Galaxy Note 10 vs. S10: Welches Flaggschiff gewinnt das Spitzenduell?

Her damit !11
Galaxy Note 10 vs. Galaxy S10 – die Brüder im Duell.
Galaxy Note 10 vs. Galaxy S10 – die Brüder im Duell.(© 2019 Curved)

Samsung macht sich mit verschiedenen Spitzenmodellen selbst Konkurrenz. Doch so ähnlich sich Samsung Galaxy Note 10 und Samsung Galaxy S10 auf den ersten Blick sind, sehr finden sich in den Details doch Unterschiede.

Es gibt Gerüchte, dass Samsung für 2020 eine kleine Revolution plant. Statt Galaxy S11 und Note 11 soll das Galaxy One starten, also aus beiden Flaggschiff-Linien ein Super-Handy entstehen. Der angebliche Grund dafür: Bis auf Kleinigkeiten wie die Stiftbedienung ähneln sich Samsung Galaxy Note 10 und Galaxy S10 zu stark.

Das kann man zwar so sehen, doch wer genau hinschaut, erkennt zumindest noch 2019 deutliche Unterschiede: Mit Galaxy Note 10 und Note 10+ auf der einen und Galaxy S10 und S10+ auf der anderen Seite sowie den zusätzlich erhältlichen 5G-Modellen ist die Auswahl groß wie nie. Doch wer siegt im direkten Vergleich? Wir haben Galaxy Note 10 gegen Galaxy S10 antreten lassen.

Für Stift-Fans muss es das Note 10 sein

Man kann lange über Details von Note 10 und S10 brüten, doch klar ist, wer auf Stiftbedienung steht, muss zum Note 10 greifen, denn das S10 unterstützt den S-Pen nicht. Die Frage nach dem besseren Smartphone reduziert sich dann also auf Note 10 oder doch Note 10+ bzw. das Note 10+ 5G?

Im Vergleich am günstigsten ist das Note 10 (6,3 Zoll). Ist das Note 10+ (6,8 Zoll) nicht zu groß und passt auch der Preis, ist es das bessere Handy. Die 5G-Variante gibt es nur beim Plus und sie ist wirklich nur für Nutzer gedacht, die sofort im neuen Mobilfunkstandard loslegen wollen.

Galaxy Note 10 vs. S10: Design und Display

Doch es geht in diesem Artikel um Samsung Galaxy Note 10 vs. Samsung Galaxy S10 und beides sind edle Smartphones mit toller Verarbeitung und jeder Menge Glas und Aluminium. Der S-Pen ist dabei nur eine Duell-Disziplin.

Absolute Hingucker bei beiden Smartphones sind die Super-AMOLED-Bildschirme. Das S10 bietet den kleinsten Bildschirm mit einer Diagonale von 6,1 Zoll, dann folgen das Note 10 mit 6,3 Zoll, S10+ mit 6,4 Zoll, S10+ 5G mit 6,7 Zoll und schließlich Note 10+ mit 6,8 Zoll. Einzig das Note 10 fällt von der Auflösung her etwas ab, hier gibt es nur Full HD.

Doch der Punkt ist, dass man den Unterschied ohnehin bei normaler Handy-Nutzung nicht sieht, außerdem ist die Standardeinstellung für Displays bei allen genannten Samsung-Modellen aus Stromspargründen erst einmal Full HD. Ein Argument für die Quad HD Auflösung wäre der Einsatz der Samsung Gear VR Virtual-Reality-Brille. Ob Note 10 oder S10 schicker ist, bleibt Geschmackssache. Beide Modellserien nutzen ein Punch-Hole-Design, also ein Loch im Display, um die Frontkamera zu integrieren. Im Note 10 sitzt sie mittig, beim S10 am rechten Rand; im S10+ wird das Loch wegen der Dual-Cam aber zum Oval.

Symmetrie-Fans dürfte damit das Note 10 besser gefallen, zumindest von vorne. Denn auf der Rückseite sitzt das Kamerasystem beim Note 10 an der Seite und beim S10 mittig. Das Note 10 ist kantiger im Design, das S10 eher runder, aber das sind wirklich feine Detailunterschiede.

CPU und Speicher der Flaggschiffe

Auch hier muss man vorausschicken, dass sowohl Galaxy Note 10 als auch Galaxy S10 satte Rechenleistung bieten. Damit seid ihr für alle Schandtaten auf dem Handy gerüstet. Doch es gibt natürlich Unterscheide im Detail: Die Notes kommen mit dem Exynos 9825 Prozessor, die S10-Modelle mit dem Exynos 9820. Beides sind Octa-Core-CPUs mit ähnlicher Taktung, aber man ahnt es schon, der Note-Prozessor ist neuer und laut Benchmarks auch schneller. Außerdem ist das Chip-Design (7nm Fertigung) stromsparender.

