iPhone 6: So könnt Ihr Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen

Supergeil !7
Mit dem iPhone 6 und den richtigen Einstellungen lassen sich auch Videos in Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen
Mit dem iPhone 6 und den richtigen Einstellungen lassen sich auch Videos in Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen(© 2015 CURVED)

Videos, die mit 60 statt der üblichen 30 Bilder pro Sekunde (fps = frames per second) aufgezeichnet werden, laufen angenehm flüssig. Ein iPhone 6 speichert ein Video üblicherweise mit 30 fps. Eine Aufnahme mit 60 fps ist aber möglich. Dafür braucht Ihr ein iPhone 6 mit aktuellem iOS.

60 fps beim iPhone 6 aktivieren

YouTube spielt bereits Videos mit 60 Bildern pro Sekunde ab: Die Clips mit dem geschmeidigen Bildwechsel lösen zunehmend das bisherige Standardformat mit nur 30 fps ab. Auch iPhone-Nutzer können butterweiche Videos in FullHD (1080p) mit dieser Bildwiederholrate drehen.

Voraussetzung dafür ist ein iPhone 6 mit einer aktuellen Version von iOS und modifizierten Grundeinstellungen. Navigiert hierfür zunächst ins Menü unter "Einstellungen | Fotos & Kamera" und aktiviert dort durch Antippen des Schalters die Funktion "Video mit 60 FPS aufnehmen".

Video mit doppelter Bildwiederholfrequenz drehen

Verlasst das Einstellungsmenü und öffnet die Kamera-App des iPhone 6. In einer Ecke sollte jetzt die Angabe "60 FPS" sichtbar sein. Das ist gut, denn ab sofort zeichnet Ihr beim Videodreh doppelt so viele Bilder auf – für butterweiche Filmaufnahmen.

Ein Nebeneffekt der erhöhten Bildrate ist, dass sich diese natürlich leider auch beim Speicherbedarf der Clips bemerkbar macht. Da Ihr doppelt so viele Bilder einfangt, geht dieser rasant in die Höhe. Wenn es also nicht gerade semiprofessionelles Videomaterial sein muss, schaltet Ihr in den Einstellungen bei Bedarf einfach wieder auf 30 fps zurück.

Was es zu beachten gilt

Aufnahmen mit schnellerer Bildfolge sind lediglich im Standard-Aufnahmemodus des iPhone 6 möglich. Auf die Slo-Mo- und Zeitraffer-Funktionen hat die Einstellung keinen Einfluss. Wozu auch? Wer in Slo-Mo aufnimmt, nutzt in der Regel deutlich höhere Bildraten mit bis zu 240 fps und ganz anderen Optionen.

Bedenkt, dass die größeren Daten den Gerätespeicher massiv beanspruchen und auch übertragen werden müssen. Nachrichtendienste, Transfers per Mail oder der iCloud-Upload stoßen da schnell an Grenzen. Umfangreiche Videos mit 60 Bildern pro Sekunde übertragt Ihr von Eurem iPhone 6 aus also besser per WLAN ins Internet oder via Direktverbindung auf PC oder Mac.

Zusammenfassung

  • Videos mit 60 fps, also mit doppelter Bildwiederholfrequenz, wirken auf den Betrachter deutlich geschmeidiger, beanspruchen aber auch mehr Speicher
  • Für Aufnahmen mit 60 fps benötigt Ihr ein iPhone 6 mit aktuellem iOS
  • Aktiviert unter "Einstellungen | Fotos & Kamera" durch Antippen des Schalters die Funktion "Video mit 60 FPS aufnehmen"
  • Nur im Standard-Aufnahmemodus der Kamera-App sind dann Aufnahmen mit doppelter Bildanzahl möglich, erkennbar am Hinweis "60 FPS"

Weitere Artikel zum Thema
Apple will Filme bei iTunes schon zwei Wochen nach ihrem Kino­start anbie­ten
Michael Keller
Filme sollen bei iTunes künftig wesentlich schneller zur Verfügung stehen als bisher
Apple will Filme bei iTunes künftig früher anbieten dürfen – Gerüchten zufolge sogar noch während diese im Kino laufen.
Galaxy S8: Display mit virtu­el­lem Home­but­ton soll komplette Front bede­cken
Guido Karsten4
Das Galaxy S8 soll vorne noch mehr Display zeigen als dieses CURVED/labs-Konzept
Das Galaxy S8 soll ein sogenanntes "All-Screen-Design" erhalten, heißt es aus Insiderquellen. Außerdem sei fraglich, ob das Gerät im März erscheint.
iOS 10.2 Beta 7 für Entwick­ler und Public-Beta-Tester veröf­fent­licht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommt der sogenannte "Celebrations"-Effekt auf das iPhone
Apple hat die siebte Beta von iOS 10.2 veröffentlicht. Die hohe Frequenz der Beta-Rollouts deutet auf den baldigen Release des Updates hin.