Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 12 mini vs iPhone 11: Vergleich klein gegen groß

iPhone 12 mini vs iPhone 11
Das iPhone 12 mini und iPhone 11 untrscheiden sich nicht nur hinsichtlich der der Größe (© 2021 CURVED )
16

Klein oder groß – das ist die Frage beim Vergleich iPhone 12 mini vs iPhone 11. Außer dem Größenunterschied gibt es noch viele weitere Unterschiede, die es zu beachten gilt. Unser Vergleich zeigt euch, welches Handy die für eure Bedürfnisse bessere Wahl ist.

Inhaltsverzeichnis

Gehäuse: Zierlich vs. massiv

Zu Beginn des Vergleichs iPhone 12 mini vs iPhone 11 geht es direkt um einen der deutlichsten Unterschiede beider Geräte: die Größe. Während das iPhone 11 auf ein großes und massives Gehäuse setzt, kommt das iPhone 12 mini schlank und kompakt daher. Die Zahlen sprechen für sich:

  • iPhone 11: 150,9 x 75,7 x 8,3 mm (194 Gramm)
  • iPhone 12 mini: 131.5 x 64.2 x 7.4 mm (135 Gramm)

Die Gehäusegrößen beider Handys haben Vor- und Nachteile. Während das iPhone 11 – auch wegen des hohen Gewichts – wuchtig daherkommt, wirkt das iPhone 12 mini geradezu zierlich. Das kleine Modell eignet sich ideal für unterwegs, da ihr es problemlos mit einer Hand festhalten und bedienen könnt. Wenn ihr es in der Hosentasche habt, werdet ihr euch dabei erwischen, immer mal wieder zu fühlen, ob das iPhone 12 mini überhaupt noch da ist – so leicht kommt es daher.

iPhone 12 mini
Das iPhone 12 mini ist dank des kompakten Gehäuses sehr praktisch in der Handhabung. (© 2021 CURVED )

Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille. Das kleine Gehäuse bietet weder Platz für ein großes Display noch einen üppigen Akku. Diesbezüglich müsst ihr Kompromisse eingehen. Das iPhone 11 hingegen setzt kompromisslos auf Größe. Das ermöglicht außer des größeren Panels ebenso einen ausdauernderen Akku – diesbezüglich ist das iPhone 11 der Mini-Variante deutlich voraus. Zudem fühlt sich das Gehäuse des iPhone 11 etwas robuster an als das kleine iPhone.

Ansonsten gibt es sogar ein paar Gemeinsamkeiten. Beide Geräte haben ein IP68-Zertifikat – sie sind also gegen Staub und Wasser (bis zu einer Tiefe von 2 Metern) geschützt. Zudem nutzen die zwei iPhones einen Gesichtsscanner (Face ID) als Methode zur Nutzer-Authentifizierung.

Display: Kompaktes OLED vs. großes LCD

Ebenso wie beim Gehäuse könnten beide iPhones auch bezüglich des Displays nicht unterschiedlicher sein. Das iPhone 11 zählt zu den großen Handys. Dank der Displaydiagonale von 6,1 Zoll kommen Fotos und Videos auf dem Smartphone richtig zur Geltung. Auch die gute Farbtreue und hohe Maximalhelligkeit (625 Nits) können sich sehen lassen.

Abgesehen von der geringeren Displaygröße hält das iPhone 12 mini (5,4 Zoll) aber sogar einige Vorteile bei der Bildqualität bereit. Das OLED-Panel ist schärfer, heller und hat einen deutlich höheren Kontrast als das LCD-Pendant des iPhone 11. Zusätzlich profitiert ihr bei Filmen und Co. von besseren Schwarzwerten. Hinzu kommt die Unterstützung von HDR10 und Dolby Vision – entsprechend erscheinen besonders dunkle und helle Passagen in Videos mit HDR-Support optimal.

iPhone 11 Modelle
Das iPhone 11 zählt zu den großen Apple-Smartphones. (© 2019 Apple )

Hinsichtlich des Displays habt ihr also die Wahl zwischen schierer Größe (iPhone 11) und einem zwar kleineren Panel, das dafür aber eine höhere Qualität inklusive HDR-Support bietet (iPhone 12 mini).

