Xperia Z5 hält 10 Minuten 4K-Videoaufnahme ohne Überhitzung aus

Im Sony Xperia Z5 kommt Qualcomms Snapdragon 810-Prozessor zum Einsatz, der in diesem Jahr besonders aufgrund von Temperaturproblemen auf sich aufmerksam machte. Wie ein Video von der IFA 2015 nun zeigt, hat Sony es aber offenbar fertiggebracht, das hitzige Temperament des Chips zu zügeln: Mit dem Xperia Z5 sind offenbar auch längere Aufnahmen in hoher Auflösung möglich.

Im Video zeigt sich, dass das Xperia Z5 auch nach 10 Minuten anhaltender Videoaufnahme ohne Probleme weiterfilmt. Laut der Tester von Btekt soll das Gerät dabei zwar recht warm werden, jedoch bleibt das Gerät immer noch kühler als beispielsweise der Vorgänger Xperia Z3+. Das zuletzt erschienene Sony-Flaggschiff hatte ebenso wie dessen Vorgänger Xperia Z2 Probleme mit der Aufnahme von 4K-Videos. Beide Geräte schalteten beim Dreh nach einigen Minuten ihre Kamera ab.

Wie hat Sony das Problem gelöst?

Da das Testvideo im Trubel der IFA 2015 in Berlin erstellt wurde, hatten die Verantwortlichen keine Möglichkeit, noch länger zu filmen und so zu prüfen, ob das Xperia Z5 vielleicht doch noch irgendwann heiß gelaufen wäre. Mit 10 Minuten Aufnahmezeit und einer moderaten Wärmeentwicklung dürften die Chancen aber gut stehen, dass Sony das Problem mit der erhöhten Temperatur so weit in den Griff bekommen hat, dass auch längere Aufnahmen möglich sind.

Offen bleibt allerdings, wie Sony das Problem mit der Wärmeentwicklung des Snapdragon 810 beim Videodreh mit dem Xperia Z5 gelöst hat. Es wäre beispielsweise möglich, dass Sony auf Hardwareseite den Aufbau des Smartphones sowie die Kühlung im Inneren so weit optimiert hat, dass der Snapdragon 810 auch bei starker Beanspruchung nicht mehr zu heiß wird. Ebenso könnte der Hersteller aber auch auf Softwareseite eine Bremse eingebaut haben, die den Chip im Xperia Z5 heruntertaktet, sobald er zu warm wird. Wie auch immer die Lösung von Sony aussieht – sie ermöglicht es offenbar, ohne Unterbrechung 4K-Videos einzufangen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.