Disney Plus in Deutschland: Doch mit Film-Rotation wie Netflix und Co.?

UPDATEHer damit59
Disney Plus Deutschland: Was wir über den Streaming-Dienst bereits wissen.
Disney Plus Deutschland: Was wir über den Streaming-Dienst bereits wissen.(© 2019 Disney)

Update (03. Januar 2020, 9.40 Uhr): Wie What's On Disney Plus berichtet, hat der neue Streaming-Riese auf dem Markt nun zum ersten Mal Content von der US-Plattform genommen. Und das, obwohl Disney zuvor bei mehreren Gelegenheiten versichert hatte, kein Rotations-System wie Netflix, Amazon Prime oder Hulu beim eigenen Streaming-Dienst einzuführen. Zu den gestrichenen Filmen zählen nun jedoch: "Kevin – Allein zu Haus", "Doctor Dolittle" und "Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten".

Update (8. November 2019, 10:32 Uhr): Disney Plus hat nun auch einen Release-Termin für Deutschland. Wie der Entertainment-Riese via Twitter bekannt gegeben hat, fällt der Startschuss hierzulande am 31. März 2019. Außerdem ist nun offiziell bestätigt, dass uns teilweise andere Inhalte erwarten als die Nutzer in den USA.

Ursprünglicher Artikel:

Mit Disney Plus drängt sich neben Netflix, Amazon Prime Video und Co. noch ein weiterer großer Konkurrent auf den Streaming-Markt. Im September 2017 hatte der Micky-Maus-Konzern den eigenen Streaming-Dienst angekündigt. Ein Jahr später stand der Name fest: Disney Plus. Wann das neue große Ding aus dem Hause Disney in Deutschland voraussichtlich startet, wie viel das Abonnement wohl kostet und alle aktuelle Infos und Gerüchte lest ihr hier. 

  • In den USA startet Disney Plus am 12. November
  • Für Europa ist Disney Plus Ende 2019/Anfang 2020 geplant
  • Disney Plus ist günstiger als Netflix

Update, Dienstag, 12. September, 09.00 Uhr: Im Google Play Store in den Niederlanden ist eine kostenlose Testphase gestartet! Bis zum offiziellen Start am 12. November dürfen Disney-Fans gratis den Filmklassiker-Bereich nutzen. Auch der unlimitierte Download ist möglich, zudem gibt die Testphase einen Einblick in die Benutzeroberfläche des Streamingdienstes – die sich nicht wesentlich von denen der Konkurrenz unterscheidet. Gegliedert wird das Angebot in die Sparten Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic, außerdem gibt es persönliche Empfehlungen und Blockbuster.

Erst im April 2019 offenbarte Disney-Chef Bob Iger den Starttermin für das neue Angebot – zumindest in den USA. Ab dem 12. November soll Disney Plus in den Vereinigten Staaten zur Verfügung stehen. Das genaue Datum, an dem die kostenpflichtige Plattform in der EU oder genauer gesagt hier bei uns in Deutschland an den Mann, die Frau und das Kind gebracht wird, ist noch offen.

Für Europa wurde Disney Plus laut kino.de bisher nur für Ende 2019 oder Anfang 2020 angekündigt. Wenn es dabei bleibt, würde der neue Streaming-Dienst damit nur kurz nach dem US-Start auch für euch erhältlich sein.

Wie viel kostet Disney Plus?

Der Preis für ein Disney Plus Abo wurde im April gemeinsam mit dem genauen Starttermin in den USA verraten. Insgesamt 6,99 US-Dollar im Monat soll dort ein Zugang kosten. Alternativ gäbe es auch die Möglichkeit, ein Jahresabonnement abzuschließen, bei dem der Kunde 69.99 US-Dollar zahlen muss – das würde auf den Monatspreis gerechnet 5,80 Dollar bedeuten. Dadurch wäre Disney Plus günstiger als Streaming-Glanzlicht Netflix, dessen billigstes Abo 8,99 US-Dollar kostet.

Wie die Disney Plus Preise in Deutschland aussehen werden ist aktuell noch nicht bekannt. Es bleibt also abzuwarten, ob Netflix auch hierzulande einen günstigeren Konkurrenten bekommt. Ob Disney im Laufe der Zeit die Preise anziehen wird oder dauerhaft preislich so tief stapeln wird, steht natürlich in den Sternen. Doch abgesehen vom Preis, mit welchen Angeboten wird gelockt?

Disney Plus Angebot: Auf diese Serien und Filme könnt ihr euch freuen

Wie Disney-Chef Bob Iger laut kino.de offenbarte, werde sich das Angebot von Disney Plus über alle Marken erstrecken, die unter dem Mutterkonzern vereint sind. Dazu gehört natürlich Walt Disney selbst, aber auch Marvel mit seinem gigantischen Superhelden-Spektakel, die komplette Welt rund um "Star Wars", Pixar und auch National Geographic. Nach diesen Kategorien soll die Seite im Übrigen auch in entsprechende Kanäle aufgeteilt werden.

Insgesamt 25 Original-Serien, 10 eigens für den Streaming-Dienst produzierte Serienformate und über 400 Disney-Titel sollen das Angebot im ersten Jahr ausmachen. Darunter die beliebten Zeichentrick- und Animationsfilme, die Millionen Kinder weltweit prägten sowie deren Realverfilmungen wie "Die Schöne und das Biest" und "The Jungle Book". Zu den angekündigten Produktionen, die nur für das Video-on-Demand-Angebot geschaffen werden gehören unter anderem auch die Realverfilmung des tierischen Trickfilm-Klassikers "Susi und Strolch" – sowie "Die Hexe und der Zauberer" und "Peter Pan".

Außerdem sollen laut The Verge noch Neuauflagen altbekannter Walt Disney-Filme wie "Noch drei Männer, noch ein Baby", "Vater der Braut" und "Ein Zwilling kommt selten allein" geplant sein.

Action-Fans werden mit "Star Wars"- und Marvel-Serien neu bedient

Auch eigene Serien-Formate sind bei Disney Plus geplant: Mit Spannung erwarten Fans die "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" und auch ein Spin-off zum Kinothit "Rogue One" sowie eine neue Staffel "The Clone Wars" wurden bereits angekündigt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9: Update auf Android 10 rollt in Deutsch­land aus
Lars Wertgen
Android 10 könnte das letzte große Update für das Galaxy S9 sein
Nutzer eines Galaxy S9 haben lange genug gewartet. Samsung beliefert das Handy nun mit Android 10. Das Galaxy S9+ scheint er ebenfalls zu bedienen.
Samsung Galaxy Buds+ bekom­men einen Akku-Boost
Lars Wertgen
Im Vergleich zu den Galaxy Buds (Foto) wird sich das Plus-Modell optisch wohl kaum verändern
Geht es nach Samsung, habt ihr mit den Galaxy Buds+ ganz lange Spaß. Der Hersteller verlängert die Akkulaufzeit offenbar deutlich.
Samsung Galaxy Note 20 Design-Leak: Erster Blick aufs Sommer-Flagg­schiff?
Viktoria Vokrri
Her damit8Sehen wir hier das Design des Galaxy Note 20?
Sehen wir in diesem Leak bereits das Design des Galaxy Note 10 Nachfolgers, dem Samsung Galaxy Note 20?