Amazon Prime Instant Video: So speichert Ihr Filme auf der microSD-Karte

Mit Amazon Prime könnt Ihr über die Instant Video-App Filme und Serien auf Eurer microSD-Karte speichern
Mit Amazon Prime könnt Ihr über die Instant Video-App Filme und Serien auf Eurer microSD-Karte speichern(© 2015 Amazon, CURVED Montage)

Gerade wenn Ihr in keinem WLAN seid, kann die Nutzung von Online-Streaming-Diensten wie Amazon Prime Euer mobiles Datenvolumen stark reduzieren. Wer also unterwegs Filme und Serien in bester Qualität schauen möchte, sollte sich die entsprechenden Titel vor Reiseantritt lokal auf das Smartphone herunterladen. Besonders in Full HD verbraucht das allerdings eine Menge Speicher, was besonders ärgerlich ist, wenn Ihr beispielsweise nur über 16 GB internen Speicher verfügt. Unter Android könnt Ihr die Filme aber auch auf der microSD-Karte speichern. Wir verraten Euch, wie Ihr das anstellt.

Instant Video-App installieren

Wenn Ihr Amazon Prime Kunde seid, müsst Ihr nur noch die Instant Video App herunterladen, bevor Ihr loslegen könnt. Diese findet sich allerdings nicht im Google Play Store. Also müsst Ihr einen kleinen Umweg nehmen, der über das Programm "Amazon Underground" führt. Hierbei handelt es sich quasi um einen App-Store von Amazon, aus dem Ihr auch die Instant Video-App kostenlos herunterladen könnt.

Videos auf microSD-Karte speichern

Öffnet nun die Instant Video-App und gebt Benutzernamen sowie Passwort Eures Amazon Prime-Kontos ein. Nachfolgend tippt Ihr oben links auf das Symbol mit den drei waagerechten Linien und begebt Euch zum Menü "Einstellungen". Scrollt hier bis zur Option "Videos auf SD-Karte herunterladen" und aktiviert diese. Praktisch: Das Programm zeigt Euch hier an, wie viel freier Speicherplatz noch auf Eurer SD-Karte vorhanden ist.

Solltet Ihr über die Instant Video-App bereits Titel auf Euren internen Speicher heruntergeladen haben, könnt Ihr die Filme oder Serien zwar wieder löschen, doch eigenhändig lassen sich die Daten nicht auf Eure microSD-Karte verschieben. Denn als Speicherort wird ein internes Verzeichnis vom Amazon Prime-Programm gewählt, auf das Ihr ohne Root-Rechte keinen Zugriff habt.

Workaround: SD-Speicher als internen Speicher

Sollte die Option "Videos auf SD-Karte herunterladen" bei Euch nicht angezeigt werden, obwohl eine Karte eingelegt ist, könnte Euch ein kleiner Workaround Abhilfe schaffen: Solltet Ihr mindestens Android Marshmallow 6.0 installiert haben, lässt sich die microSD-Karte nämlich partitionieren. Dadurch könnt Ihr einen Teil des Speicherplatzes als internen Speicher mitnutzen. Zumindest lässt sich dadurch die Anzahl an Filmen und Serien, die Ihr speichern könnt, etwas erhöhen, bis Amazon den Bug bei der Erkennung von Speicherkarten innerhalb der Instant Video-App behoben hat. Folgt zur Einrichtung unserem Ratgeber. Achtung: Alle auf der SD-Karte befindlichen Daten werden dabei gelöscht.

Zusammenfassung:

  • Um Amazon Prime Videos auf Eurem Smartphone zu speichern, müsst Ihr zunächst die Instant Video-App herunterladen
  • In Amazons hauseigenem App-Store, Amazon Underground, findet Ihr die Instant Video-App zum kostenlosen Download
  • Öffnet die App nach dem Herunterladen, meldet Euch mit Eurem Amazon Prime-Benutzerkonto an und tippt oben links auf das Icon mit den drei waagerechten Linien
  • Begebt Euch in die "Einstellungen" und aktiviert "Videos auf SD-Karte herunterladen", um alle Amazon Prime-Titel künftig auf Eurem externen Speicher abzulegen
  • Sollte die Funktion trotz eingelegter microSD-Karte nicht erscheinen, seid Ihr von einem Bug betroffen
  • Ihr könnt den Bug umgehen, indem Ihr einen Teil Eurer microSD-Karte als internen Speicher partitioniert und auf diese Weise Euren internen Speicherplatz erweitert. Geht dafür wie von uns beschrieben vor
  • Auf dem internen Speicher abgelegte Filme und Serien lassen sich zwar löschen, jedoch nicht per Hand verschieben

Weitere Artikel zum Thema
Diese Serien star­ben einen qual­vol­len Tod – und wir haben zuge­schaut
Sandra Brajkovic
Alf: Wir haben ihn geliebt – und dann war er weg.
Es gibt Serien, die siechten elendig dahin. Hier kommt unsere Top-Auswahl an Shows, deren Ende schrecklich war – oder einfach nie kam.
Nokia 8: HMD Global star­tet Update auf Android Oreo in den ersten Regio­nen
Francis Lido1
Das Warten hat ein Ende: Android Oreo ist für das Nokia 8 verfügbar
Das Oreo-Update für das Nokia 8 ist da. Offenbar haben auch die ersten Geräte in Deutschland die neue Version bereits erhalten.
Amazon Echo (2017) und Echo Plus im Test: der Smarte und der Zarte
Marco Engelien
Der kleine Echo (2017) neben dem großen Echo Plus
Die Amazon-Echo-Familie ist 2017 ganz schön gewachsen. Zwei der Neuzugänge sind der Echo (2017) und der Echo Plus. Was sie können, verrät der Test.