Apple: Smart Home mit dem Mac steuern – so geht's

Seit macOS Mojave gibt es die Home-App auch für Macs
Seit macOS Mojave gibt es die Home-App auch für Macs(© 2018 CURVED)

Ein Apple-Smart-Home ermöglicht es euch nicht nur, euer vernetztes Zuhause über ein iPhone, iPad oder einen iPod touch zu steuern. Auch mit einem Mac könnt ihr auf eure HomeKit-kompatiblen Geräte zugreifen.

Einrichtung über die Home-App

Bevor ihr die Home-Anwendung via Mac verwenden könnt, müsst ihr euer Apple-Smart-Home zunächst einmal einrichten. Neue Geräte fügt ihr aber nur über die iOS-Version der Home-App hinzu. Über einen Mac ist das (noch) nicht möglich (Stand: Oktober 2018). Ihr benötigt also zunächst ein iPhone, ein Pad oder iPod touch. Auf diesen muss die aktuellste Version von iOS laufen.

Darüber hinaus müsst ihr auf eurem Mac das Betriebssystem macOS Mojave (oder neuer) installieren und euch auf all euren Apple-Geräten mit derselben Apple-ID bei iCloud anmelden. Zudem solltet ihr jeweils in den iCloud-Einstellungen den Schlüsselbund und "Home" aktivieren.

Habt ihr die Vorbereitungen getroffen, müsst ihr die Smart-Home-Geräte, die ihr über euren Mac steuern wollt, der Home-App für iOS hinzufügen. Wie ihr das macht, erklären wir euch in einem anderen Ratgeber. Die hinzugefügten Geräte werden automatisch mit der Home-App für den Mac synchronisiert. Beachtet aber: Ihr könnt nur Geräte hinzufügen, die HomeKit unterstützen. Idealerweise solltet ihr das bereits vor dem Kauf überprüfen. Ob ein Gerät geeignet ist, erkennt ihr auch am "Works with Apple HomeKit"-Symbol auf der Produktverpackung.

HomeKit-Geräte mit dem Mac steuern

Die Steuerung eures Apple-Smart-Home mit dem Mac läuft sehr ähnlich ab wie mit iOS-Geräten. Ihr bedient eure Gadgets mit der Home-App für macOS, die größtenteils so aussieht wie ihr iOS-Pendant auf dem iPhone, iPod oder iPod touch. Allerdings steht euch die Anwendung erst ab macOS Mojave (10.14) oder neuer zur Verfügung.

Nach dem ersten Start der Home-App auf eurem Mac, legt diese eine Art Favoritenliste für euch an: Unter "Bevorzugte Geräte" findet ihr zu Beginn sämtliche Komponenten eures Apple-Smart-Home. Damit die Liste wirklich nur die von euch häufig verwendeten Geräte zeigt, müsst ihr kaum verwendete also erst einmal entfernen. Wirklich nötig sollte das aber nur sein, wenn ihr extrem viele Smart-Home-Produkte registriert habt.

Jedes Gerät und jeder Raum, den ihr hinzugefügt habt, tauchen mit einer eigenen Schaltfläche in der Home-App auf. Über diese könnt ihr die von euch bei der Einrichtung festgelegten Aktionen und Routinen auf dem Mac auslösen. Klickt einfach darauf, um ein Gerät an- oder auszuschalten. Die Schaltflächen färben sich dann dementsprechend weiß (an) oder grau (aus).

Verhalten von Gadgets ändern

Per Rechtsklick auf eine Schaltfläche öffnet ihr hingegen ein Kontextmenü. Über dieses könnt ihr zum Beispiel einstellen, wie genau sich eure Geräte verhalten sollen: Zum Beispiel lässt sich hier festlegen, dass die Lampen in eurem Wohnzimmer nicht mit voller Kraft leuchten, sondern nur gedimmt – oder, sofern unterstützt, in einer bestimmten Farbe. Außerdem könnt ihr den Geräten über das Kontextmenü eine neue Bezeichnung geben, sie anderen Räumen zuordnen oder den Favoriten (wieder) hinzufügen.

Automationen auf dem Mac erstellen

Wie ihr seht, könnt ihr euer Apple-Smart-Home komfortabel über einen Mac steuern. Müsst ihr aber nicht, denn eure HomeKit-kompatiblen Geräte laufen auch selbstständig, wenn ihr das in der Home-App so einstellt. Dafür gibt es das Tab Automationen. Klickt darauf und anschließend auf das Plus-Icon in der rechten oberen Ecke, um eine neue Automation hinzuzufügen. Wie das im Detail funktioniert, erklären wir euch in einem anderen Ratgeber. Auf dem Mac funktioniert es analog dazu.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Card: So fertig sieht die Kredit­karte nach zwei Mona­ten aus
Andreas Marx
Peinlich !7Nach zwei Monaten Benutzung sieht die Apple Card nicht mehr so edel aus
Auf Twitter sind Bilder aufgetaucht, die die Apple Card nach zwei Monaten Benutzung zeigen. Das Ergebnis ist etwas besorgniserregend.
iPhone 11: Auf dieses Feature warten Foto-Fans seit Jahren
Lars Wertgen
Tim Cook stellt im September voraussichtlich das iPhone 11 vor
Apple spendiert dem iPhone 11 offenbar tatsächlich ein zusätzliches Objektiv. Neben einer Triple-Kamera sickern Infos zu weiteren Features durch.
iPhone XR für alle Flug­be­glei­ter soll Reisen noch ange­neh­mer machen
Andreas Marx
Zukünftig werden Passagiere von British Airways dieses Bild öfters sehen
Smartphones im Flugzeug nutzen? Eigentlich nur eingeschränkt möglich – doch British Airways stattet ihr Flugbegleiter mit iPhones aus.