Zukunftsvision Galaxy S6: Design-Konzept im Alpha-Stil

"Project Zero" soll mit vielen Innovationen und einer erstklassigen Ausstattung glänzen: So stellen sich die britischen Designer von 3G das Samsung Galaxy S6 vor. Ihre Ideen präsentieren sie auf ihrer Internetseite nun in einem umfangreichen Konzept – und haben ergänzend ein Video auf YouTube veröffentlicht.

Nach den Wünschen von 3G sollte Samsung mit dem Galaxy S6 die Design-Linie des Galaxy Alpha fortführen. Die Hülle des Smartphones besteht demzufolge nur aus Glas und Metall; dadurch soll es sich hochwertiger anfühlen als das Samsung Galaxy S5, das für seine Plastik-Hülle viel Kritik einstecken musste.

Auch von der Ausstattung her erstklassig

Nach den Vorstellungen der Designer erhält das Samsung Galaxy S6 eine Hardware, die es mit allen derzeit erhältlichen Vorzeigemodellen der Konkurrenz aufnehmen kann. Das Herzstück des Galaxy S6 soll demnach der Snapdragon 810 von Qualcomm werden, der acht Kerne besitzt und zudem 64-Bit-Unterstützung bietet.

Das Display des Galaxy S6 soll 5,2 Zoll in der Diagonale messen und mit 2560 x 1440 Pixeln in Quad-HD auflösen. Ein weiteres spektakuläres Feature soll die Hauptkamera darstellen, die Aufnahmen in der Auflösung von 20 MP ermöglicht; ein weiteres Feature wäre LTE Cat.6 als Verbindungsmöglichkeit neben WLAN, Bluetooth und NFC. Als Betriebssystem soll Android 5.0 Lollipop vorinstalliert sein.

Mit nur 6,7 mm Tiefe soll das Smartphone zudem noch dünner sein als das Apple iPhone 6 mit 6,9 mm – mit 140 Gramm Gewicht allerdings auch etwa 11 Gramm schwerer. Ginge es nach 3G, erscheint das Galaxy S6 in den klassischen Farben Schwarz, Weiß, Silber und Gold. Alle Gerüchte und Informationen zum nächsten Top-Smartphone von Samsung findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema.

Weitere Artikel zum Thema
Fossil Q Neely und Q Jacque­line: Kleine Smart­wat­ches sind offi­zi­ell
Francis Lido
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Mit der Q Neely und der Q Jacqueline veröffentlicht Fossil Ende Oktober seine bislang kompaktesten Hybrid-Smartwatches.
Green­pe­ace: Fair­phone und Apple produ­zie­ren die "grüns­ten" Smart­pho­nes
Christoph Lübben1
Das iPhone X besteht zum Teil aus umweltfreundlichen Materialien – könnte aber schlecht zu reparieren sein
Einer Studie von Greenpeace zufolge bauen Fairphone und Apple die umweltfreundlichsten Geräte. Allerdings muss Apple die Reparierbarkeit verbessern.
Huawei Mate 10 Pro: So sicher soll der Akku sein
Christoph Lübben2
Der Akku des Huawei Mate 10 Pro soll trotz seiner Größe und der Schnellladefunktion sicher sein
Das Huawei Mate 10 Pro wurde vom TÜV zertifiziert. Ein Video beschreibt nun, welche Tests das Gerät dafür bestehen musste.