Huawei P30 vs. Samsung S10: Die Flaggschiffe aus 2019 im Vergleich

UPDATEGefällt mir55
Huawei P30 vs. Samsung Galaxy S10 (Bild): Auch 2020 solltet ihr noch über den Kauf eines der beiden Handys nachdenken.
Huawei P30 vs. Samsung Galaxy S10 (Bild): Auch 2020 solltet ihr noch über den Kauf eines der beiden Handys nachdenken.(© 2019 CURVED)

Ihr wollt euch ein Top-Smartphone mit Android für wenig Geld zulegen? Dann solltet ihr einen Blick auf die Flaggschiffe von 2019 werfen. Zu den Bestsellern des vergangenen Jahres gehören auch das Huawei P30 sowie das Samsung Galaxy S10. Da mit dem S20 und dem Huawei P40 bereits die Nachfolger erscheinen sind, bekommt ihr die Vorgänger derzeit besonders günstig. Doch zu welchem der Handys solltet ihr greifen? Und lohnen sie sich noch? Wir haben die 2019-Modelle miteinander verglichen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Technische Daten
  2. Design
  3. Display
  4. Kamera
  5. Leistung
  6. Akku
  7. Extra-Features
  8. Preisvergleich
  9. Fazit

Das Huawei P30 vs. Samsung S10 – bei diesem Vergleich sollte euch klar sein, dass beide Handys sehr schnelle Top-Modelle sind, die der Mittelklasse in Sachen Kamera, Leistung und Verarbeitungsqualität überlegen sind. Dass die beiden Handys nun schon über ein Jahr alt sind, tut kaum etwas zur Sache. Auch wenn die Nachfolger neue Maßstäbe setzen, bekommt ihr mit den 2019-Modellen noch immer viel für euer Geld. Und Ruckler oder App-Ladezeiten bleiben euch ohnehin erspart.

Bevor wir uns die Handys im Detail ansehen, folgen hier einmal die rohen technischen Daten im Vergleich, auf die wir anschließend eingehen.

Huawei P30: Technische Daten

Achtung, Wortwitz: So sieht das Huawei P30 auf dem Papier aus.(© 2019 CURVED)
  • Display: 6,1 Zoll OLED-Bildschirm mit Full HD+
  • CPU: Kirin 980
  • RAM: 6 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: 128 GB, erweiterbar via "Nano Memory"-Speicherkarte
  • Hauptkamera: 40 MP (Weitwinkel), 16 MP (Ultra-Weitwinkel), 8 MP (Teleobjektiv)
  • Frontkamera: 32 MP
  • Sonstiges: Optischer Fingerabdrucksensor im Display, Kopfhöreranschluss vorhanden, USB-C, Schnellladefunktion, fünffacher Hybrid-Zoom

Samsung Galaxy S10: Technische Daten

Und so sieht das Samsung Galaxy S10 aus.(© 2019 CURVED)
  • Display: 6,1 Zoll OLED-Bildschirm mit QHD+, um die Seiten gebogener Screen
  • CPU: Exynos 9820
  • RAM: 8 GB Arbeitsspeicher
  • Speicher: 128 GB oder 512 GB, erweiterbar via microSD-Karte
  • Hauptkamera: 12 MP (Weitwinkel), 16 MP (Ultra-Weitwinkel), 12 MP (Teleobjektiv)
  • Frontkamera: 10 MP
  • Sonstiges: Ultraschall-Fingerabdrucksensor im Display, Kopfhöreranschluss vorhanden, USB-C- Schnellladefunktion, Wireless Charging, Stereo-Lautsprecher, Pulsmesser auf der Rückseite, umgekehrtes kabelloses Aufladen (versorgt andere Handys und Gadgets mit Energie)

Design im Vergleich: Flach trifft auf abgerundet

Sowohl das P30 als auch das S10 präsentieren sich mit einem edlen Design und einer hochwertigen Verarbeitung. So verfügen beide Handys über eine stylische Glasrückseite, die auf einen Aluminiumrahmen trifft. Zum Vergleich: Die Mittelklasse setzt auf der Rückseite in der Regel auf Plastik.

