MacBook Pro 15 Zoll Retina finden und auch keine langen Lieferzeiten feststellen. Das Maximum lag bei zwei bis drei Wochen. Trotzdem sind die Beobachtungen des US-Blogs nicht ungewöhnlich. Denn in wenigen Wochen - vom 8. bis zum 12. Juni - veranstaltet Apple seine Entwicklerkonferenz WWDC. Bei der steht zwar die Software im Mittelpunkt, aber für ein wenig Modellpflege bei der Hardware war auf den Keynotes bisher immer Platz.


Weitere Artikel zum Thema
Apple entfernt WhatsApp-Sticker offen­bar aus dem App Store
Francis Lido
WhatsApp für iOS: Erst mal keine neuen Sticker über den App Store?
Apple senkt den Daumen: Das Unternehmen will anscheinend die Verbreitung von WhatsApp-Stickern über den App Store unterbinden.
Adobe Lightroom: Bild­ver­wal­tung unter­stützt nun iPhone Xs und Apple Pencil
Lars Wertgen1
In Lightroom bearbeitet und verwaltet ihr eure Bilder
Adobe hat Lightroom ein umfangreiches Update spendiert. Das Programm unterstützt nun die Kamera des iPhone Xr und ist mit dem iPad kompatibel.
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.