Bestellhotline: 0800-0210021

Das beste Tablet für Studenten: Apple, Samsung oder doch ein anderer?

Bücher auf einem Tisch, Hände die ein Tablet halten, Oberkörper im Hintergrund
Das beste Tablet für Studenten muss einige Anforderungen erfüllen (© 2018 Shutterstock / Candyclub )
Update

Neues Semester, neues Tablet? Auf ein klobiges Notebook kann man verzichten, denn mit dem richtigen Tablet für Studenten kann man auch Hausarbeiten und Co. erledigen. Welche Geräte sich da anbieten, haben wir hier für euch aufgelistet.

Inhaltsverzeichnis

Ohne Zubehör eignen sich Tablets nur bedingt für den Uni-Alltag. Mit der Tastatur auf dem Touchscreen schreibt man nicht mal gerne kleine Referate. Eine Anforderung an die besten Tablets für Studenten ist also die Möglichkeit, nützliches Zubehör wie Tastaturen mit dem Gerät verbinden zu können. Ebenfalls wichtig können Akkulaufzeit, Betriebssystem, ausreichend Leistung, zusätzliche Stiftunterstützung und auch der Preis sein. Wir haben uns für euch einige Modelle angeschaut und die besten Tablets für Studenten hier zusammengefasst.

Apple: Große Auswahl auch beim Preis

Apple hat gleich mehrere Tablets im Angebot, die für Studenten interessant sein könnten. Vom normalen iPad über das Air-Modell bis zur Pro-Variante für sehr anspruchsvolle Studenten. All diese Geräte eignen sich für den Studenten-Alltag. Welches Modell für euch das richtige ist, ist hier von den individuellen Anforderungen und natürlich vom Preis abhängig.

Apple iPad: Überzeugt selbst das Bildungsministerium

Apple selbst sieht sein Einsteiger-Modell im schulischen Bereich. So kommt es nicht nur in Deutschland in vielen Schulen ganz offiziell im Lehralltag zum Einsatz. Das einfach nur "Apple iPad" genannte Modell bietet alles, was man als Student braucht: Stiftunterstützung, passende Tastatur-Hüllen, eine lange Akkulaufzeit, ausreichend Leistung und obendrauf mit iPad OS ein Betriebssystem, das den strengen Anforderungen der studentischen Nutzer absolut gerecht wird.

Apple iPad 2021 Zubehör
Das Apple iPad überzeugt Schüler weltweit (© 2021 Apple )

Unter den besten Tablets für Studenten sticht es vor allem auf Grund des attraktiven Preises hervor. Das iPad der neunten Generation startet bei einem Verkaufspreis von 379 Euro in der Grundausstattung. Günstiger geht es nicht im Apple-Universum. Entscheidet ihr euch für ein Apple iPad (9. Generation) mit Vertrag, lässt sich sogar noch mehr sparen. Obendrein müsst ihr so auch unterwegs nicht auf eine Internetverbindung verzichten.

iPad Air: Modernes Design für stilbewusste Studenten

Auch das iPad Air eignet sich durchaus sehr gut für Studenten. Vorausgesetzt, ihr seid bereit, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Das günstigste iPad-Air-Modell kostet 649 Euro. Doch auch hier lässt sich sparen: Entscheidet euch einfach für das iPad Air (4. Generation) mit Vertrag.

Warum zählt eigentlich auch das iPad Air zu den besten Tablets für Studenten? Ganz einfach: Das iPad Air unterstützt den Apple Pencil der zweiten Generation, bietet Touch-ID, ein großes Display und ist dabei angenehm handlich und leicht. Besonders interessant für Studenten finden wir die Möglichkeit, das iPad Air mit dem Magic Keyboard zu nutzen. Das verwandelt euer iPad in eine Art Computer-Ersatz mit vollwertiger Tastatur und Touchpad.

iPad Pro: Das beste Apple-Tablet

Die Überschrift verrät es schon: Die iPad-Pro-Modelle sind die rundum besten Tablets im Apple-Universum. Das "Pro" im Namen suggeriert, dass es sich hierbei um ein Modell für professionelle Anwender handelt. Und davon gibt es gleich zwei: Das iPad Pro mit 11 Zoll und das iPad Pro mit 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale.

Apple iPad Pro 2018 mit Apple Pencil unterstützt iPadOS
Gerade bei anspruchsvollen Nutzern ist das iPad Pro ein beliebtes Modell (© 2019 CURVED )

Der Unterschied liegt aktuell nur bei der Display-Technologie. Das große 12,9-Zoll-iPad setzt bereits auf ein Mini-LED-Display mit einer erhöhten Bildwiederholrate von 120 Hz. Das besticht durch enorm kräftige Farben und Kontraste: Eines der besten Displays in einem Tablet überhaupt. Darüber hinaus ist allein die ungeheure Größe des 12,9-Zoll-iPad-Pro (5. Generation) (hier mit Vertrag) für ein Tablet beeindruckend.

