iPhone X: Startbildschirm und Kontrollzentrum öffnen – so geht's

Das iPhone X besitzt keinen physischen Homebutton mehr
Das iPhone X besitzt keinen physischen Homebutton mehr(© 2017 CURVED)

Das iPhone X besitzt auf der Vorderseite ein riesiges Display und keinen Homebutton. Entsprechend hat sich zumindest bei dem Jubiläumsmodell auch die Steuerung für bestimmte Vorgänge verändert. Möchtet Ihr nun das Kontrollzentrum öffnen oder zum Startbildschirm zurückkehren, müsst Ihr nur die richtigen Wischbewegungen kennen.

Kontrollzentrum öffnen

Das Kontrollzentrum des iPhone X könnt Ihr individuell anpassen, um so beispielsweise die Taschenlampe oder den Taschenrechner schnell starten zu können oder flink auf Geräte Eures Smart Homes zuzugreifen. Damit die Kontrollen Euch dann aber auch zur Verfügung stehen, müsst Ihr das Kontrollzentrum erst öffnen.

Beim iPhone X funktioniert das ebenso wie einige andere Dinge etwas anders, als Ihr es vielleicht von anderen iPhone-Modellen kennt. Da es keinen Homebutton mehr gibt, müsst Ihr eine Wischgeste anwenden: Setzt dafür den Finger oben rechts auf den schmalen Bildschirmbereich neben der Kamera-Ausbuchtung und wischt von dort aus nach unten.

Zum Startbildschirm zurückkehren

Möchtet Ihr lediglich zum Startbildschirm des iPhone X zurückkehren, müsst Ihr die Wischgeste anwenden, die bei älteren iPhone-Generationen noch zum Öffnen des Kontrollzentrums zuständig ist: Ihr setzt also den Finger am unteren Bildschirmrand auf das Display und wischt dann gerade nach oben. Egal, in welchem Programm Ihr Euch gerade befunden habt, sollte der Startbildschirm sofort erscheinen.

Zusammenfassung:

  • Das iPhone X besitzt keinen Homebutton und lässt sich deswegen etwas anders steuern als andere iPhone-Modelle
  • Das Kontrollzentrum öffnet Ihr, indem Ihr mit Eurem Finger von der rechten oberen Bildschirmecke nach unten wischt
  • Zum Startbildschirm kehrt Ihr zurück, indem Ihr vom unteren Bildschirmrand aus mit Eurem Finger gerade nach oben wischt

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.