Android Wear: So überprüft Ihr den verbrauchten Speicherplatz

Auf Eurer Smartwatch mit Android Wear könnt Ihr verschiedene Apps starten
Auf Eurer Smartwatch mit Android Wear könnt Ihr verschiedene Apps starten(© 2016 CURVED)

Eure Smartwatch mit Android Wear verfügt über einen internen Speicher, auf dem Ihr Inhalte und Apps sichern könnt. Sobald sich der Speicherplatz dem Ende zuneigt, Ihr aber etwa ein paar Musiktitel auf Euer Wearable übertragen wollt, wird es Zeit zum Aufräumen. Wir erklären Euch, wo Ihr einen Überblick über den momentan auf dem Gadget verbrauchten Speicherplatz bekommt und wie Ihr wieder etwas Platz freiräumen könnt.

Freien Speicher überprüfen

Um den bereits verbrauchten Speicherplatz auf einer Smartwatch mit Android Wear zu überprüfen, benötigt Ihr das mit dem Wearable gekoppelte Android-Smartphone. Stellt zunächst sicher, dass beide Geräte per Bluetooth verbunden sindt. Dann öffnet Ihr die Android-Wear-App auf dem Smartphone. Tippt nun oben rechts auf das Zahnrad-Symbol, um die "Einstellungen" zu öffnen. Ganz oben seht Ihr im nächsten Fenster die Geräteeinstellungen, direkt unter diesem Reiter wird Euch die derzeit verbundene Smartwatch angezeigt. Wählt diese nun an, um fortzufahren.

Relativ weit unten unter seht Ihr nun die Option "Speicherplatz der Uhr". Sobald Ihr darauf drückt, listet Euch Euer Smartphone alle auf dem Android-Wear-Gadget installierten Apps und Inhalte auf. Die Programme sind nach ihrem Platzverbrauch sortiert, sodass Ihr sofort sehen könnt, was den Speicher gerade am meisten belegt.

Speicherplatz auf Smartwatch freigeben

Sofern Eure Smartwatch das Update auf Android Wear 2.0 noch nicht erhalten hat, gibt es leider keine Möglichkeit, um eine App direkt von Eurem Wearable zu löschen. Ihr könnt Programme demnach nur entfernen, wenn Ihr die dazugehörige App von Eurem Android-Smartphone komplett löscht. Ihr solltet daher darüber nachdenken, auf welche Anwendungen Ihr tatsächlich zugreift und welche Ihr eigentlich gar nicht benötigt.

Wenn Ihr über "Play Musik" Songs oder ganze Alben auf den internen Speicher Eurer Smartwatch geladen habt, könnt Ihr auch hier Inhalte aussortieren, um Platz zu schaffen. Öffnet dafür auf Eurem Wearable die entsprechende App und haltet den Finger länger auf einen Titel oder ein Album gedrückt. Danach bekommt Ihr die Möglichkeit angezeigt, diese zu entfernen.

Keine Möglichkeiten für iPhone-Benutzer

Das von uns beschriebene Vorgehen lässt sich jedoch nicht durchführen, wenn Eure Android-Wear-Smartwatch mit einem iPhone oder iPad verbunden ist. In Kombination mit einem iOS-Gerät bietet Euch das Wearable nur eingeschränkte Funktionen. So lassen sich keine Apps auf dem Gadget installieren; Euch stehen lediglich die Programme zur Verfügung, die vorinstalliert sind. Auch könnt Ihr keine Musik offline auf der Smartwatch abspeichern beziehungsweise kopieren. Zudem lässt sich der noch freie Speicherplatz nicht über die Smartphone-App für iOS einsehen.

Zusammenfassung:

  • Öffnet die Android-Wear-App auf Eurem Smartphone und folgt dem Pfad "Einstellungen | [Name Eurer Smartwatch] | Speicherplatz der Uhr", um den aktuell auf Eurem Wearable verbrauchten Speicherplatz einzusehen
  • Apps lassen sich nur dann von der Smartwatch löschen, wenn Ihr das entsprechende Programm vom verbundenen Android-Gerät entfernt
  • Unter der Play-Musik-App könnt Ihr auf dem Wearable den Finger länger auf ein Album oder einen Titel gedrückt halten, um die Inhalte aus dem Speicher zu löschen
  • In Verbindung mit einem iPhone könnt Ihr auf einer Android-Wear-Smartwatch keine Apps installieren oder Musik abspeichern. Auch der freie Speicherplatz ist nicht einsehbar

Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 5 im Test: Das iPhone 12 mini der Android-Welt?
Christoph Lübben
Das Google Pixel 5 macht viele Dinge richtig. Aber es gibt auch Schwächen
Das Google Pixel 5 im Test: Hier erfahrt ihr, wieso das kompakte Handy trotz Mittelklasse-Chip irgendwie doch ein Flaggschiff ist.
Samsung Galaxy S20 und Co.: Versteck­ter Mond-Modus – was macht das Feature?
Sebastian Johannsen
Sind schöne Mond-Aufnahmen nun mit dem Galaxy S20 möglich?
Samsung hat ohne viel Aufsehen ein neues Kamera-Feature für Galaxy S20 und Co. bereitgestellt. Was kann der Mond-Modus und wie aktiviert ihr ihn?
Samsung Galaxy S21, S21+ und Ultra im ersten Größen­ver­gleich
Sebastian Johannsen
Erwarten uns bei der S21-Serie die gleichen Größenverhältnisse wie bei den Vorgängermodellen (Bild)?
Ein Bild auf Twitter zeigt drei Smartphone-Attrappen, die die kommende S21-Reihe darstellen soll. Das Foto ermöglicht einen Größenvergleich.