Zur WWDC 2019: Teilt Apple iTunes in mehrere Apps auf?

Das Angebot von iTunes ist für viele Nutzer schlicht überwältigend
Das Angebot von iTunes ist für viele Nutzer schlicht überwältigend(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Apple entwickelt sein Service-Angebot weiter: Möglicherweise verabschiedet sich das Unternehmen von seinem bisherigen iTunes-Konzept. Künftig könnte Apple das Programm in mehrere Apps aufteilen – und dadurch für die Nutzer ein übersichtlicheres Angebot schaffen.

Apple soll zumindest in Erwägung ziehen, einige Features von iTunes als separate Apps anzubieten, berichtet Softpedia. Das Unternehmen könnte die Trennung im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC 2019 ankündigen – und schon kurz darauf umsetzen. Dieser Schritt könnte ein besseres Nutzererlebnis bedeuten, da Apple iTunes selbst deutlich vereinfachen würde. Außerdem hätte Apple ein geradlinigeres App-Angebot – was gut zur neuen Strategie passt, der stärkeren Konzentration auf Dienste.

Neue Welle an "Marzipan-Apps"

Apple soll mehrere eigenständige Apps aus iTunes herauslösen. Dazu gehören dem iOS-Entwickler Steve Troughton-Smith zufolge zum Beispiel Anwendungen für Bücher, Podcasts und auch Musik. Diese könnten unter anderem die neue TV-App unter macOS ergänzen. Dabei soll es sich um die nächste Welle der sogenannten "Marzipan-Apps" handeln. Apple selbst schweigt wie gewohnt bislang zu den Mutmaßungen bezüglich seiner langfristigen Pläne.

Bei Marzipan-Apps handelt es sich um Programme, die auf Mac und iPhone laufen. Gerüchten zufolge sollte das "Project Marzipan" spätestens im Jahr 2021 starten. Das dazu benötigte Entwickler-Kit könnte im Rahmen der WWDC 2019 offiziell werden. Entsprechend werden wir voraussichtlich Anfang Juni neue Informationen zu dem Projekt erhalten: Die WWDC mit Neuheiten zu iOS und macOS startet am 3. Juni.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
CyberPhone: So viel kostet das iPhone 11 Pro im Cyber­truck-Design
Michael Keller
Caviar Cyberphone
Apples iPhone 11 Pro im Design von Teslas Cybertruck? Der Luxus-Veredler Caviar baut das CyberPhone – nun gibt es ein Hands-on-Video.