Auch die Vorderseiten der Smartphones wartet mit einem modernen Design auf: Das Display nimmt bei beiden Geräten nahezu die gesamte Vorderseite ein. Beim Huawei P30 befindet sich die Frontkamera am oberen Rand in einer kleinen Notch.

Das P30 (Bild) verfügt ebenso wie das Galaxy S10 über eine schicke Glasrückseite.(© 2019 CURVED)

Das Galaxy S10 setzt hingegen auf eine sogenannte Punch-Hole: Ein kleines Loch oben rechts im Display, das die Linse dezent unterbringt. Das Android-Betriebssystem sorgt dafür, dass diese Aussparungen in der Regel von der Statusleiste kaschiert werden. Störend ist das Design nicht, wie euch auch unser Galaxy-S10-Langzeittest verrät.

Für uns hat allerdings das Galaxy S10 die Nase beim Design vorne. Wie auch schon bei dessen Vorgängern kommt ein Curved-Display zum Einsatz (Nein, das hat nichts mit unserem Magazin zu tun). Das heißt: Der Bildschirm biegt sich links und rechts um die Seiten. Das kann bei Videos immersiv wirken und ist auch im täglichen Gebrauch schön anzusehen, wenn Symbole, Texte und mehr sanft über die Seiten laufen.

Das kurvige Display des Galaxy S10 sieht echt schick aus (Bild: Galaxy S10 Plus)(© 2019 CURVED)

Das P30 bekommt ihr in den Farben "Breathing Crystal" (Violett-Hellblauer Farbverlauf), "Aurora" (Türkis-Blauer Farbverlauf) und Schwarz. Beim Galaxy S10 habt ihr die Wahl zwischen "Prism Black", "Prism Green", "Prism Blue", "Prism Silver" und "Prism White".

Display im Vergleich: Full HD vs QHD

Sowohl das Huawei P30 als auch das Samsung Galaxy S10 sind mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet. Dieser bietet euch bessere Farben und einen überragenden Schwarzwert im Vergleich zu einem LC-Screen. Besonders hervorzuheben ist der Schwarzwert: Ein OLED-Display kann einzelne Pixel abschalten. Schwarz ist also Schwarz. Gleichzeitig spart die Technologie Energie bei einem Always-On-Display ein, das euch Uhrzeit, Benachrichtigungen und weitere Infos direkt auf dem Standby-Bildschirm anzeigt. Über das Feature verfügen sowohl P30 als auch S10.

Bei der Displaygröße geben sich beide Modelle nicht viel. Das Huawei P30 misst ebenso wie das Galaxy S10 6,1 Zoll in der Diagonale. Aufgrund der schmalen Ränder fallen die Handys dennoch vergleichsweise klein aus und passen in jede Hosentasche. Man braucht also auch keine riesigen Hände, um die Smartphones mit einer Hand zu bedienen.

Das Galaxy S10 bietet ein sehr scharfes Bild. Ob ihr QHD+ oder Full HD+ verwendet, ist mit bloßem Auge kaum zu unterscheiden.(© 2019 CURVED)

Einen kleinen Vorteil hat Samsung in Sachen Auflösung: Das Galaxy S10 löst maximal in QHD+ auf (standardmäßig ist Full HD+ aktiviert). Gleich 3040 x 1440 Pixel sorgen auf dem Papier für ein gestochen scharfes Bild. In der Praxis bekommt ihr auf dem vergleichsweise kleinen Bildschirm aber kaum etwas davon mit. Ein Unterschied zum Full-HD—Plus-Display (2340 x 1080 Pixel) des P30 lässt sich nicht wirklich mit bloßem Auge erkennen, sodass ihr hier mit dem Huawei-Modell keine großen Einbußen hinnehmen müsst.

Kameras im Vergleich: Duell auf hohem Niveau

Wenn es um die Kameraqualität geht, werden sowohl Galaxy S10 als auch Huawei P30 ihrem Ruf als Top-Modell gerecht. Schöne Fotos schießen grundsätzlich beide Geräte, die Hersteller haben jeweils eine Triple-Kamera auf der Rückseite verbaut.

