iPhone 6s Plus-Akku schonen – mit diesen Tipps

Naja !8
Mit ein paar Tricks lässt sich die Akkulaufzeit des iPhone 6s Plus noch etwas strecken
Mit ein paar Tricks lässt sich die Akkulaufzeit des iPhone 6s Plus noch etwas strecken(© 2015 Apple)

Das iPhone 6s Plus hat zwar einen etwas größeren Akku als das iPhone 6s, doch hält dieser aufgrund des größeren Displays auch nicht viel länger durch. Damit Ihr gerade in wichtigen Situationen immer noch etwas Energie im Akku Eures Smartphones habt, geben wir Euch ein paar Tipps an die Hand, mit denen Ihr die Laufzeit des iPhone 6s Plus verlängern könnt.

iOS 9 holt mehr aus dem Akku heraus

Seid Ihr daheim, ist es meist nicht weiter schlimm, wenn der Akku des Smartphones nach einer Rast an der Steckdose ruft. Unterwegs kann dies aber unangenehm werden. Auch wenn Apple dem iPhone 6s Plus im Vergleich zum Vorgänger keinen größeren Akku spendiert hat, weiß auch der Hersteller, dass wir uns nach einer längeren Akkulaufzeit sehnen. Entsprechend wurden mit dem gleichzeitig ausgelieferten iOS 9-Betriebssystem auch einige Maßnahmen getroffen, die die Ausdauer des Smartphones verbessern sollen.

Neben dem Stromsparmodus, den Ihr einfach aktivieren könnt, um den Energieverbrauch des iPhone 6s Plus im Notfall zu senken, bietet iOS 9 Euch noch mehr Möglichkeiten, um mit der restlichen Energie im Akku möglichst lange auszuhalten. Welche das sind, erklärt Jan in seinem ausführlichen Ratgeber zum Stromsparen mit iOS 9.

Nicht genutzte Funktionen deaktivieren

Solltet Ihr mit einem iPhone 6s Plus unterwegs sein, dessen Akkuladung sich langsam dem Ende zuneigt, solltet Ihr darüber nachdenken, welche Funktionen des Smartphones Ihr noch benötigt, bis Ihr das Gerät das nächste Mal aufladen könnt. Einige Features und Funkverbindungen, die vielleicht noch aktiviert sind, braucht Ihr womöglich gar nicht so dringend – und diese verringern unnötig die restliche Akkulaufzeit.

Funktionen, die einige Energie verbrauchen und sicherlich nicht in jeder Situation aktiviert sein müssen, sind beispielsweise GPS, WLAN und Bluetooth. Euer Smartphone enthält aber auch auf Software-Ebene noch einige Elemente, die selbstständig den Energieverbrauch erhöhen.

Hintergrundprozesse von Apps kosten auch Akkulaufzeit

Nachdem Ihr bereits die nicht benötigten Hardware-Elemente Eures iPhone 6s Plus deaktiviert habt, geht es nun zur installierten Software. Einige Apps sind nämlich dafür bekannt, dass sie im Hintergrund Aktualisierungen und Ortungen durchführen. Da hierbei Daten versendet und empfangen werden und die Apps die entsprechenden Informationen verarbeiten, sinkt mit diesen Aktivitäten auch der Ladestand Eures iPhone 6s Plus-Akkus.

Um zu verhindern, dass sich eine App wie Facebook in einer Notsituation über die verbliebene Energie im Akku Eures iPhone 6s Plus hermacht, verbietet Ihr der Software einfach entsprechende Aktualisierungen und Ortungsdienste. Die entsprechenden Optionen findet Ihr unter "Einstellungen | Allgemein | Einschränkungen | Datenschutz | Ortungsdienste" und "Einstellungen | Allgemein | Hintergrundaktualisierung". Solltet Ihr eine App, für die Ihr die Aktualisierungen gestoppt habt, aufrufen, fordert sie übrigens dennoch Updates an. Sofern Ihr die App startet und so die Aktualisierung manuell auslöst, verpasst Ihr also noch nicht einmal Neuigkeiten.

Zusammenfassung:

  • iOS 9 bietet mit dem Stromsparmodus und einigen anderen Einstellungen gleich mehrere Möglichkeiten, um die Akkulaufzeit des iPhone 6s Plus zu verlängern
  • GPS, Bluetooth und WLAN verbrauchen Energie, werden aber vielleicht gar nicht benötigt und können bei niedrigem Akkustand häufig deaktiviert werden
  • Hintergrundaktualisierungen und Ortungsdienste können für einzelne Apps deaktiviert werden, um den Stromverbrauch des iPhone 6s Plus weiter zu senken. Die Einstellungen finden sich unter "Einstellungen | Allgemein | Einschränkungen | Datenschutz | Ortungsdienste" und "Einstellungen | Allgemein | Hintergrundaktualisierung"
Weitere Artikel zum Thema
HTC U11 Plus? HTC lädt zu Event Anfang Novem­ber ein
Christoph Lübben
Die Rückseite des Plus-Modells könnte dem HTC U11 (Bild) optisch ähneln
Das HTC U11 Plus könnte Anfang November vorgestellt werden: Dabei soll es sich um das erste Smartphone mit schmalen Rändern von HTC handeln.
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.