Deutlich handlicher ist da der kleine Bruder, das iPad Pro mit 11 Zoll Bildschirmdiagonale. Das bietet zwar nicht die neueste Display-Technologie, kann aber trotzdem überzeugen. Denn Stift- und Tastaturunterstützung, enorme Geschwindigkeit, 120-Hz-Display und Face-ID kommen auch hier zum Einsatz. Möchtet ihr bei der Anschaffung wieder etwas sparen, lohnt es sich, einen Blick auf das 11-Zoll-iPad-Pro (3. Generation) mit Vertrag zu werfen.

Samsung: Die Alternative mit Android

Es gibt im Android-Universum kaum einen Hersteller, der so viele gute Tablets im Angebot hat wie Samsung. Damit stellt der südkoreanische Tech-Riese auch auf dem Tablet-Markt einen der größten Konkurrenten zu Apple dar. Das gelingt Samsung auch recht gut:

Galaxy Tab A7 LTE: Der günstige Einstieg

Mit dem Galaxy Tab A7 LTE (hier mit Vertrag) starten wir in die Samsung-Welt. Hier erwartet euch ein Tablet, dass nicht nur durch den geringen Anschaffungspreis (ab 239 Euro) überzeugen kann: Für den Basic-Preis bekommt ihr auch eine Basic-Ausstattung, die aber für einige Studenten bereits ausreichend sein kann.

Das Display ist scharf genug, um alle Inhalte gut ablesen zu können, der Akku hält schön lange durch und eine offizielle Tastatur-Hülle von Samsung gibt es auch zu kaufen. Die Leistung ist zwar für viele Anwendungen ausreichend, das Galaxy Tab A7 LTE kann aber bei vielen parallel ausgeführten Apps ins Stocken geraten. Ebenfalls schade: Unterstützung für den Samsung S-Pen gibt es nicht.

Galaxy Tab S7 FE 5G: High-End-Feeling bei angenehmen Preisen

Die Fan-Edition von High-End-Modellen kennt ihr vielleicht schon aus dem Smartphone-Bereich von Samsung. Hier wird ein erfolgreiches Top-Modell noch einmal umstrukturiert, um es zu einem günstigeren Preis anbieten zu können - möglichst ohne große Abstriche. So auch geschehen beim Galaxy Tab S7 FE 5G (hier mit Vertrag).

Das überzeugt vor allem in einer Sache: Das Galaxy Tab S7 FE 5G kommt mit einem riesigen 12,4-Zoll-Display. Das setzt zwar auf eine IPS-Technologie (Galaxy Tab S7 kommt mit OLED-Display), kann aber trotzdem in Sachen Farben und Kontraste überzeugen. Ebenfalls ansprechend für Studenten ist, neben der Stiftunterstützung, der verhältnismäßig geringe Anschaffungspreis: Die günstigste Option startet bei 579 Euro.

Galaxy Tab S7+ 5G: Nicht nur ein Tablet für Studenten

Das Galaxy Tab S7+ 5G (hier mit Vertrag) ist das Premium-Modell von Samsung. Hier bekommt ihr ein riesiges 12,4 Zoll großes AMOLED-Display mit einer erhöhten Bildwiederholrate von 120 Hz, mindestens 6 GB RAM und den Snapdragon 865+ von Qualcomm. Es wird euch also weder an Leistung noch an Features fehlen.

Samsung Galaxy Tab S7
Die Galaxy-Tab-S7-Modelle kommen mit einem tollen AMOLED-Display (© 2020 Samsung )

Das dürfte nicht nur Studenten ansprechen. In unserer Übersicht zu den besten Tablets für Studenten kann das Galaxy Tab S7+ 5G, ähnlich wie das iPad Pro, auch sehr anspruchsvolle Nutzer überzeugen. Das zeigt auch die Unterstützung für S-Pen und Tastatur. Die Nutzung des S-Pen macht auf dem schnellen Display übrigens besonders viel Spaß.

Weitere Hersteller: Tablets für Studenten von Microsoft und Co.

Auf der Suche nach weiteren Tablets für Studenten wird Eines schnell klar: Samsung und Apple dominieren den klassischen Tablet-Markt. Wenn wir in diesem Fall von "klassisch" sprechen, meinen wir damit Geräte, die mit mobilen Betriebssystemen wie Android oder iPad OS daherkommen. Da sticht zum Beispiel Microsoft mit seinen Surface-Modellen heraus und bildet eine Art Hybrid aus Laptop und Tablet. Das kann gerade für Studenten sehr überzeugend sein:

Microsoft Surface Go 2 LTE: Der kleine Alleskönner

Mit dem Microsoft Surface Go 2 LTE (hier mit Vertrag) wartet ein besonderes Tablet auf euch. Warum besonders? Es wird zwar im sogenannten S-Modus von Windows 10 ausgeliefert, dieser lässt sich aber ganz offiziell und einfach deaktivieren, sodass sich auf eurem Tablet ein vollumfängliches Windows-10-Betriebssystem befindet. Das eröffnet natürlich einige Möglichkeiten:

So lassen sich alle Programme des verbreiteten Betriebssystems nutzen. Das könnte ganz besonders für Studenten wichtig sein. Du bist angehender Ingenieur und möchtest deine komplette CAD-Software auch auf deinem Tablet nutzen? Kein Problem: Das Surface Go 2 LTE kommt mit Windows 10. So werdet ihr keinerlei Probleme mit der Kompatibilität haben.

Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit, eine Microsoft-Tastatur mit integriertem Touchpad anzuschließen. Auch der Surface-Pen von Microsoft wird unterstützt. Das Surface Go 2 LTE verbindet für Studenten also so ziemlich alles, was wichtig ist: Eine kompakte Bauweise, gute Akkulaufzeit, ausreichend Leistung, vollumfängliches Windows 10 und Tastatur- sowie Stiftunterstützung. Und das alles zu einem sehr fairen Preis: Das Basis-Modell startet bei 379 Euro. Etwas teurer ist hingegen das leicht modernisierte Surface Go 3 (ab 439 Euro). Grundlegend hat sich hier allerdings kaum etwas geändert.

Microsoft Surface Pro 7: Das perfekte Hybrid-Modell

In Sachen Leistung könntet ihr beim Surface Go 2 LTE schnell an die Grenzen kommen. Zum Glück gibt es ein weiteres Modell, das diese Grenzen deutlich verschiebt. Das Microsoft Surface Pro 7 (hier mit Vertrag) ist das Aushängeschild des US-Konzerns und zeigt, dass Microsoft schon sehr lange an der Laptop-Tablet-Idee tüftelt.

Das Surface Pro 7 von Microsoft kommt mit Windows 10 und echter Laptop-Technik. So kann der Hybrid auf viele Leistungsreserven zurückgreifen. Gleichzeitig lässt sich das Gerät, wie von einigen Surface-Modellen gewohnt, auch als Tablet nutzen: Einfach den Standfuß einklappen und schon ist das Windows-10-Tablet startklar.

An dieser Stelle sollten wir erwähnen, dass sich iPad OS und Android als reine Tablet-Systeme besser eignen als Windows 10. Hier und da merkt man immer noch deutlich, dass das Betriebssystem auf die Bedienung mit Maus und Tastatur ausgelegt ist. Trotzdem finden wir, dass dieser Mix gerade für Studenten interessant sein könnte. Mit dem Surface Pro 8 steht zudem bald eine neue Variante des Surface Pro mit modernisiertem Design in den Läden bereit – allerdings für einen merklich höheren Preis (ab 1.179 Euro). Das Vorgänger-Modell ist für deutlich weniger erhältlich.

Möchtet ihr vielleicht doch eher auf ein klassischen Notebook zurückgreifen? Dann könnte euch dieser Artikel weiterhelfen:

Lenovo Tab M10 FHD Plus LTE: Tablet für Studenten von Lenovo

Seid ihr in diesem Teil des Artikels angekommen, habt ihr schon einige tolle Optionen für Studenten entdecken können. Kennt ihr die bisher aufgeführten Modelle bereits und seid, aus welchem Grund auch immer, auf der Suche nach einer weiteren Alternative, möchten wir euch zuletzt noch das Lenovo Tab M10 FHD Plus LTE (hier mit Vertrag) vorstellen.

Dabei handelt es sich um ein klassisches Android-Tablet, das vor allem beim Preis überzeugen kann: Ab 169 Euro lässt sich das Lenovo-Tablet erstehen. Mit an Bord sind mindestens 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Darüber hinaus könnt ihr euch auf Bluetooth 5 und WLAN-AC verlassen. Die Leistung reicht für die meisten Anwendungen aus und auch das Display stellt die meisten Nutzer zufrieden - auch wenn man hier natürlich auf jeglichen Wow-Effekt verzichten muss.

Eine grundsolide Ausstattung also, die es auch nicht so gut betuchten Studenten erlaubt, sich ein neues Tablet zu gönnen. Bei der Auswahl an Zubehör müsst ihr allerdings Abstriche machen: Stifte und Tastaturen gibt es hier nur von Drittherstellern. Die lassen sich zwar benutzen, sind aber lange nicht so komfortabel wie die offiziellen Zubehör-Artikel von Apple, Samsung und Microsoft. Seid ihr darauf also angewiesen, solltet ihr zu einem der vorherigen Modelle mit Stift- und Tastaturunterstützung greifen.

Die besten Tablets für Studenten: Fazit

Gibt es das eine beste Tablet für Studenten? Natürlich nicht. Die Auswahl ist zum Glück sehr groß. Gerade der Preis dürfte für viele Studenten eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Möchtet ihr euch nur das Beste vom Besten gönnen, bieten sich die Top-Modelle von Apple, Samsung und Microsoft an. Doch alle Hersteller sind sich dem Markt bewusst und bieten auch kostengünstige Alternativen an. Die Wahl fällt am Ende also auf das Gerät mit dem passenden Betriebssystem.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema