YouTube testet neues Feature zur Reduzierung des Datenverbrauchs

In der YouTube-App hält offenbar ein neues Feature Einzug
In der YouTube-App hält offenbar ein neues Feature Einzug(© 2015 CURVED)

In der YouTube-App für Android gibt es für testweise eine neue Option zur Einstellungen der Video-Qualität. Wie Android Police berichtet, können einige Nutzer auf dem Smartphone nun auch sehr grobe Auflösungen wählen, um den Datenverbrauch zu minimieren.

In einem WLAN ist das Anschauen von HD-Inhalten auf einem Android-Gerät über die YouTube-App kein Problem. Anders sieht es bei mobilen Internetverbindungen aus – hier fällt der hohe Datenverbrauch von hochauflösenden Videos schnell ins Gewicht. Ein neues Feature gewährt den Nutzern aber die Möglichkeit, die Auflösung des jeweiligen Videos denkbar klein zu halten: Wo bislang lediglich die Auswahl zwischen 480p und HD-Qualität über einen Schieberegler bestand, sehen einige Nutzer momentan ein Pop-up, in dem verschiedene Qualitätsstufen ausgewählt werden können.

Auswahl zwischen sechs Qualitätsstufen

Neben den sehr groben Auflösungen 144p und 240p gebe es auch die mittleren Stufen 360p, 480p sowie 720p und "unbegrenzt". Damit werde eine andere Option ersetzt: Um bisher zu der Qualitätsauswahl zu gelangen, wählt Ihr in der YouTube-App in den "Einstellungen" zunächst den Reiter "Allgemein" aus. Dort findet sich die Option "Mobile Daten begrenzen" samt Schieberegler. Bei allen Testern, die bereits über das neue Pop-Up-Fenster zur Einstellung der Auflösung verfügen, fällt dieser Punkt jedoch weg.

Offenbar testet YouTube das Feature schon seit einer ganzen Weile: Android Police hat eigenen Angaben zufolge bereits im März 2017 einen Tipp erhalten, dass eine neue Option zur Einstellung der Qualität erprobt werde. Der Test beschränke sich zur Stunde aber nur auf einige wenige Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.