Xiaomi Mi Band Pulse: Fitnesstracker mit Herzschlagsensor für 15 Euro

Her damit !93
Mit dem Xiaomi Mi Band Pulse könnt Ihr Schritte zählen und Euren Puls messen
Mit dem Xiaomi Mi Band Pulse könnt Ihr Schritte zählen und Euren Puls messen(© 2015 miui.com)

Neuer Fitnesstracker von Xiaomi zum kleinen Preis: Mit dem Xiaomi Mi Band Pulse, für das auch der Name Xiaomi Mi Band 1S im Umlauf ist, erscheint nun der lang erwartete Nachfolger des Mi Band. Wie zuvor setzt Xiaomi bei diesem Wearable auf ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Gegensatz zum Vorgänger bringt das Xiaomi Mi Band Pulse nun auch einen Herzfrequenzmesser mit, wie es Gerüchte schon im Juli dieses Jahres vorausgesagt hatten. Dieser befindet sich am unteren Ende des Gerätes, sodass der Sensor auf dem Handgelenk aufliegt. Auch soll die Möglichkeit, den eigenen Schlaf zu überwachen, mit dem Nachfolger des Mi Band deutlich verbessert worden sein, wie auf dem Unternehmens-Blog MIUI zu lesen ist.

Stabiles Armband und IP67-Zertifizierung

Zudem habe der Hersteller versucht, das Armband des Xiaomi Mi Band Pulse im Vergleich zum Vorgänger stabiler zu machen. Wie das Mi Band ist auch das Pulse nach IP67 gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser geschützt. Wie beim Vorgänger haben Nutzer außerdem die Möglichkeit, die getätigten Schritte zählen zu lassen.

Der Akku des Xiaomi Mi Band Pulse besitzt die Kapazität von 45 mAh, was beim Vorgänger für rund einen Monat Betriebszeit ausreichte. Aufgrund der erweiterten Funktionen dürfte die Laufzeit beim Mi Band Pulse laut Caschys Blog etwas kürzer ausfallen. Das Gadget kostet zum Release in China umgerechnet rund 15 Euro – und wird vermutlich auch mit Importgebühren hierzulande für einen nicht viel höheren Preis erscheinen. Wie sich der Vorgänger in der Praxis bewährt, könnt Ihr in unserem Testbericht nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !30Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Neue Pflich­ten für Droh­nen­be­sit­zer: Das Kenn­zei­chen kommt
Stefanie Enge2
Weg damit !23Drohnen müssen künftig mit einer Plakette versehen werden, auf dem Name und Adresse des Eigentümers festgehalten werden
Verkehrsminister Dobrindt hat neue Pflichten für Drohnenpiloten verfasst, die heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Peinlich !8Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.