Bestellhotline: 0800-0210021

Galaxy Watches im Vergleich: Welche Samsung-Smartwatch passt zu mir?

Samsung Galaxy Watch 3 in Mystic Bronze
Samsung hat einige Smartwatches auf dem Markt, aber welche passt davon am besten? (© 2020 Samsung )
profile-picture

09.03.21 von

CURVED Redaktion

Smartwatch = Apple Watch? Aber nein. Auch wenn der US-Konzern auf dem Markt der smarten Handgelenk-Computer die Nase vorn hat, die Konkurrenz schläft nicht. Der südkoreanische Mitbewerber Samsung hat mit seinen Galaxy Watches technisch ausgefeilte und attraktive Smartwatch-Modelle am Start. Hier stellen wir sie euch vor.

Inhaltsverzeichnis

Samsung Galaxy Watch

Sie ist die Smartwatch, die auf den ersten Blick wirkt wie eine ganz herkömmliche Armbanduhr. Das Zifferblatt der Samsung Galaxy Watch sieht extrem realistisch aus – die Zeiger werfen einen Schatten und sie tickt sogar ganz leise. Ihre Lünette – der drehbare Ring rund um das Zifferblatt, wie bei Taucheruhren – hat nicht nur dekorative Funktion, sondern ist wichtiges Bedienelement. Mit ihr bedient ihr viele Funktionen der Smartwatch.

Apple Watches lassen sich nur mit anderen Apple-Geräten koppeln. Samsung ist da offener: Die Galaxy Watch von Samsung ist nicht an die Kopplung mit einem Android-Phone gebunden. Sie versteht sich auch mit iPhones. Das ist schön, fairerweise müssen wir anmerken, dass der volle Funktionsumfang nur mit einem Android-Smartphone gewährleistet ist. Zum Beispiel lassen sich WLAN-Passwörter nicht vom iPhone zur Galaxy Watch übertragen und Benachrichtigungen könnt ihr nicht direkt auf der Watch beantworten.

Die Galaxy Watch der ersten Generation bietet Samsung mit oder ohne LTE-Modul an. Mit der LTE-Watch braucht ihr unterwegs kein Smartphone für die Verbindung zum Internet und zum Telefonieren. Ganz autark ist sie aber nicht: Für die Einrichtung der integrierten eSIM und der Apps benötigt ihr die Kopplung mit eurem Smartphone dann doch.
Bei der Nicht-LTE-Watch erfolgt die Kopplung per Bluetooth.

Samsung Galaxy Watch auf dem Tisch vor einer Vase
Die Galaxy Watch könnt ihr personalisieren nach euren Wünschen (© 2018 CURVED )

Und was kann die Galaxy Watch? Klar, die Uhrzeit anzeigen mit den dazugehörigen Funktionen Timer und Stoppuhr. Zudem hat die Galaxy Watch einen integrierten MP3-Player, der euch unterwegs und beim Sport bei Laune hält. Als Fitness-Tracker kann sie bis zu sechs sportliche Aktivitäten messen und die Daten durch entsprechende Apps weiterverarbeiten. Die Samsung Health App verarbeitet dazu Gesundheitsdaten wie die Herzfrequenz.

Ein Schlaftracker sagt euch, ob und wann ihr gut oder weniger gut geruht habt – dazu müsst ihr die Watch nachts aber auch tragen. Assistenzfunktionen wie der tägliche Event-Kalender mit Erinnerungsfunktionen runden das Bild ab. Übrigens ist sie IP68-zertifiziert, also zum Schwimmen geeignet, nicht aber zum Sporttauchen oder Schnorcheln. Aufgeladen wird der Akku der Galaxy Watch kontaktlos über ein mitgeliefertes Induktions-Pad. Andere kontaktlose Ladegeräte nach dem QI-Standard sind auch nutzbar. Lest mehr in unserem Galaxy-Watch-Test.

