iOS 11: So könnt Ihr den Porträt-Modus-Effekt von einem Foto entfernen

Ihr könnt den Porträt-Modus-Effekt unter iOS 11 rückgängig machen
Ihr könnt den Porträt-Modus-Effekt unter iOS 11 rückgängig machen(© 2016 CURVED)

Auf dem iPhone 7 Plus und einigen Nachfolgern schießt Ihr im Porträt-Modus Fotos mit Unschärfe-Effekt. Ab iOS 11 gibt es eine zusätzliche Bearbeitungsfunktion: Gefällt Euch das Ergebnis mit geringer Tiefenschärfe im Nachhinein doch nicht, könnt Ihr den Effekt entfernen. Wir erklären Euch, wie das gelingt.

So deaktiviert Ihr den Porträt-Effekt

Das iPhone 7 Plus verfügt als erstes Apple-Smartphone über eine Dualkamera, dessen Vorteile im Porträt-Modus zum Zuge kommen: Die Funktion kann den Hintergrund eines Motives unscharf machen und es dadurch mehr in den Vordergrund rücken, sobald Ihr den Modus in der Kamera-App auswählt. Es handelt sich dabei um einen Software-Effekt, weshalb er ab iOS 11 auch wieder entfernt werden kann.

Für die nachträgliche Bearbeitung öffnet Ihr die Aufnahme in Eurem Album und wählt "Bearbeiten" aus. Apple erkennt automatisch, wenn es sich um ein Foto aus dem Porträt-Modus handelt und zeigt am oberen Bildrand eine gelb unterlegte Schaltfläche. Tippt ihr auf diese, wechselt Ihr zur originalen Aufnahme oder aktiviert mit einem erneuten Fingertipp wieder das Bokeh-Feature. So könnt Ihr sehen, welches Variante Euch besser gefällt.

Tippt auf "Fertig", um das Bokeh zu entfernen. Solltet Ihr Euch nachträglich anders entscheiden, lässt sich der Effekt genauso wieder aktiveren, wie er zunächst entfernt wurde. Nach der gleichen Methode könnt Ihr auch HDR bei einem Foto entfernen oder wieder ergänzen.

Darum könnt Ihr ein Bokeh ab iOS 11 entfernen

Unter iOS 10 ließ sich der Unschärfe-Effekt des Porträt-Modus nicht nachträglich korrigieren. Das hat sich ab iOS 11 geändert, da Apple mehr zusätzliche Bildinformationen bei Euren Fotos und Videos abspeichert. Vorher war dies nicht der Fall, damit die Aufnahmen nicht zu viel Platz auf Eurem iPhone oder iPad einnehmen. Apple hat mit iOS 11 jedoch auf die Codecs HEIF und HEVC gewechselt, die den von Medien benötigten Speicherplatz deutlich reduzieren – und somit auch Raum für weitere Informationen lassen. Zum Vergleich: HEIF reduziert die Dateigröße eines Fotos im Vergleich zum altbekannten JPEG-Format um die Hälfte.

Zusammenfassung:

  • Ab iOS 11 könnt Ihr die Unschärfe vom Porträt-Modus auch nachträglich wieder aus einem Eurer Bilder entfernen
  • Öffnet die Fotos-App und sucht ein Bild heraus, das Ihr mit Bokeh-Effekt versehen habt
  • Tippt bei dem Foto auf "Bearbeiten"
  • Das Apple-Smartphone erkennt in iOS 11 automatisch, wenn es sich um eine Aufnahme mit Bokeh-Effekt handelt und zeigt dies am oberen Bildrand gelb unterlegt an
  • Tippt auf diese Auswahlmöglichkeit, um zwischen Original und Porträtaufnahme zu wechseln
  • Speichert Eure Einstellung
  • Falls Ihr Euch später doch noch anders entscheidet, könnt Ihr das Bokeh jederzeit auch wieder aktivieren

Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido3
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.