Rechts neben der Triple-Kamera des Galaxy S10 befindet sich ein Pulsmesser, der eure Herzfrequenz über den Finger erfassen kann.(© 2019 CURVED)

Im Detail bringt das Huawei P30 ein Weitwinkel-Objektiv (Hauptkamera) mit, das über eine 40-MP-Auflösung verfügt. Hinzu kommt ein Ultra-Weitwinkelobjektiv mit 16 MP, das aufgrund seines großzügigen Blickwinkels Panorama- und Gruppen-Aufnahmen erlaubt. Abgerundet wird das Paket durch ein 8-MP-Teleobjektiv, das einen optischen Zoom ohne Qualitätsabstriche ermöglicht. Durch den Hybrid-Zoom von Huawei ist sogar eine fünffache Vergrößerung drin.

Die Triple-Kamera des Samsung Galaxy S10 hat ein Weitwinkel-Objektiv mit 12 MP, ein Ultra-Weitwinkel mit 16 MP und ein 12-MP-Teleobjektiv. Allerdings handelt es sich nur um einen zweifachen optischen Zoom. Die Hybrid-Technologie von Huawei bringt das S10 nicht mit. Zu den geringeren Megapixel-Angaben im Vergleich zum P30: Hierzu sei gesagt, dass viele Megapixel längst kein gutes Foto macht. Es kommt etwa auch auf den Bildsensor an. Hier ein paar Impressionen von der Galaxy-S10-Kamera:

Was die Fotoqualität angeht, liefern beide Handys saubere Ergebnisse. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen dürften euch noch gute Fotos gelingen. Bei strahlendem Sonnenschein sowieso. Interessant wird es bei Dunkelheit: Die Top-Modelle verfügen je über einen Nacht-Modus, mit dem ihr Bilder machen könnt, auf denen bei sehr wenig Licht mehr als mit dem bloßen Auge zu sehen ist. Im Direktvergleich hat hier das P30 die Nase vorne und sorgt für hellere Fotos mit mehr Details. Doch auch Ergebnisse vom S10 können sich sehen lassen. Auf Twitter findet ihr einige Foto-Beispiele für die Kamera-Power des P30:

Die Specs: Mehr Leistung braucht es kaum

Klar: Leistungs-Enthusiasten, die auf der Jagd nach den kürzesten Games-Ladezeiten und maximaler Performance haben, informieren sich gerade eher über das Galaxy S20, OnePlus 8, Huawei P40 und Co. Doch das bedeutet nicht, dass P30 und S10 langsam sind. Ganz im Gegenteil: Die Flaggschiffe aus 2019 verfügen über jede Menge Power. Alltags-Apps wie Spotify, WhatsApp und Netflix öffnen sich etwa ohne Verzögerung. Selbst bei Spielen wie "Fortnite" fallen Ladezeiten gering aus, während die Framerate stabil und das Bild somit ruckelfrei bleibt.

Im Huawei P30 werkelt der Top-Chipsatz Kirin 980, der auch im teureren Pro-Modell steckt. Hinzu kommen 6 GB Arbeitsspeicher. Das Samsung Galaxy S10 bezieht seine Kraft aus dem Exynos 9820 und 8 GB RAM. Mit dem etwas größeren Arbeitsspeicher kann das S10 mehr Apps im Hintergrund ohne Nachladen geöffnet halten. Das wird aber erst dann spannend, wenn ihr häufig zwischen vielen Apps hin und herwechselt. Und selbst wenn das Handy nachlädt (wir erinnern uns), geht das äußerst schnell. Einen Eindruck vermittelt euch der nachfolgende Speed-Test:

An Speicherplatz bringt das P30 128 GB mit, mehr gibt es durch eine "Nano Memory"-Speicherkarte – ein speziell von Huawei entwickeltes Format, das aber etwas teurer als eine klassische microSD ist. Das Galaxy S10 gibt es wahlweise mit 128 GB internem Speicher oder gegen Aufpreis sogar mit 512 GB. Wer noch mehr will, kann mit einer microSD bis zu 512 GB extra an Speicher ergänzen.

Akku-Ausdauer: Wie lange halten P30 und S10 durch?

Wer ein schnelles Handy mit möglichst langer Akkulaufzeit sucht, wird auf dem Papier eher mit dem Huawei P30 glücklich. Das Handy hat einen Energiespeicher mit einer Kapazität von 3650 mAh, während das S10 mit einem 3400-mAh-Akku arbeitet.

Auch in der Praxis wird der Unterschied deutlich. Das P30 hält in der Regel wenige Stunden länger durch als das Galaxy S10. Dennoch kommt ihr bei beiden Geräten mit einer Ladung locker über den Tag. Ist die Energie erschöpft, könnt ihr beide Geräte mittels Schnellladefunktion unter zwei Stunden mit neuer Energie befüllen. Das Huawei-Handy lädt sogar einen Tick schneller.

Platziert ihr auf der Rückseite des Galaxy S10 ein anderes Gerät mit Wireless Charging, könnt ihr dieses kabellos aufladen. Leider nur mit geringer Geschwindigkeit.(© 2019 CURVED)

Dafür vermissen wir beim P30 kabelloses Aufladen, was das S10 wiederum mit einer Geschwindigkeit von bis zu 12 Watt unterstützt. Mit Wireless Charging lädt das Top-Modell also innerhalb von knapp 2,5 Stunden komplett auf.
Kabellos laden ist eher Luxus.

Extras: Stereo-Sound, Fingerabdrucksensor und Co. im Vergleich

Huawei P30 und Galaxy S10 wären keine Top-Modelle, wenn sie nicht auch einige Extras bieten würden. Hier punktet Samsung allerdings mit Features. So verfügt das S10 über Stereo-Lautsprecher, die für einen guten Stereo-Effekt sorgen, wenn ihr das Handy quer vor euch haltet und etwa ein Video schaut. Beim P30 kommt nur ein einzelner Lautsprecher zum Einsatz, der aber dennoch einen guten Sound bietet.

Was die Sicherheit angeht, liegen beide Smartphones im Trend: Sie besitzen jeweils einen Fingerabdrucksensor im Display. Das P30 nutzt hierbei einen optischen Sensor, wie er wauch bei vielen Mittelklasse-Handys verbaut ist. Zwar funktioniert diese Variante bereits zuverlässig, doch Samsung setzt auf einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der noch etwas besser funktioniert. Vorausgesetzt, ihr nehmt euch auch Zeit für die Einrichtung. Worauf ihr bei der Registrierung eurer Finger achten müsst, verrät euch dieser Artikel.

Auch Freunde des klassischen Kopfhöreranschlusses dürfen sich freuen: Das Galaxy S10 verfügt ebenso wie das P30 noch über den 3,5-mm-Klinkenanschluss. Zum Aufladen und für Datenübertragungen besitzen die Smartphones außerdem einen USB-C-Port.

Sofern ihr nicht direkt auf kabellose Varianten setzen wollt. Wenn ihr euch dafür entscheidet, habt ihr „freie Wahl“: Beide Handys unterstützen den modernen Standard Bluetooth 5.0, der mehr Reichweite und Stabilität verspricht. Unseren Tests zufolge spielt ein Bluetooth-Lautsprecher damit selbst dann problemlos Musik ab, wenn sich zwischen Handy und Speaker mehrere Wände befinden.

Beide Smartphones sind mit aktuellen Android-Versionen ausgestattet. Da das P30 noch vor dem Beginn des Handelsstreits zwischen USA und China erschien, ist es (anders als der Nachfolger) mit den Google-Diensten ausgestattet. Wir gehen davon aus, dass S10 und P30 nicht nur das Update auf Android 11 sondern auch noch die Aktualisierung auf Android 12 erhalten werden. Huawei und Samsung setzen übrigens auf eine eigene Benutzeroberfläche für das Betriebssystem – EMUI und One UI –, die Android um weitere Funktionen ergänzen.

Das Galaxy S10 besitzt unterhalb der Lautstärketasten noch einen Bixby-Button, den ihr aber frei mit einer Funktion belegen könnt.(© 2019 CURVED)

Wohl aufgrund des Handelsstreits hat Huawei allerdings noch nicht bestätigt, welche Geräte das Update auf EMUI 11 beziehungsweise Android 11 erhalten. Das das P30 noch über die gültige Google-Lizenz verfügt, dürfte der Aktualisierung aber nichts im Wege stehen (Stand: Mai 2020).

Preisvergleich: Was zahlt ihr für die Flaggschiffe von 2019?

Der größte Vorteil der Smartphones von 2019 ist, dass sie mittlerweile deutlich günstiger als zum Release erhältlich sind. Während das Galaxy S10 zum Start rund 900 Euro kostete, sind es im Schnitt nun circa 600 Euro. Das Huawei P30 konntet ihr damals noch für 750 Euro bekommen, nun gibt es das Gerät bereits zum Schnäppchenpreis von im Schnitt 400 Euro. Alle Angaben Stand Mai 2020.

Samsung S10 vs. Huawei P30: Welches Handy lohnt sich für euch?

Sowohl das Samsung Galaxy S10 als auch das Huawei P30 sind derzeit lohnenswerte Deals. Wer viel Smartphone für wenig Geld haben will, sollte zum P30 greifen, da es noch günstiger als sein Konkurrent ist und ihr nicht wirklich viele Abstriche machen müsst. Im Gegenteil: Wer auf eine besonders gute Triple-Kamera mit Nachtmodus aus ist, bekommt mit dem P30 sogar etwas mehr Qualität, obwohl sich auch das S10 auf einem sehr hohen Niveau bewegt.

Das Huawei P30 ist besonders dann eine gute Wahl, wenn ihr auf einige Spielereien verzichten könnt und Geld sparen wollt.

Das Samsung Galaxy S10 punktet hingegen mit Zusatz-Funktionen wie Wireless Charging und Stereo-Lautsprechern. Zudem dürft ihr das schicke Design mit dem um die Seiten gebogenen Display nicht vergessen.

Fazit: Das Galaxy S10 bietet noch ein Stück mehr Premium-Gefühl. Doch auch das Huawei P30 darf sich verdient als Top-Modell bezeichnen. Letzteres Modell ist gerade dann ein guter Deal, wenn ihr auf einige der Spielereien von Samsung verzichten könnt. Ist euch nur möglichst viel Display, Leistung, Speicher, Kameraqualität und Akkulaufzeit für einen guten Preis wichtig, macht ihr mit dem P30 nichts falsch.

Zum Schluss ein Tipp der Redaktion:  Noch mehr Fotoqualität und Leistung versprechen hingegen das Huawei P30 Pro, das P40 Pro und natürlich das Samsung Galaxy S20. Tippt auf einen der Gerätenamen, um mehr über diese Handys zu erfahren. Und hier haben wir die genannten Modelle auch noch einmal für euch:


Weitere Artikel zum Thema
Huawei-Smart­watch als Gratis-Beigabe: Herstel­ler star­tet Sommer-Ange­bote
Christoph Lübben
Die Huawei Sommer-Angebote sind durchaus attraktiv: Allein beim P30 gibt es Extras im Wert von fast 270 Euro.
Die Sommer-Angebote von Huawei sind da. Bei vielen Smartphones des Herstellers gibt es nun Extras wie eine Gratis-Smartwatch dazu – für kurze Zeit.
Huawei P30 im Test: Allround-Talent mit High-End-Anspruch
Lukas Klaas
UPDATESmart20Das Huawei P30 hat ein nahezu randloses Display
8.9
Bei neuen Smartphone-Serien gehen die in der Mitte stehenden Produkte manchmal unter. Das Huawei P30 im Test zeigt: Das haben sie nicht verdient.
Belieb­ter als Galaxy A50 und Huawei P30: Dieses Smart­phone domi­niert 2019
Francis Lido
Gefällt mir10Nur das iPhone Xr (links) ist unter den meistverkauften Smartphones
Welches Smartphone hat sich 2019 am meisten verkauft? Samsung Galaxy A50 und Huawei P30 waren es überraschenderweise nicht.