Technische Daten im Vergleich: iPhone 12 mini vs. iPhone 11

Wenn ihr vor der Wahl "iPhone 12 mini vs. iPhone 11" steht, benötigt ihr die technischen Daten beider Geräte für eure Entscheidung. Sie sehen folgendermaßen aus:

iPhone 12 mini

  • Display: 5,4 Zoll Super Retina XDR OLED (2340 x 1080 Pixel, 476 ppi), 625 Nits Helligkeit (max. 1200 Nits), HDR10, Dolby Vision
  • Chipsatz: Apple A14 Bionic
  • RAM: 4 GB Arbeitsspeicher (laut inoffiziellen Quellen)
  • Speicherplatz: 64 / 128 / 256 GB interner Speicher
  • Dual-Kamera: 12 MP (Hauptkamera), 12 MP (Ultraweitwinkel)
  • Frontkamera: 12 MP (Weitwinkel)
  • Akku: 2227 mAh
  • Betriebssystem: iOS 14
  • Anschlüsse: Lightning
  • Dual-SIM: Nein (nur für China)
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Nein
  • Gesichtsscanner: Ja (Face ID)
  • Netzteil: nicht im Lieferumfang
  • 5G: Ja
  • Preis: ab ca. 630 Euro (Stand: August 2021) – iPhone 12 mini mit Vertrag gibt es günstiger

iPhone 11

  • Display: 6,1 Liquid Retina IPS LCD (1792 x 828 Pixel), 625 Nits Helligkeit
  • Chipsatz: Apple A13 Bionic
  • RAM: 4 GB Arbeitsspeicher (laut inoffiziellen Quellen)
  • Speicherplatz: 64 /128 / 256 GB interner Speicher
  • Dual-Kamera: 12 MP (Hauptkamera), 12 MP (Ultraweitwinkel)
  • Frontkamera: 12 MP (Weitwinkel)
  • Akku: 3110 mAh
  • Betriebssystem: iOS 14
  • Anschlüsse: Lightning
  • Dual-SIM: Nein (nur für China)
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Nein
  • Gesichtsscanner: Ja (Face ID)
  • Netzteil: nicht im Lieferumfang
  • 5G: Nein
  • Preis: ab ca. 590 Euro (Stand: August 2021) – iPhone 11 mit Vertrag gibt es günstiger

Kamera: Dual vs. Dual

Beim Blick auf die Rückseite beider Geräte fällt eines direkt auf: wie sehr sich die an der oberen Ecke des Gehäuses verbauten Kameramodule ähneln. Beide Apple-Handys setzen auf eine Dual-Kamera, die jeweils aus einem Weitwinkel-Objektiv (12 MP) und einem Ultraweitwinkelobjektiv (12 MP) besteht. Zudem gibt es eine Selfie-Cam mit ebenfalls 12 MP. Auch hinsichtlich der Kamera-Features gleichen sich die zwei iPhones. Funktionen wie Porträtmodus, Smart HDR für gute Farbdynamik und 4K-Videos mit geschmeidigen 60 Bildern pro Sekunde sind sowohl beim iPhone 12 mini als auch beim iPhone 11 verfügbar.

Apropos Videos – hier erhaltet ihr beim kleinen iPhone eine Extrafunktion: Dolby Vision HDR Video­aufnahme mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Den Effekt kennt ihr von Hollywood-Filmen. So kommen die hellen und dunklen Bereiche eurer aufgenommenen Clips optimal zum Vorschein, sofern ihr sie auf einem Display mit Dolby-Vision-Support anschaut.

