Xiaomi Mi A1: Mittelklasse-Smartphone erhält Update auf Android Oreo

Das Xiaomi Mi A1 ist ein Android-One-Smartphone
Das Xiaomi Mi A1 ist ein Android-One-Smartphone(© 2018 Xiaomi)

Android Oreo erscheint für die Mittelklasse: Das Xiaomi Mi A1 erhält derzeit das begehrte Update auf Android-Version 8.0. Damit kommt der Nougat-Nachfolger auf ein Smartphone von Googles Projekt Android One.

"Wir beenden das Jahr mit einem O", schreibt Xiaomi zum Jahreswechsel über seinen Twitter-Account. Das Unternehmen kündigt in dem Tweet (siehe unten) außerdem an, das Update auf Android Oreo für Nutzer des Xiaomi Mi A1 schrittweise auszurollen. Eine Voraussetzung, um die Aktualisierung auf Version 8.0 des Betriebssystems installieren zu können, sei das Sicherheitsupdate für Dezember 2017.

Kommt das Mi A1 auch nach Europa?

Das Xiaomi Mi A1 ist laut XDA Developers ein in mehrfacher Sicht besonderes Smartphone: So ist es zum Beispiel das erste Gerät des Unternehmens, das Teil von Googles Projekt Android One ist. Mit diesem Projekt will Google vor allem auf wachsenden Märkten günstige Smartphones anbieten. Ein Vorteil: Die Geräte nutzen ein "pures Android", auch, um der Einsteiger-Ausstattung gerecht zu werden. In diesem Punkt unterscheidet sich das Mi A1 von anderen Geräten der Reihe, da es eine Mittelklasse-Ausstattung bietet.

Zur Ausstattung des Xiaomi Mi A1 gehören unter anderem ein Snapdragon 625, stolze 4 GB RAM und 64 GB interner Speicherplatz. Dazu kommen ein 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und eine Dualkamera auf der Rückseite, deren Linsen jeweils mit 12 MP auflösen. Das Gerät mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis soll laut Caschys Blog auch in Europa erscheinen – zum Preis von voraussichtlich etwa 200 Euro. Welche Geräte großer Unternehmen das Update auf Android Oreo erhalten sollen, könnt ihr unserer umfassenden Übersicht entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi6X zeigt sich kurz vor offi­zi­el­ler Präsen­ta­tion
Francis Lido2
Die Rückseite des Xiaomi Mi6X soll anders aussehen als die des Mi6 (Bild)
Einen Tag vor der Enthüllung sind mutmaßlich Fotos zum Xiaomi Mi6X aufgetaucht. Diese sollen das Smartphone in Schwarz und in Gold zeigen.
Xiaomi Mi6X: So teuer soll es werden
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Xiami Mi6 soll günstig sein
Das Xiaomi Mi6X ist wohl für die schmale Geldbörse: Den mutmaßlichen Preisen zufolge wird es in China umgerechnet ab 240 Euro erhältlich sein.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?