Erhältliche Varianten:

Es gibt die Galaxy Watch in zwei Gehäusegrößen: 42 oder 46 Millimeter. Der Bildschirm ist bei beiden gleich groß. Jede davon ist erhältlich mit oder ohne LTE. Beide Galaxy Watch 42 Varianten sind erhältlich in Schwarz, Gold und Rosé, die Galaxy Watch 46 mm gibt es nur in Silber. Die mitgelieferten Silikonarmbänder haben Standardmaße, lassen sich also bei Bedarf auch gegen beliebige andere Armbänder aus dem Uhrenhandel austauschen.

Technische Daten

● AMOLED-Farb-Touch-Display mit 32,9 Millimeter Durchmesser
● 360 x 360 Pixel
● Schnittstellen: Bluetooth 4.2, WLAN 802.11b/g/n, NFC
● Navigation: GPS, GLONASS
● Sensoren: Beschleunigungssensor, Lagesensor, Lichtsensor, Barometer, Pulsmesser
● Notruffunktion (nur bei den LTE-Modellen)
● Silikon-Armband 20 oder 22 Millimeter breit
● Kompatibel zu Smartphones ab Android 5.0; iOS 9.0

Samsung Galaxy Watch 3

Von der Galaxy Watch zur Samsung Galaxy Watch 3 (hier mit Vertrag). Lasst euch nicht verwirren, mit der Einführung der Galaxy Watch3 im August 2020 hat Samsung in den Modell-Bezeichnungen tatsächlich die eigentlich logische 2er-Generation übersprungen.

Galaxy Watch 3 Farben
Von links nach rechts: Die Galaxy Watch 3 in Mystic Black, Mystic Silver und Mystic Bronze (© 2020 Samsung )

Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist das Gehäuse ein wenig kompakter geworden, von 42 bzw. 46 Millimeter auf 41 bzw. 45 Millimeter. Zwar ist das Gehäuse des neuen Modells auch zwei Millimeter flacher, ein wenig klobig wirkt es mit elf Millimeter Höhe aber dennoch. Die Schlankheitskur hat sich aber auch positiv auf das Gewicht ausgewirkt: Im Vergleich zur erste Galaxy Watch ist sie ca. 15 % leichter. Wer die Silikon-Armbänder der ersten Galaxy Watch nicht mochte, hat sich vielleicht darüber gefreut: Die 3 bekam ein wertiger wirkendes, künstlich gealtertes Echtleder-Armband. Nur wer sie zum Schwimmen verwendet, sollte dies durch ein Kunststoffband ersetzen. Richtig edel und teuer ist das neue Modell im Titan-Gehäuse.

Das Touchdisplay der Galaxy Watch 3 müsst ihr – wie auch beim Vorgängermodell – nicht erst anschalten, es lässt sich auf einen Always-On-Modus umschalten. Der verbraucht natürlich etwas mehr Strom, als wenn das Display bei Nichtnutzung immer wieder schwarz wird.

Überhaupt: das Schwarz. Der kleine Bildschirm beeindruckt mit einem wirklich tiefen Schwarz, andererseits wirken Farben brillant und das Display ist selbst bei Sonneneinstrahlung gut abzulesen. Hier ist gegenüber dem Vorgängermodell einiges verbessert worden. Mit dem Sprachassistenten Bixby lässt sich die Galaxy Watch 3 auch auf Deutsch steuern.

Außerdem bekam die Galaxy Watch3 neue Gesundheits-Funktionen, darunter:


● Blutdruck-Messung: Um sie zu nutzen, muss die Watch3 kalibriert werden, das kann man zum Beispiel in einer Apotheke machen lassen.
● EKG-Messung: Dazu legt man einen Finger auf den linken oberen Button der Watch.
● Sauerstoffgehalt-Messung zum Optimieren des täglichen Trainings
● Die Notruffunktion ist gegenüber dem Vorgängermodell erweitert worden: Die Galaxy Watch3 kann bei einem Sturz automatisch eine Nachricht mit Positionsdaten an die Notfallkontakte senden.

