Zur WWDC 2019: Teilt Apple iTunes in mehrere Apps auf?

Das Angebot von iTunes ist für viele Nutzer schlicht überwältigend
Das Angebot von iTunes ist für viele Nutzer schlicht überwältigend(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Apple entwickelt sein Service-Angebot weiter: Möglicherweise verabschiedet sich das Unternehmen von seinem bisherigen iTunes-Konzept. Künftig könnte Apple das Programm in mehrere Apps aufteilen – und dadurch für die Nutzer ein übersichtlicheres Angebot schaffen.

Apple soll zumindest in Erwägung ziehen, einige Features von iTunes als separate Apps anzubieten, berichtet Softpedia. Das Unternehmen könnte die Trennung im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC 2019 ankündigen – und schon kurz darauf umsetzen. Dieser Schritt könnte ein besseres Nutzererlebnis bedeuten, da Apple iTunes selbst deutlich vereinfachen würde. Außerdem hätte Apple ein geradlinigeres App-Angebot – was gut zur neuen Strategie passt, der stärkeren Konzentration auf Dienste.

Neue Welle an "Marzipan-Apps"

Apple soll mehrere eigenständige Apps aus iTunes herauslösen. Dazu gehören dem iOS-Entwickler Steve Troughton-Smith zufolge zum Beispiel Anwendungen für Bücher, Podcasts und auch Musik. Diese könnten unter anderem die neue TV-App unter macOS ergänzen. Dabei soll es sich um die nächste Welle der sogenannten "Marzipan-Apps" handeln. Apple selbst schweigt wie gewohnt bislang zu den Mutmaßungen bezüglich seiner langfristigen Pläne.

Bei Marzipan-Apps handelt es sich um Programme, die auf Mac und iPhone laufen. Gerüchten zufolge sollte das "Project Marzipan" spätestens im Jahr 2021 starten. Das dazu benötigte Entwickler-Kit könnte im Rahmen der WWDC 2019 offiziell werden. Entsprechend werden wir voraussichtlich Anfang Juni neue Informationen zu dem Projekt erhalten: Die WWDC mit Neuheiten zu iOS und macOS startet am 3. Juni.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 Pro: Diesen Härte­test müsst ihr gese­hen haben
Francis Lido
Supergeil !8Das iPhone 11 Pro hat eine Triple-Kamera
In einem neuen Spot durchläuft das iPhone 11 Pro einen kuriosen Härtetest. Für einen weiteren Clip hat Apple einen Hund als Foto-Modell engagiert.
iPhone 11: Kann es AirPods und Apple Watch doch aufla­den?
Francis Lido
Peinlich !10Reverse Wireless Charging zählt bislang nicht zu den offiziellen iPhone-11-Features
Verschweigt Apple ein Detail zum iPhone 11? Angeblich soll es für Reverse Wireless Charging gerüstet sein.
Galaxy Note 10: Samsung verspot­tet das iPhone
Francis Lido
Supergeil !24Galaxy Note 10+ Cases
Das iPhone 11 lässt Samsung offenbar kalt. Das Galaxy Note 10 soll die bessere Wahl sein.