Huawei P30 lite New Edition im Test: Neuauflage eines alten Bekannten

Gefällt mir14
Das Huawei P30 lite New Edition ist dem P30 lite sehr ähnlich.
Das Huawei P30 lite New Edition ist dem P30 lite sehr ähnlich.(© 2020 CURVED)

Huawei setzt seine Modelle neu auf: Neben dem P30 lite gibt es jetzt auch das Huawei P30 lite New Edition zu haben. Wir haben uns der New Edition angenommen und ausführlich getestet. Lohnt sich die Neuauflage des P30-lite-Modells?

Seit gut vier Jahren bin ich jetzt begeisterter Nutzer chinesischer Smartphones. Die Auswahl wird immer größer und die Konkurrenten liefern sich einen harten Schlagabtausch um die Veröffentlichung ihrer Produkte – vollgepackt mit neuer Hardware, oftmals zum Schnäppchenpreis. Obwohl ich mich als begeisterter Xiaomi-Anhänger oute, springen mir dann doch immer wieder die neuen Produkte von Huawei ins Auge.

Als dann das Huawei P30 lite NE bei uns in der Redaktion eintraf, habe ich mich darauf gefreut, die New Edition (NE) auf den Prüfstand zu stellen – zumal mein derzeitiges Smartphone altersbedingt dann doch etwas unrund läuft. Vor genau einer Woche habe ich mein Xiaomi Note 6 auf die Seite gelegt und bin auf das Huawei P30 lite NE umgestiegen. Meine Mission: Ich wollte herausfinden wie "neu" die Huawei P30 lite NE tatsächlich ist. Und knüpft das NE in seiner Ausstattung an den Erfolg von Huaweis Flaggschiffen P30 und P30 Pro an?

Huawei P30 lite NE: Hingucker im Pfauenkleid

Wer die New Edition und seinen Vorgänger gleichzeitig in der Hand hält, wird optisch keine Unterschiede feststellen. Beide zeichnet ein recht kompaktes Design mit den Maßen 152,9 Millimeter (mm) in der Länge mal 72,7 mm in der Breite und 7,4 mm in der Tiefe aus. Dagegen ist das P30 lite NE aber etwas größer und ein wenig dünner als sein Flaggschiff-Bruder, dem P30. Die New Edition des Huawei P30 lite liegt mit seinen 159 Gramm hochwertig in der Hand, wirkt in Anlehnung an die teureren Huawei-Geschwister ausgesprochen elegant und zieht durch die auffällig gestaltete Rückseite sofort alle Blicke auf sich.

Wer bei der Farbwahl seines Smartphones Wert auf verspielte extravagante Ausführungen legt, wird mit der Auswahl der P30 lite Editionen glücklich. Das zu testende Huawei P30 lite NE wurde uns in der Farbe "Peacock Blue" angeliefert. Im Pfauenkleid geschmückt, spiegelt so die Rückseite des Smartphones das einfallende Licht in der gesamten Palette der Regenbogenfarben wider – Geschmacksache, keine Frage – aber auf jeden Fall ein absoluter Blickfang.

Auffallend ist an dieser Stelle wohl das passende Stichwort: Leider betonen die hellbläulichen Farbnuancen auch eure hinterlassenen Fingerabdrücke. Wem also der "persönliche Touch" eurer Finger ein Dorn im Auge ist, dem kann ich getrost zu einer transparenten Handyhülle raten. So könnt ihr euch auch längerfristig am schillernden Look des P30 lite New Edition erfreuen, ohne ständig eure Fingerabdrücke von der Aluminiumsilikatglas-Oberfläche zu wischen.

Verarbeitung auf Mittelklasse-Niveau

Eine weitere markante Sonderheit: Der chinesische Hersteller stellt mit seiner Neuauflage des P30 lite auch die Kameramodule wieder in den Vordergrund. Das darf ruhig wörtlich genommen werden: Die verbaute Triple-Kamera an der Rückseite ragt knapp 2 Millimeter aus dem Gehäuse, was spätestens bei der Ablage des P30 lite NE auf einem Tisch auffällt. Liegend wird die Nutzung der New Edition schnell zu einer wackeligen Angelegenheit. Ist aber bei so ziemlich jedem aktuellen Smartphone der Fall – gute Technik braucht eben Platz.

Power-Button und Lautstärkewippe haben einen angenehmen Druckpunkt und reagieren schnell. Als Freund hochwertiger Verarbeitung finde ich es aber ein wenig schade, dass sich besagte Knöpfe entgegen ihrer Vorrichtung hin und her bewegen lassen.

Das dünne Design und die glatte Oberfläche lässt das Huawei P30 lite NE außerdem bei Einhandnutzung relativ leicht aus der Hand, beziehungsweise im Sitzen aus der Hosentasche gleiten. Und so kann ich mich auch nochmal an dieser Stelle ausdrücklich für eine Handyhülle aussprechen, die dann auch zusätzlichen Schutz vor Kratzern liefern sollte.

