YouTube: Kostenpflichtiges Angebot ohne Werbung schon am 22. Oktober

Weg damit !15
YouTube könnte schon bald in einer kostenpflichtigen Version erscheinen
YouTube könnte schon bald in einer kostenpflichtigen Version erscheinen(© 2015 CURVED)

Youtube soll es schon bald auch als werbefreie Version geben: Bereits seit einiger Zeit hält sich das Gerücht, dass Google seinen Streaming-Dienst in einer kostenpflichtigen Variante anbieten will. Der Release der Bezahlversion wird nun für den 22. Oktober 2015 prophezeit.

Google habe die Herausgeber von Inhalten auf YouTube angeschrieben, dass sie den neuen Nutzungsbedingungen bis zum 22. Oktober zustimmen müssten, berichtet Recode. Andernfalls würden ihre Videos nicht mehr für die Öffentlichkeit einsehbar sein – und auch keine Erlöse mehr ermöglichen. Diese Einschränkung bezieht sich bislang lediglich auf die Darstellung von Inhalten für die USA – es wäre also möglich, dass der neue Service zunächst nur dort verfügbar ist.

Kombination mit YouTube Music Key

Es sei nicht unwahrscheinlich, dass Google zwei Dienste für die kostenpflichtige YouTube-Version bündelt: den im Herbst 2014 angekündigten Musikdienst YouTube Music Key und die neue Bezahlversion der Videoplattform. Laut Quellen aus der Videoindustrie plane Google, für den neuen Dienst etwa 10 Dollar im Monat zu verlangen. Ob dieser Preis tatsächlich gültig sein wird, ist derzeit noch ungewiss – laut Recode hätte Google es schwer, mit 10 Dollar pro Monat selbst Geld zu verdienen, da alleine das Musikangebot zu diesem Preis verfügbar ist.

Google selbst hat die aktuellen Gerüchte weder bestätigt noch dementiert. Das Unternehmen wies lediglich darauf hin, dass es daran arbeite, die Nutzung von YouTube "mit mehr Optionen" zu versehen. Im Mai hatte Google angekündigt, dass die kostenlosen Probeabos der Beta-Version von YouTube Music Key verlängert würden – zumindest bis Mitte September. Ob Google dabei den Release der kostenpflichtigen Video-Plattform im Hinterkopf hatte, kann nur vermutet werden. In knapp einem Monat wissen wir vermutlich mehr.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Zur Zukunft von WhatsApp: vom SMS-Killer zur einen App für alles
Jan Johannsen1
WhatsApp macht sich mit vielen Updates fit für die Zukunft.
Der einstige SMS-Killer WhatsApp muss zu einer Plattform werden, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Das Vorbild, wie so oft: China.
James Bond: Daniel Craig bestä­tigt Rück­kehr für neuen Film
Lars Wertgen
Daniel Craig bleibt der alte und neue James Bond
Lange wurde spekuliert, jetzt ist es fix: Daniel Craig übernimmt im nächsten James-Bond-Film noch einmal die Hauptrolle als MI6-Agent.