Doch Vorsicht, das bedeutet nicht, dass das S10 eine lahme Gurke ist. Denn jenseits von den messbaren Unterschieden ist ein Geschwindigkeitsunterschied praktisch nicht spürbar. Arbeitsspeicher gibt es in Note 10 und S10 satt, 8 GByte ist die Basis, im Note 10+ sind es gar 12 GByte und auch das S10+ bietet zumindest diese Option. Interessanter ist aber der interne Speicher für Nutzdaten.

Beim Note fängt es erst bei 256 GByte an, das S10 ist immerhin noch mit 128 GByte zu haben. Für Poweruser könnte das zu wenig sein, es gibt aber natürlich auch beim S10 mehr Speicher, erst bei 512 GByte ist Schluss. Das Note 10+ gibt es auch als 512 GByte Variante, beim S10+ ist der Ausbau erst bei 1 TByte beendet. Aber diese Speichermonster ist im Handel nur schwer zu kriegen. Für den ein oder anderen Nutzer ist sicher auch ein Speicherkarten-Slot wichtig. Samsung lässt ihn nur im Note 10 weg, alle anderen Modelle können bequem erweitert werden.

Kamera-Vergleich: Galaxy Note 10 vs. S10

Die Hauptkameras in Note 10 und S10 sind recht ähnlich. Das Motto der 2019er Flaggschiffe von Samsung lautet Triple-Kamera. 12 Megapixel spendiert Samsung für Hauptkamera und Tele, 16 Megapixel für den Ultraweitwinkel. Beim Note 10+ kommt noch eine Time-of-Flight-Kamera hinzu, die sonst nur noch im S10+ 5G auftaucht. Damit machen diese beiden Modelle das Triple zur Vierfachkamera.

Das S10+ ohne 5G ist also etwas im Hintertreffen, trumpft aber dafür mit einer Dual-Front-Kamera auf. Alle anderen Modelle kommen nur mit 10 Megapixel einfach, das S10+ 5G stellt dem Front-Kamera-Modul noch eine ToF-Cam an die Seite. Große Entscheidungshilfe kann man vom Kamera-Bereich nicht erwarten, denn hier spielt man überall in der ersten Liga.

Detailunterschiede

Manchmal sind es kleine Details, die den Ausschlag geben: Die Akkus in Note 10 und Note 10+ sind einen Tick größer als in S10 und S10+. Das S10 5G übertrumpft aber alle mit 4.500 mAh. Aufgeladen sind die Note-Modelle aber schneller, beim S10 ist bei 15 Watt Schluss.

Den Kopfhöreranschluss hat Samsung beim Note 10 und 10+ geopfert, die S10-Modelle bringen ihn noch mit. Speichererweiterung ist bei fast allen Modellen möglich, im Note 10 aber ausgespart. Preislich darf man sich nicht am offiziellen UVP orientieren, sondern an Straßenpreisen, die derzeit für das ältere S10 sprechen.

Galaxy Note 10 vs. S10: Wer braucht welches Spitzenhandy?

Wer sich für Note 10 oder S10 interessiert, will schickes Design, cooles Display, satte Rechenleistung und leistungsfähige Kamera. Das kriegt man in beiden Modellfamilien. Ein großer Unterschied ist die Stift-Unterstützung, das Note 10 kommt mit S-Pen, das S10 kann damit nichts anfangen.

Ansonsten merkt ihr schon, dass die beiden Handys doch recht ähnlich sind und die jeweiligen Plus-Modelle technische Vorteile haben. Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist deshalb auch die Größe. Note 10+ und S10+ sind einigen Nutzern einfach zu groß. Grundsätzlich könnt ihr mit beiden Smartphones wenig falsch machen – es kommt eher auf euren Geschmack an.


Weitere Artikel zum Thema
Android 10: Beta für Galaxy Note 9 und Galaxy S9 rollt bald los
Lars Wertgen
Derzeit läuft auf dem Galaxy Note 9 noch Android Pie
Samsung startet bald das nächstes Beta-Programm zu Android 10. Dieses Mal sind Nutzer eines Galaxy S9 und Note 9 die Versuchskaninchen.
Galaxy S10 Lite: Dieser Look kommt uns bekannt vor
Lars Wertgen
Das Galaxy S10 Plus (Foto) dient angeblich als Design-Vorlage für das Galaxy S10 Lite
Erweitert Samsung seine aktuelle Galaxy-S-Serie noch einmal? Das Galaxy S10 Lite soll kommen. Ein Konzept zeigt das Design von alten Bekannten.
Samsung Galaxy S11: Erwar­tet euch ganzes Paket an neuen Kamera-Featu­res?
Lars Wertgen
Her damit !6Im Vergleich zum Galaxy S10 (Foto) soll das Galaxy S11 viele neue Kamera-Features mitbringen
Hobby-Fotografen aufgehorcht: Das Samsung Galaxy S11 soll ein ganzes Paket an neuen Kamera-Funktionen enthalten. Welche das sind, verraten wir euch.