ZTE Axon 7: Snapdragon 820-Flaggschiff kann hierzulande vorbestellt werden

Her damit !41
Auffällig sind die Lautsprecheröffnungen im oberen und unteren Teil des Axon 7
Auffällig sind die Lautsprecheröffnungen im oberen und unteren Teil des Axon 7(© 2016 ZTE)

Vor gut einem Monat hat ZTE sein neues High-End-Phablet Axon 7 offiziell in China vorgestellt. Damals hieß es lediglich, dass das Smartphone auch nach Deutschland kommen werde. Wie GizmoChina berichtet, stehen nun endlich der Release-Termin und der Preis fest – und die Vorbestellung wurde bei Amazon auch direkt eröffnet.

Ursprünglich gingen wir von einem Startpreis knapp unter 400 Euro aus, nun sollen es doch 449 Euro sein. Für die 50 Euro, die das ZTE Axon 7 mehr als das OnePlus 3 kostet, gibt es aber auch ein paar feine Unterschiede zum Konkurrenten von OnePlus. Gemeinsam haben sie währenddessen die Bildschirmgröße von 5,5 Zoll, die 8-MP-Frontkamera, den Fingerabdrucksensor, einen 64 GB großen internen Speicher und ihr Herzstück, den Snapdragon 820-Prozessor von Qualcomm.

6 GB RAM gibt es nur in China

Die Auflösung des ZTE Axon 7 ist mit 2K beispielsweise feiner als beim OnePlus 3. Gleichzeitig unterstützt das kommende ZTE-Gerät Qualcomms Quick Charge 3.0-Standard. Der Akku fasst mit 3250 mAh genau 250 mAh mehr und die Hauptkamera knipst Bilder mit 20 MP anstelle von 16 MP. Auch auf den Sound hat ZTE Wert gelegt und daher auf der Vorderseite gleich zwei Lautsprecher verbaut, die Dolby Atmos Surround Sound unterstützen sollen.

Schade ist lediglich, dass das ZTE Axon 7 hierzulande nicht in der ursprünglich erwarteten Fassung mit 6 GB RAM verfügbar sein wird. Hier hat das OnePlus 3 also die Nase vorn, auch wenn der Vorteil eines so gigantischen Arbeitsspeichers in Tests ohnehin noch nicht so recht festzustellen war. Das ZTE-Smartphone soll ab dem 30. Juli 2016 lieferbar sein.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge1
Her damit !12Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
2
Her damit !11So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.