Zur WWDC 2019: Teilt Apple iTunes in mehrere Apps auf?

Das Angebot von iTunes ist für viele Nutzer schlicht überwältigend
Das Angebot von iTunes ist für viele Nutzer schlicht überwältigend(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Apple entwickelt sein Service-Angebot weiter: Möglicherweise verabschiedet sich das Unternehmen von seinem bisherigen iTunes-Konzept. Künftig könnte Apple das Programm in mehrere Apps aufteilen – und dadurch für die Nutzer ein übersichtlicheres Angebot schaffen.

Apple soll zumindest in Erwägung ziehen, einige Features von iTunes als separate Apps anzubieten, berichtet Softpedia. Das Unternehmen könnte die Trennung im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC 2019 ankündigen – und schon kurz darauf umsetzen. Dieser Schritt könnte ein besseres Nutzererlebnis bedeuten, da Apple iTunes selbst deutlich vereinfachen würde. Außerdem hätte Apple ein geradlinigeres App-Angebot – was gut zur neuen Strategie passt, der stärkeren Konzentration auf Dienste.

Neue Welle an "Marzipan-Apps"

Apple soll mehrere eigenständige Apps aus iTunes herauslösen. Dazu gehören dem iOS-Entwickler Steve Troughton-Smith zufolge zum Beispiel Anwendungen für Bücher, Podcasts und auch Musik. Diese könnten unter anderem die neue TV-App unter macOS ergänzen. Dabei soll es sich um die nächste Welle der sogenannten "Marzipan-Apps" handeln. Apple selbst schweigt wie gewohnt bislang zu den Mutmaßungen bezüglich seiner langfristigen Pläne.

Bei Marzipan-Apps handelt es sich um Programme, die auf Mac und iPhone laufen. Gerüchten zufolge sollte das "Project Marzipan" spätestens im Jahr 2021 starten. Das dazu benötigte Entwickler-Kit könnte im Rahmen der WWDC 2019 offiziell werden. Entsprechend werden wir voraussichtlich Anfang Juni neue Informationen zu dem Projekt erhalten: Die WWDC mit Neuheiten zu iOS und macOS startet am 3. Juni.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE, Xiaomi Mi 10 und Co.: Diese Handys sind in Deutsch­land ange­sagt
Francis Lido
Das iPhone SE (2020) hat in Deutschland offenbar viele Fans
Welche Smartphones kauft Deutschland in Corona-Zeiten? Hoch im Kurs stehen unter anderem das iPhone SE (2020) und das Xiaomi Mi 10.
iPhone 12 Pro Max: Bringt Apple uns das Über-Flagg­schiff?
Francis Lido
Her damit11Das iPhone 12 Pro Max soll nicht einfach nur größer sein als das Standardmodell (Bild: Konzept)
iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 Pro unterschieden sich wohl stärker als angenommen. Das große Modell bekommt offenbar exklusive Features.
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit54So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiterer Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.