Amazon Prime Instant Video: So speichert Ihr Filme auf der microSD-Karte

Mit Amazon Prime könnt Ihr über die Instant Video-App Filme und Serien auf Eurer microSD-Karte speichern
Mit Amazon Prime könnt Ihr über die Instant Video-App Filme und Serien auf Eurer microSD-Karte speichern(© 2015 Amazon, CURVED Montage)

Gerade wenn Ihr in keinem WLAN seid, kann die Nutzung von Online-Streaming-Diensten wie Amazon Prime Euer mobiles Datenvolumen stark reduzieren. Wer also unterwegs Filme und Serien in bester Qualität schauen möchte, sollte sich die entsprechenden Titel vor Reiseantritt lokal auf das Smartphone herunterladen. Besonders in Full HD verbraucht das allerdings eine Menge Speicher, was besonders ärgerlich ist, wenn Ihr beispielsweise nur über 16 GB internen Speicher verfügt. Unter Android könnt Ihr die Filme aber auch auf der microSD-Karte speichern. Wir verraten Euch, wie Ihr das anstellt.

Instant Video-App installieren

Wenn Ihr Amazon Prime Kunde seid, müsst Ihr nur noch die Instant Video App herunterladen, bevor Ihr loslegen könnt. Diese findet sich allerdings nicht im Google Play Store. Also müsst Ihr einen kleinen Umweg nehmen, der über das Programm "Amazon Underground" führt. Hierbei handelt es sich quasi um einen App-Store von Amazon, aus dem Ihr auch die Instant Video-App kostenlos herunterladen könnt.

Videos auf microSD-Karte speichern

Öffnet nun die Instant Video-App und gebt Benutzernamen sowie Passwort Eures Amazon Prime-Kontos ein. Nachfolgend tippt Ihr oben links auf das Symbol mit den drei waagerechten Linien und begebt Euch zum Menü "Einstellungen". Scrollt hier bis zur Option "Videos auf SD-Karte herunterladen" und aktiviert diese. Praktisch: Das Programm zeigt Euch hier an, wie viel freier Speicherplatz noch auf Eurer SD-Karte vorhanden ist.

Solltet Ihr über die Instant Video-App bereits Titel auf Euren internen Speicher heruntergeladen haben, könnt Ihr die Filme oder Serien zwar wieder löschen, doch eigenhändig lassen sich die Daten nicht auf Eure microSD-Karte verschieben. Denn als Speicherort wird ein internes Verzeichnis vom Amazon Prime-Programm gewählt, auf das Ihr ohne Root-Rechte keinen Zugriff habt.

Workaround: SD-Speicher als internen Speicher

Sollte die Option "Videos auf SD-Karte herunterladen" bei Euch nicht angezeigt werden, obwohl eine Karte eingelegt ist, könnte Euch ein kleiner Workaround Abhilfe schaffen: Solltet Ihr mindestens Android Marshmallow 6.0 installiert haben, lässt sich die microSD-Karte nämlich partitionieren. Dadurch könnt Ihr einen Teil des Speicherplatzes als internen Speicher mitnutzen. Zumindest lässt sich dadurch die Anzahl an Filmen und Serien, die Ihr speichern könnt, etwas erhöhen, bis Amazon den Bug bei der Erkennung von Speicherkarten innerhalb der Instant Video-App behoben hat. Folgt zur Einrichtung unserem Ratgeber. Achtung: Alle auf der SD-Karte befindlichen Daten werden dabei gelöscht.

Einige Nutzer greifen auf Programme von Drittherstellern zurück, mit denen sie die Prime-Videos auf ihren Computer herunterladen. Es ist allerdings nicht erlaubt, Amazon-Inhalte über Emulatoren wie Bluestacks zu nutzen und die Filme so aufzunehmen oder herunterzuladen. Zudem erreicht Ihr ohnehin nicht die gewohnte Qualität. Viele berichten von ruckelnden Videos.

Erweiterter Offline-Modus: So nutzt Ihr ihn

Ihr könnt nur Dateien herunterladen, die auch in Eurem Prime-Abo enthalten sind. Verbindet Euer Smartphone mit einem drahtlosen Netzwerk, sucht Euch einen Film heraus, öffnet die Videodetails und tippt auf die Option "Herunterladen". Ihr könnt zudem zwischen drei Stufen die Bildqualität wählen.

Einige Filme oder die Folgen einer Serie (lassen sich nur einzeln herunterladen) bleiben nur für 48 Stunden auf Eurer Speicherkarte, sofern das entsprechende Gerät in der Zeit nicht mit dem Internet verbunden wird. Ihr werdet in der Regel mit einer Benachrichtigung informiert, sollte der Betrachtungszeitraum bald auslaufen. Besteht wieder eine Internetverbindung, öffnet sich das Zeitfenster neu; gemietete Inhalte einmal ausgenommen.

Zusammenfassung:

  • Um Amazon Prime Videos auf Eurem Smartphone zu speichern, müsst Ihr zunächst die Instant Video-App herunterladen
  • In Amazons hauseigenem App-Store, Amazon Underground, findet Ihr die Instant Video-App zum kostenlosen Download
  • Öffnet die App nach dem Herunterladen, meldet Euch mit Eurem Amazon Prime-Benutzerkonto an und tippt oben links auf das Icon mit den drei waagerechten Linien
  • Begebt Euch in die "Einstellungen" und aktiviert "Videos auf SD-Karte herunterladen", um alle Amazon Prime-Titel künftig auf Eurem externen Speicher abzulegen
  • Sollte die Funktion trotz eingelegter microSD-Karte nicht erscheinen, seid Ihr von einem Bug betroffen
  • Ihr könnt den Bug umgehen, indem Ihr einen Teil Eurer microSD-Karte als internen Speicher partitioniert und auf diese Weise Euren internen Speicherplatz erweitert. Geht dafür wie von uns beschrieben vor
  • Auf dem internen Speicher abgelegte Filme und Serien lassen sich zwar löschen, jedoch nicht per Hand verschieben

Weitere Artikel zum Thema
Alexa lernt Flüs­tern
Lars Wertgen
Alexa reagiert auf eure Lautstärke
Alexa hat mal wieder etwas dazu gelernt: Der smarte Helfer reagiert sensibler auf seine Umgebung und flüstert.
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.