Xiaomi Mi5 mit Fingerabdrucksensor soll im November erscheinen

Her damit !30
Trotz seiner geringen Tiefe soll der Nachfolger des Xiaomi Mi4 einen starken Akku erhalten
Trotz seiner geringen Tiefe soll der Nachfolger des Xiaomi Mi4 einen starken Akku erhalten(© 2014 CURVED)

Ausstattung des Xiaomi Mi5 geleakt: Das neue High-End-Smartphone des chinesischen Herstellers wird anscheinend tatsächlich im November 2015 erscheinen. Als Feature soll das Gerät einen Fingerabdruckscanner besitzen.

Zwar gab es schon vermehrt Gerüchte zu einzelnen Komponenten des Xiaomi Mi5, doch nun sind offenbar weitere Details zur Ausstattung an die Öffentlichkeit gedrungen, berichtet MobiPicker. So ist zum Beispiel nun bekannt, dass der Bildschirm mit der Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln in der Diagonale 5,3 Pixel messen soll. Zuvor war davon ausgegangen worden, dass die Display-Diagonale des Xiaomi Mi4-Nachfolgers 5,5 Zoll beträgt. Ob das Gerät wie erwartet einen USB-Port Typ C erhält, kann durch den aktuellen Leak nicht bestätigt werden.

16-MP-Kamera und starker Akku

Der Snapdragon 820 als Herzstück des Xiaomi Mi5 wurde nun erneut bestätigt. Dass Xiaomi auf den Release des neuen Chipsatzes von Qualcomm warten will, soll auch der Grund für das Release-Datum im November 2015 sein. Der Prozessor besitzt acht Kerne, von denen je vier mit 2,2 und vier mit 1,8 GHz getaktet sind. Dazu kommt ein 4 GB großer Arbeitsspeicher und wahlweise 16 oder 64 GB interner Speicher.

Ebenfalls sicher scheint nun, dass die Hauptkamera des Xiaomi Mi5 mit 16 MP auflöst. Die Frontkamera soll die Auflösung von 6 MP bieten. Informationen gibt es nun auch zur Kapazität des Akkus, die dem Leak zufolge 3030 mAh beträgt. Als Betriebssystem soll Android 5.1.1 Lollipop vorinstalliert sein. Bereits im Januar hieß es, dass die Tiefe des Smartphones gerade einmal 5,1 mm betragen soll. Zudem war ein Einführungspreis in der Höhe von umgerechnet etwa 370 Dollar im Gespräch.


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Protect: So will Google Eure Smart­pho­nes vor Malware bewah­ren
Google Play Protect scannt Eure Apps auf Malware (links) und warnt in Chrome vor unsicheren Webseiten (rechts)
Google schützt Euch noch besser vor Viren und Malware: Play Protect scannt Euer Smartphone nach Schadsoftware. Der Rollout ist nun gestartet.
Google will Euch besser vor Schad­soft­ware schüt­zen
1
Künftig müsst Ihr in der G Suite für den Start von Web-Apps ohne Google-Verifizierung zur Sicherheit ein Wort eintippen
Eine neue Eingabeaufforderung in der G Suite soll vor Schadsoftware schützen. Zunächst bieten nur Web-Apps und Google Scripts die Extra-Sicherheit.
Nokia 8 ist kurz­zei­tig auf Webseite des Herstel­lers aufge­taucht
Michael Keller2
So soll das Nokia 8 einem Leak zufolge in Silber aussehen
Echt oder Fake? Im Internet macht ein Bild des Nokia 8 die Runde, das angeblich für kurze Zeit auf der Webseite des Unternehmens selbst zu sehen war.