Xiaomi Redmi Note 6 Pro: Diese Ausstattung soll das Phablet mitbringen

Der Nachfolger des Xiaomi Redmi Note 5 Pro naht
Der Nachfolger des Xiaomi Redmi Note 5 Pro naht(© 2018 Xiaomi)

Wie ist das Redmi Note 6 Pro ausgestattet? Und wann kommt es auf den Markt? Den Gerüchten zufolge soll das neue Smartphone von Xiaomi schon in naher Zukunft erscheinen – und eine Ausstattung mitbringen, die sich sehen lassen kann.

Zwar wird das Xiaomi Redmi Note 6 Pro den aktuellen Leaks zufolge kein Top-Smartphone, sondern eher eines der oberen Mittelklasse. Dafür wird das Gerät aber voraussichtlich wie schon sein Vorgänger Redmi Note 5 Pro ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Im Internet sind nun angeblich Fotos der Verpackung aufgetaucht, wie GSMArena berichtet. Demnach verfügt das Gerät über zwei Dualkameras: vorne mit je einer 20- und 2-MP-Linse, hinten mit 12- und 5-MP-Linse.

Drei Versionen zum Start?

Das Display des Xiaomi Redmi Note 6 Pro soll in der Diagonale 6,26 Zoll messen und ein 19:9-Format aufweisen. Der Akku hat mutmaßlich die Kapazität von 4000 mAh. Eine Ausführung soll 4 GB RAM und 64 GB internen Speicherplatz mitbringen. Alternativ soll es aber auch eine Version mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internen Speicher sowie eine mit 6 GB und 64 GB geben.

Welcher Prozessor im Redmi Note 6 Pro verbaut ist, geht aus den geleakten Bildern nicht hervor. Zumindest eine Version des Smartphones soll laut GizmoChina den Mittelklasse-Chip Snapdragon 636 als Herzstück nutzen. Xiaomi wird das Smartphone angeblich schon am 19. September 2018 der Öffentlichkeit vorstellen – möglicherweise zusammen mit dem Mi8 Youth Edition.

Erst kürzlich ist ein Foto aufgetaucht, auf dem das Redmi Note 6 von vorne und hinten zu sehen sein soll. Demnach wird das große Display am oberen Rand durch eine Notch unterbrochen, in der sich vermutlich die Sensoren für die Frontkamera befinden. Xiaomi hat den Vorgänger Redmi Note 5 Pro im Juni mit einem Update versehen, das unter anderem eine Superzeitlupe für die Kamera beinhaltet.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Black Shark im Test: Wie gut ist das Smart­phone mit dem Game­pad?
Alexander Kraft
Vor allem Shooter wie "PUBG" profitieren von dem Gamepad – aber längst nicht alle.
8.6
Das Xiaomi Black Shark ist zwar nicht das erste Gaming-Smartphone, aber das erste mit eigenem Gamepad. Wie gut es sich damit spielt, klärt der Test.
So will Ikea künf­tig den Smart-Home-Markt erobern
Michael Keller
Ikea bietet bereits Qi-Ladestationen für Smartphones an
Ikea und das für Smartphones bekannte Unternehmen Xiaomi haben eine Partnerschaft angekündigt. Dabei soll es in erster Linie um Smart Home gehen.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 50 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Naja !8Schöne Geschenke müsse nicht viel Geld kosten.
Weihnachten steht vor der Tür: Falls ihr auf der Such nach Geschenken seid, haben wir Ideen aus dem Technik-Bereich, die weniger als 50 Euro kosten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.