YouTube erlaubt Mobile-Livestreams bereits ab 10.000 Abonnenten

Viele YouTuber können nun vom Smartphone aus live streamen
Viele YouTuber können nun vom Smartphone aus live streamen(© 2017 CURVED)

Auch mit "wenigen" Followern Livestreams vom Smartphone starten: YouTube ermöglicht es den Besitzern eines Video-Kanals nun, auch mit einer vergleichsweise geringen Anzahl an Abonnenten mobile Livestreams zu übertragen. Die Funktion steht in der mobilen App des Video-Streaming-Dienstes zur Verfügung.

Mit dem mobilen Livestreaming-Feature sollen "Hunderttausende talentierte Videokünstler eine noch intimere und spontanere Möglichkeit" erhalten, "ihre Gedanken, ihr Leben und ihre Kreativität mit anderen zu teilen", wie YouTube auf seinem Creator Blog bekannt gibt. Um die Funktion nutzen zu können, müssen YouTuber mit mindestens 10.000 Abonnenten lediglich die App starten und auf Aufnahme drücken.

Einkünfte dank "Super Chat"

Über Smartphones gestreamte Live-Videos sollen die gleichen Funktionen bieten wie normale YouTube-Videos: So könnt Ihr sie über die Suchfunktion finden, an Freunde weiterempfehlen oder über Playlisten aufrufen. Die Videos sollen eine hohe Qualität bieten und zudem speziell an die Bedürfnisse von Live-Übertragungen angepasst worden sein – Live-Chats wurden beispielsweise verlangsamt, um ausreichend Zeit für Antworten zur Verfügung zu stellen.

YouTuber sollen außerdem über "Super Chat" eine neue Möglichkeit erhalten, mit ihren Videos Geld zu verdienen. Über diese Funktion können sich Zuschauer Chat-Nachrichten kaufen, die farblich hervorgehoben werden und für eine begrenzte Zeit ganz oben angezeigt werden. Dadurch sollen sich Fans von der Masse abheben und gleichzeitig die Aufmerksamkeit des Videokünstlers gewinnen können.

Weitere Artikel zum Thema
Mehr Abos hat keiner: free­kickerz durch­schie­ßen auf YouTube die Schall­mauer
Francis Lido2
Auch Manuel Neuer war schon bei "freekickers" zu Gast
Seit eineinhalb Jahren sitzen die "freekickers" auf dem deutschen YouTube-Thron. Nun hat der Channel einen neuen Rekord aufgestellt.
YouTu­bes neuer Musik­dienst soll im März 2018 star­ten
Francis Lido1
YouTube will demnächst kostenpflichtiges Musikstreaming wie bei Spotify anbieten
Der nächste Anlauf: YouTube plant einen neuen kostenpflichtigen Musikdienst. Der Spotify-Konkurrent soll bereits im März an den Start gehen.
YouTube 2017: Das sind die meist­geklick­ten Musik-Videos des Jahres
Christoph Lübben1
Auf Platz 1 unter den Musikvideos hat es 2017 "Despacito" von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee geschafft
YouTube liefert einen ersten Jahresrückblick: Das sind die Top-Musikvideos und die Top-Trending-Videos aus dem Jahr 2017.