Wechsel zu Huawei: Auch die inneren Werte zählen

Das in Betrieb genommene Huawei lite NE war nach einem Update innerhalb von wenigen Minuten startklar. Bei der intuitiven Einrichtung der New Edition und der Übertragung meiner persönlichen Daten von meinem Xiaomi Redmi Note 6 auf das Huawei P30 lite NE gab es keine Zwischenfälle. Nach der Freigabe wurden sogar alle Apps, welche sich zuvor auf meinem Xiaomi Note 6 befanden, über das Google Konto automatisch synchronisiert. Hier kann ich mir nur positiv für die chinesischen Hersteller aussprechen.

Das 6,15 Zoll große LCD löst in Full-HD mit 2.312 x 1.080 Pixeln auf. Im Test gab es hier eigentlich nichts groß zu meckern. Selbst bei niedrigeren Lichtverhältnissen wurden Stand- und Bewegtbilder farbecht, kontrastreich und scharf wiedergegeben, wenngleich Bilder bei direkter Sonneneinstrahlung etwas schwerer zu erkennen waren.

Die 16 Megapixel (MP) Frontkamera findet ihr, wie schon beim Vorgänger, zentral an der Oberseite des Smartphones in der sogenannten Water-Notch verbaut. Die einzige spürbare Kante am Display entsteht durch die aufgeklebte Displayschutzfolie. Haptisch hätte ich es schöner gefunden, wenn die Displayfolie mit Smartphone-Rand nahtlos abschließen würde. Hier könnte Huawei noch einmal nachbessern, um an das hochwertigere Gefühl der Flaggschiffe anzuschließen.

Positiv ist mir aber die Einrichtung der Sicherheitsfunktionen in Erinnerung geblieben. Der kreisrunde Fingerabdruckscan des P30 lite NE, den ihr im Gegensatz zum P30 mittig auf der Höhe der Rückkamera findet, macht einen guten Eindruck und entsperrt das Smartphone in nur wenigen Augenblicken. Auch die Gesichtserkennung zur Entsperrung des P30 lite NE ließ mich in der Testzeit auch bei relativ schwachen Lichtverhältnissen, mit Kopfbedeckung oder in die Kamera grinsend, nicht im Stich, allerdings ist sie zeitlich noch ausbaufähig. Klar, das ist Meckern auf hohem Niveau, aber das machen Geräte wie das Google Pixel 4 deutlich besser.

Nützliche Features von Huawei

Das Huawei P30 lite NE bietet neben den gewohnten Einstellungen noch weitere nützliche Features: Wer sein Smartphone über die Gestennavigation steuern möchte, hat hier je nach Belieben drei Auswahlmöglichkeiten: Das standardmäßige "Drei-Tasten-Navi", eine rundum "Gestensteuerung" und den "NaviDot", der dem Assistive-Touch-Button von Apple-Phones ähnelt und als eine Art Home-Button älterer iPhone Generationen gesehen werden kann. Ich selbst habe mich nach einem kurzen Antesten aber schnell wieder für die Standardversion mit den gewohnten Steuerungselementen in der unteren Navigationsleiste entschieden – schließlich bin ich ein Gewohnheitstier.

Echt fix: Screenshots können wie bewährt über das gleichzeitige Drücken des On-/Off-Buttons und der Leiser-Taste gemacht werden. Eine einfachere und schnellere Variante geht über den "Drei-Finger-Swipe" nach unten über den Bildschirm. Dieses Feature habe ich bereits bei Xiaomi zu lieben und schätzen gelernt.

Wer gerne shoppen geht, dem kann ich Huaweis "HiTouch"-Funktion ans Herz legen. Das Prinzip der Bilderkennungssoftware ähnelt der "Google Lens". Mit Hilfe dieses Features gelangt ihr in kürzester Zeit mit einem Zwei-Fingern-Touch zu euren Lieblingsprodukten – egal ob ihr das als Bild auf einer Website seht oder mit der Kamera in den Fokus nehmt.

Die eingebaute AI erkennt abgebildete Artikel auf der besuchten Website und bietet eine zahlreiche Auswahl an Shoppingmöglichkeiten, wo euer gesuchter Artikel zu haben ist. HiTouch aktiviert ihr über Einstellungen > Intelligente Unterstützung > HiTouch. Ein Tipp für Shopperholics: Eure Produktinformationen lassen sich natürlich auch live über das Kamera-Objektiv einholen– einfach mal ausprobieren, wenn ihr unterwegs seid.

Huawei P30 lite New Edition kommt mit verbesserter Kamera

Das Huawei P30 lite NE trumpft, mal abgesehen vom hervorstehenden Modul, mit seiner Triple-Kamera in einer aufgerüsteten 48 Megapixel (MP) Version auf. Das Kameragespann auf der Rückseite löst Bilder in 8.000 x 6.000 Pixel auf und unterstützt diverse Aufnahmemodi, wie HDR, Porträt, Panorama, Pro, Dokumente, Ultra-Schnappschuss, Timer und Nachtmodus. Bei dreifachem Zoom der Kamera überzeugt die Bildschärfe. Dagegen weist das Bild bei einem sechsfachen Digitalzoom dann doch schon einen eher verpixelten Charakter auf.

