ZTE Grand S3: Smartphone mit Retina-Scanner für Europa

Das ZTE Grand S3 besitzt einen Augenscanner zum Entsperren des Smartphones
Das ZTE Grand S3 besitzt einen Augenscanner zum Entsperren des Smartphones(© 2015 ZTE)

Bald auch in Europa erhältlich: Das ZTE Grand S3 verfügt über einen Augenscanner, mit dem Ihr das Smartphone entsperren könnt. In China ist das Gerät bereits Mitte Januar 2015 erschienen – wie ZTE auf dem MWC 2015 angekündigt hat, soll es nun auch bald in anderen Ländern erscheinen.

Der Augenscanner des ZTE Grand S3 tastet mit der sogenannten "Eyeprint ID"-Technologie die Netzhaut des Auges ab. Dieser Vorgang nimmt mehr Zeit in Anspruch als beispielsweise das Abtasten einer Fingerkuppe, soll aber sicherer sein, berichtet AndroidAuthority. Ob diese Methode zum Entsichern tatsächlich weniger Angriffsfläche für Hacker bietet, oder sich doch einfach austricksen lässt, werden erst Praxistests nach dem Release zeigen.

Nur Android 4.4 KitKat

Als Antrieb ist im ZTE Grand S3 der Qualcomm Snapdragon 801 verbaut, dessen vier Kerne mit 2,5 GHz getaktet sind. Ihm steht der mit 3 GB recht großzügig bemessene Arbeitsspeicher zur Seite, als Grafikeinheit fungiert ein Adreno 330-Chip. Mit Android 4.4 KitKat ist leider nicht die neueste Version des Betriebssystems von Google vorinstalliert; ob im Laufe des Jahres ein Update auf Version 5.0 Lollipop erfolgen soll, ist bislang nicht bekannt.

Das IPS-Display des ZTE Grand S3 misst in der Diagonale 5,5 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Der interne Speicher hat die Größe von 16 GB und kann auf Wunsch per microSD-Karte erweitert werden. Die Hauptkamera wartet mit 16 MP auf, während die Frontkamera mit 8 MP eine vergleichsweise hohe Auflösung für Selfies bietet. Zu den Features zählen die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden, sowie die schnelle LTE-Konnektivität.

Ein genaues Release-Datum hat das chinesische Unternehmen für das ZTE Grand S3 bisher nicht bekannt gegeben. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass es in Europa im Laufe des Jahres erscheinen wird. Der Einführungspreis für das in Silber oder Schwarz erhältliche Smartphone dürfte bei ungefähr 430 Euro liegen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !5Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.