Leistung: Blitzschnell vs. schnell

iPhones sind bekannt für schnelle und energieeffiziente A-Chips, die Apple selbst entwickelt. Das iPhone 12 mini verfügt über die aktuelle Generation der SoC-Reihe: den A14 Bionic. Damit seid ihr hinsichtlich Performance ganz vorne mit dabei – der A14 zählt zu den schnellsten Prozessoren, die der Smartphone-Markt zu bieten hat. Selbst im Android-Sektor gibt es nur wenige ebenbürtige Konkurrenten. Der 6-Kern-Chip besteht aus zwei Hochleistungs- und vier Effizienz-Kernen, damit das iPhone 12 mini – je nach Task – blitzschnell oder stromsparend agiert. Egal, ob bei 3D-Gaming, 4K-Videoschnitt oder anderen leistungsintensiven Aufgaben: Der A14 meistert alles spielend und dürfte für viele Jahre Leistungsreserven bereithalten.

Apples aktuelle Chip-Generation ist zwar schneller als der Vorgänger "A13 Bionic" des iPhone 11, doch bei Alltagsaufgaben spürt ihr keinen Unterschied. Apps öffnen praktisch gleich schnell, die UI-Animationen sind stets geschmeidig und auch in anderen Bereichen fahrt ihr mit beiden Chips gleichermaßen auf der Überholspur. Nur bei besonders leistungshungrigen Apps – wie Tools zur Videobearbeitung – setzt sich der A14 spürbar ab. Für alles andere reicht auch der A13 Bionic aus.

Mobilfunk: 5G vs. 4G

Wenn ihr einen der hierzulande verfügbaren 5G Tarife für mobiles Highspeed-Internet nutzen möchtet, kommt für euch nur ein Modell dieses Vergleichs infrage: das iPhone 12 mini. Sofern ihr das iPhone 12 mini mit Vertrag nutzt und in einer Region mit 5G-Empfang seid, könnt ihr rasend schnell auf das Internet zugreifen. Außer Downloads und Uploads profitieren davon auch Online-Spiele. Beim iPhone 11 ist dagegen 4G das Höchste der Gefühle. Falls euch LTE-Speed auf absehbare Zeit reicht, ist das 2019er Modell immer noch eine gute Wahl.

Akku: Gutes Stehvermögen vs. viel Ausdauer

Das massive Gehäuse des iPhone 11 bietet viel Platz für einen großen Akku (3110 mAh). Entsprechend zählt die Ausdauer zu den Spezialdisziplinen des Boliden. Apple spricht von bis zu 17 Stunden Videowiedergabe. Zum Vergleich: Beim iPhone 12 mini sind es bis zu 15 Stunden, was angesichts des wesentlich kleineren Akkus (2227 mAh) ein beachtlicher Wert ist. Wenn die Akkulaufzeit für euch oberste Priorität hat, ist das iPhone 11 die bessere Wahl.

Fazit: iPhone 12 mini vs. iPhone 11

Apple spricht mit beiden Modellen verschiedene Zielgruppen an. Falls ihr Handys mit großem Display und üppigem Akku (für iPhone-Verhältnisse) bevorzugt, kommt das iPhone 11 in die engere Wahl. Zudem kostet es etwas weniger als das iPhone 12 mini, wobei der Unterschied bei den aktuellen Marktpreisen nicht allzu groß ausfällt.

Legt ihr viel Wert auf ein kleines und leichtes Handy, wird euch das iPhone 12 mini viel Freude bereiten. Zudem ist das Panel des Minis zwar kompakter, hat dafür aber eine bessere Bildqualität (OLED, HDR, höhere Auflösung). Hinzu kommen weitere Vorteile des iPhone 12 mini wie der schnellere A14-Chip, HDR-Videoaufnahmen und 5G-Support. Möchtet ihr also die aktuell modernste Technologie, ist das iPhone 12 mini eine gute Wahl.

Ihr sucht ein Handy, das die Stärken von iPhone 12 mini und iPhone 11 vereint? Dann empfehlen wir euch das iPhone 12 Pro Max, das euch ein riesiges Display und aktuelle Highend-Hardware bietet – zugegebenermaßen zum gesalzenen Preis. Günstiger bekommt ihr das iPhone 12 Pro Max mit Vertrag. In unserem Testbericht zum iPhone 12 Pro Max gehen wir der Frage nach, wie sich Apples Topmodell Mitte 2021 schlägt.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema