Bestellhotline: 0800-0210021

Wiko

Wiko Wax
Wiko Wax (© 2014 Wiko )
Wiko

Das Wiko Wax ist das erste Smartphone mit Nvidias Tegra-4i-Chip, der auch ein integriertes LTE-Modem an Bord hat. Vor allem mit guter Akkulaufzeit und einem kleinen Preis will das französische Mittelklasse-Smartphone punkten.

Solide Hardware zum kleinen Preis

Auf dem Papier kann das 4,7 Zoll große Wiko Wax mit seinem 720p-Display, 1 GB RAM und nur 4 GB internem Speicher natürlich nicht mit Top-Smartphones wie dem iPhone 5s oder dem Galaxy S5 mithalten. Das Mobiltelefon französischer Herkunft, das in China gefertigt wird, will als Mittelklasse-Gerät aber auch vielmehr Käufer überzeugen, die nur 200 Euro für ein solides Handy ausgeben wollen. Als Mehrwert gegenüber Preis-Konkurrenten wie dem Moto G oder dem Samsung Galaxy S3 bietet das Wiko Wax LTE-Konnektivität und den Tegra-4i-Chip von Nvidia. Im Alltag hat der Chip eine mehr als ausreichende Leistung und besitzt auch für anspruchsvollere Handy-Spiele genügend Power, die allerdings durch den geringen Arbeitsspeicher bisweilen ausgebremst wird.

Gute Akkulaufzeit, Kamera als Highlight

Das Wiko Wax kommt mit einem 2000 mAh-Akku daher, der zudem austauschbar ist. Die Akkulaufzeit ist für ein Gerät dieser Preisklasse völlig ausreichend und sollte in der Praxis einen Tag lang durchhalten. Auch die 8-MP-Hauptkamera und die 5-MP-Frontkamera sind erwähnenswerte Highlights des Smartphones – bei anderen Herstellern findet man diese Leistung meist erst in höherpreisigen Geräten. Besonders die Bildschärfe der Kamera überzeugt, Farben werden recht differenziert und realistisch wiedergegeben. Insgesamt also eine sehr solide Leistung, gerade vor dem Hintergrund des günstigen Preises.