Technische Daten

  • Super AMOLED-Farb-Touch-Display mit 30,5 oder 35,6 Millimeter Durchmesser
  • 360 x 360 Pixel
  • Schnittstellen: Bluetooth 5.0, WLAN 802.11b/g/n, NFC
  • Navigation: GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
  • Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Lichtsensor, Barometer, Pulsmesser,
  • Blutsauerstoffgehalt
  • Notruffunktion (nur bei den LTE-Modellen)
  • Kompatibel zu Smartphones ab Android 5.0; iOS 9.0

Samsung Galaxy Watch Active 2

Leichter, kleiner und noch stärker auf die Fitness- und Gesundheitsfunktionen ausgerichtet ist die Galaxy Watch Active 2 (hier mit Vertrag) . Es gibt sie in zwei Gehäusegrößen, mit und ohne LTE und in Aluminium- oder Edelstahlgehäusen. Bei allen ist der Touchscreen gleich groß und er reicht bis fast an den Gehäuserand. Die Lünette ist hier kein physikalischer Drehring, sondern sie arbeitet digital: Wenn ihr mit dem Finger um den Rand fahrt, erkennt das der Sensor und die Watch reagiert entsprechend – dank eines kleinen Lautsprechers auch mit hörbarem Feedback. Unter der kompakten Haube der Active 2 arbeitet weitgehend die gleiche Technik wie bei der Galaxy Watch 3. Entsprechend könnt ihr auch hier EKG und Blutdruck-Messung aktivieren.

Galaxy Watch Active2 Test
Die Galaxy Watch Active bringt eine Vielzahl an Funktionen mit, wie hier etwa die Stressüberwachung (© 2019 CURVED )

Ein nettes Goodie für Modebewusste: Das Zifferblatt lässt sich passend zur Kleidung gestalten. Dazu schießt ihr mit eurem Smartphone ein Bild von eurem Outfit. Die Watch Active2 erstellt dazu einen passenden Hintergrund für ihr Zifferblatt.

Technische Daten:

● Super AMOLED-Farb-Touch-Display mit 30,2 Millimeter Durchmesser
● 360 x 360 Pixel
● Schnittstellen: Bluetooth 5.0, WLAN 802.11b/g/n, NFC
● Navigation: GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
● Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Lichtsensor, Barometer, Pulsmesser,
● Notruffunktion (nur bei den LTE-Modellen)
● Kompatibel zu Smartphones ab Android 5.0; iOS 9.0

Samsung Galaxy Fit 2

Ihr braucht die umfangreichen Funktionalitäten einer Smartwatch gar nicht, sondern sucht ein einfaches und widerstandsfähiges Wearable? Dann könnte Samsungs Galaxy Fit 2 etwas für euch sein. Das ist keine richtige Galaxy Smartwatch, sondern ein sehr preisgünstiger Fitness-Tracker. Für einen Straßenpreis von ca. 35 Euro bekommt ihr ein 21 Gramm leichtes, schweißresistentes Fitness-Armband, das bis zu 15 Tage Akkulaufzeit verspricht. Dazu hat es Kalender- und Wetterfunktionen, Stoppuhr, Timer und es zeigt auch noch die Uhrzeit an. Wahlweise in schwarz oder rot.

Galaxy Fit2 In Schwarz Und Rot
Wer keine ganze Smartwatch braucht, für den tut es vielleicht auch der Galaxy Fit 2 (© 2020 Samsung )

Technische Daten:

● AMOLED-Touchscreen mit 1,1 Zoll Diagonale
● Schnittstellen: Bluetooth 5.1
● Sensoren: Beschleunigungssensor, Lagesensor, Pulssensor
● 70 verschiedene Zifferblätter zur Auswahl

Samsung Health Monitor und Samsung Pay für Galaxy Watch3 und Galaxy Watch Active 2

Seit Ende Februar 2021 steht für euch ein Software-Update der Samsung Health Monitor App bereit. Dieses erlaubt Blutdruck- und EKG-Messungen mit der Galaxy Watch Active2 und der Galaxy Watch3. Damit es funktioniert, muss die App auf der Smartwatch und einem Galaxy Smartphone mit Android 7.0 oder neuer installiert sein.
Ab dem 4. März 2021 können zudem alle Galaxy Watches den kontaktlosen Bezahldienst Samsung Pay nutzen.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema