Zwiebeln und Fingerabdrücke: Zwei neue Werbespots für das iPhone 6s

Apples Werbeabteilung hat zwei neue Spots zum iPhone 6s veröffentlicht. In deren Mittelpunkt stehen die Features 4K-Video und Touch ID. Aber nicht nur die Themen und die Laufzeit der Clips unterscheiden sich, sondern auch ihr Stil.

Das Video mit dem Titel "Fingerprint" ist zum Beispiel vielen bisherigen Apple-Spots sehr ähnlich: Gerade noch sehen wir einen Fingerabdruck und schon erklärt uns eine Sprecherin in flottem Tempo, was wir alles allein mit unserem Fingerabdruck erledigen können – sofern wir ihn mit einem Apple-Smartphone wie dem iPhone 6s kombinieren. Aufgelockert wird die schnelle Aufzählung der verschiedenen Einsatzzwecke wie Online-Banking und dem Bezahlen von Dingen durch kleine Scherze.

"Onions" verändert die Regeln des Kinos

Der zweite Spot lässt die Sprecherin vermissen. Statt uns erklären zu lassen, worum es geht, müssen wir hier aufpassen. Die Geschichte von "Onions" beginnt in einer Küche, in der ein Mädchen namens Emily filmt, wie Ihre Mutter Zwiebeln schneidet. Das Video fängt die junge Dame dabei natürlich mit einem iPhone 6s und in 4K-Qualität ein. Anschließend passiert ein kleines Wunder.

Emilys Bruder sieht die Videoaufnahme und zeigt sie seinen Freunden. In der nächsten Szene befassen sich schon Verlagsmitarbeiter und Künstler über das eindrucksvolle Werk. Wenig später werden wir Zeugen, wie begeisterte Kinobesucher über die Qualität von "Onions" sprechen, oder gar vor Freude weinen. Das große Finale bildet am Schluss eine Filmpreisverleihung bei der niemand anderes als "How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris die Trophäe für den einzigartigen Film an die kleine Emily verleiht.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.