Der Videomodus unterstützt 1.080 P Aufnahmen und zeugt von einem scharfen Gesamtbild. Ein nützliches Tool ist in hier die sogenannte "Objektverfolgung", die ihr in den Videoeinstellungen findet. Mit dieser Funktion setzt ihr den Aufnahmefokus auf ein bestimmtes Objekt fest. Bei Bewegung der Kamera bleibt das Objekt anvisiert und wird dank Bildstabilisation entsprechend in Szene gesetzt.

Das P30 lite New Edition zieht auch mit der 32 Megapixel Frontkamera an seinem Vorgänger vorbei und schließt an die teureren P30 Modelle an.

Geschwindigkeit und Ausdauer des neuen P30 lite

Weitere Gemeinsamkeiten zwischen dem Huawei P30 lite und der New Edition sind das Android 9.0 Betriebssystem und der Kirin 710 Prozessor mit Octa-Core. Dieser kann beim lite NE aber auf 6 GB RAM Arbeitsspeicher zugreifen, was aber in der alltäglichen Nutzung nicht großartig auffällt.

In der Testzeit hatte die New Edition bei gleichzeitig geöffneten Apps auch längerfristig keine Probleme. Das Huawei-Smartphone ließ sich stets flüssig bedienen. Neben dem Arbeitsspeicher wurde auch der Gerätespeicher beim NE von 128 GB auf 256 GB aufgestockt. Verglichen mit anderen Handys der Mittelklasse sind das durchaus gute Werte. Wenn der Speicher dann immer noch nicht reichen sollte, könnt ihr über den Dual-SIM-Slot für zusätzliche Kapazitäten via microSD-Karte nachrüsten.

Der Akku des Huawei P30 Lite NE weist eine Kapazität von 3.340 Milliamperestunden (mAh) auf. Vielleicht bin ich hier etwas verwöhnt, aber im Ausdauertest habe ich das lite NE gefühlt relativ schnell in die Knie zwingen können. Mit einem Durchhaltevermögen von knapp 13 Stunden konnte es also mit meinem doch schon etwas älteren Xiaomi Note 6 (4.000 mAh) nicht mithalten. Dafür war das Gerät aber über USB-C innerhalb von 2 Stunden aufgeladen.

Fazit: Stimmige Weiterentwicklung

Ganz klar: Das P30 lite New Edition ist keine Innovation seitens Huawei, dennoch würde ich es als stimmige Weiterentwicklung zum P30 lite (2019 Version) bezeichnen. Das kompakte Design knüpft unumstritten an den Wohlfühlfaktor seiner erfolgreichen P30-Geschwister an. Bemerkbar machen sich die Unterschiede des neuaufgesetzten Smartphones aber lediglich in der Ausstattung.

Wer also hohen Wert auf eine gute Kamera und viel Speicher legt ist mit der New Edition gut beraten. Allem voran sprechen hier die besser aufgelöste 32 MP Frontkamera und die 48 MP Hauptkamera für den Kauf eines Huawei P30 lite NE, für das ihr laut Hersteller aktuell rund 330 Euro (Stand: März 2020) hinlegen müsst. Wer sich am Preis-Leistungsverhältnis orientiert, kann aber guten Gewissens auch bei seinem inzwischen 70 Euro billigeren Vorgänger, dem P30 lite zugreifen.

Wenn ihr euch noch nicht sicher seid und den Vergleich zu anderen hochwertigen Mittelklasse-Handys sucht, könnt ihr auch euch auch das Xiaomi Mi9 und das Samsung Galaxy A71 anschauen. Wer noch höhere Ansprüche an die Kamera und zudem das nötige Kleingeld in der Tasche hat, dem können wir das Xiaomi Mi Note 10 Pro, oder das Samsung Flaggschiff S20 ans Herz legen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi Note 9 Pro vs. Huawei P30 Lite NE: Ein kurzer Vergleich
Guido Karsten
Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro und das Huawei P30 Lite New Edition besitzen beide nur relativ schmale Display-Ränder.
Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro ist ein solides Mittelklasse-Smartphone mit günstigem Preis, das Huawei P30 Lite New Edition aber auch. Welches kann mehr?
Huawei-Smart­watch als Gratis-Beigabe: Herstel­ler star­tet Sommer-Ange­bote
Christoph Lübben
Die Huawei Sommer-Angebote sind durchaus attraktiv: Allein beim P30 gibt es Extras im Wert von fast 270 Euro.
Die Sommer-Angebote von Huawei sind da. Bei vielen Smartphones des Herstellers gibt es nun Extras wie eine Gratis-Smartwatch dazu – für kurze Zeit.
Xiaomi Redmi Note 8T vs. Huawei P30 Lite & New Edition im Vergleich
Guido Karsten
Gefällt mir12Das Xiaomi Redmi Note 8T kostet keine 200 Euro und besitzt dennoch eine Vierfach-Kamera.
Das Xiaomi Redmi Note 8T beherrscht die Preis-Leistungs-Toplisten. Doch wie behauptet es sich gegen das Huawei P30 Lite und dessen "New Edition"?