Xiaomi Mi7 könnte im Spätsommer mit 3D-Gesichtserkennung erscheinen

Smart7
Das Xiaomi Mi6 erhält wohl im Spätsommer einen Nachfolger
Das Xiaomi Mi6 erhält wohl im Spätsommer einen Nachfolger(© 2017 CURVED)

Das Xiaomi Mi7 wird vielleicht schon in einigen Monaten offiziell vorgestellt. Als besonderes Feature ist angeblich eine 3D-Gesichtserkennung vorhanden. Sollte das der Wahrheit entsprechen, könnte das für den chinesischen Hersteller ein großer Meilenstein werden.

Das erste Android-Smartphone mit einer 3D-Gesichtserkennung wird vermutlich erst im dritten Quartal 2018 in den Handel kommen, behaupten Experten von Digitimes. Die wohl am weitesten entwickelte Technologie für räumliche Erfassung auf Android-Geräten soll die von Qualcomm sein. Diese funktioniert aber anscheinend nur mit einem Snapdragon 845 oder anderen aktuellen Chipsätzen des Unternehmens. Ein Snapdragon 845 kommt wohl im Xiaomi Mi7 zum Einsatz. Gerüchten zufolge soll es auch eine Gesichtserkennung besitzen.

Samsung und Huawei hinter Xiaomi

Ursprünglich sollte das Xiaomi Mi7 den Experten zufolge im ersten Halbjahr 2018 erscheinen. Den Veröffentlichungstermin musste der Hersteller angeblich verschieben, weil die Gesichtserkennung in 3D noch nicht ganz fertig ist. Probleme gebe es noch bei der Erfolgsrate der Erkennung, sodass die Software offenbar angepasst werden muss. So könnte die Veröffentlichung dann erst im dritten Quartal des Jahres erfolgen.

Andere große Hersteller wie Samsung oder Huawei sollen Xiaomi nicht bei der 3D-Gesichtserkennung zuvorkommen: Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese auf ihre eigenen Lösungen für die Technologie setzen werden, die aber noch nicht fertig sein sollen und frühstens 2019 erwartet werden. In einigen Regionen verwendet Samsung beispielsweise seine hauseigenen Exynos-Chipsätze. Huawei setzt auf seinen Kirin-Chip. Somit dürfte die 3D-Erkennung von Qualcomm für diese Unternehmen nicht infrage kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi mit unglaub­li­chen Plänen: Mi Note 11 mit 120-fachem Zoom?
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi CC9 Pro (Bild) soll eine noch stärkere Kamera besitzen
Sinnvoll oder Unsinn? Xiaomi soll ein Handy planen, dessen Kamera einen 120-fachen Zoom bietet. In Deutschland könnte es Xiaomi Mi Note 11 heißen.
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Gefällt mir6Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.