Navigation im Urlaub: Mit diesen GPS-Apps behaltet ihr die Orientierung

GPS-Apps lotsen euch sicher durch den Urlaub
GPS-Apps lotsen euch sicher durch den Urlaub(© 2018 CURVED)

Navi-Anwendungen für euer Smartphone lotsen euch gekonnt durch jeden Urlaub. Um einen hohen Datenverbrauch zu vermeiden, helfen euch GPS-Apps, die auch ohne mobiles Internet auskommen. Wir stellen euch entsprechende Offline-Anwendungen vor.

GPS-Apps: Diese Navis funktionieren auch ohne Internet

Im Urlaub steht nicht immer eine Internetverbindung zur Verfügung oder das mobile Datenvolumen ist teuer (Roaming-Gebühren außerhalb der EU). Statt in solchen Fällen auf einen klassischen Stadtplan beziehungsweise auf eine Landkarte aus Papier zurückgreifen zu müssen, könnt ihr euch mit GPS-Apps auch ohne Internet durch unbekanntes Terrain navigieren lassen. Dafür ist wichtig, dass ihr die entsprechenden Karten für das Gebiet, in dem ihr euch bewegen wollt, vorher auf das Smartphone herunterladet.

Die bekannteste, kostenlose Navi-Lösung auf dem Smartphone ist sicherlich Google Maps – doch dazu später mehr. Eine Alternative ist "Here WeGo", das es ebenfalls für Android und iOS gibt. Die Anwendung stammt vom Navigationsexperten HERE Technologies. Die App ist komplett kostenlos. Umfangreiche Offline-Karten gibt es zudem in "City Maps 2Go" für Android und iOS. Die werbefreie Pro-Version kostet rund 10 Euro. Navigon hingegen ist vom Markt verschwunden.

Mit diesen Apps findet ihr Routen und interessante Orte

Wer in den Urlaub reist, möchte sich erholen, aber auch Sehenswürdigkeiten, die schönsten Strände und besten Lokalitäten besuchen. Apps wie TripAdvisor helfen euch, unterstützt von einer großen Community, bei der Suche nach euren Highlights. Die Anwendung hat auch Offline-Support. Als Reiseführer eignen sich auch Apps wie Tripwolf, Guides und Go Vista Reise. Weitere Reiseführer-Apps stellen wir euch ausführlicher in einem anderen Ratgeber vor.

Wer mit dem Wohnwagen unterwegs ist, dürfte sich zudem über die Anwendung Stellplatz-Finder freuen, die bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten hilft. Offenbar gibt es die App aber nur für Android. Eine Alternative, die es sowohl für Android als auch für das iPhone gibt, ist hingegen "ADAC Camping". Das Programm bietet euch sogar die Möglichkeit, Preise zu vergleichen und nur Plätze mit einer bestimmten Bewertung anzeigen zu lassen.

So ladet ihr Offline-Karten mit Google Maps herunter

Um eine Offlinekarte in Google Maps herunterzuladen, benötigt ihr natürlich eine Internetverbindung. Die Karten solltet ihr am besten nicht erst am Urlaubsort, sondern schon vor der Reise downloaden. Die Zeit im Urlaub ist schließlich kostbar. Außerdem solltet ihr für den Download sicherheitshalber ein WLAN statt euer mobiles Datenvolumen nutzen.

Um eine Karte herunterzuladen, öffnet ihr in Google Maps  zunächst das Hamburger-Menü (drei horizontale Streifen). Dann tippt ihr auf "Offlinekarten" und "Wähle deine eigene Karte aus". Jetzt sucht ihr euch einen Ausschnitt aus der Karte aus, den ihr herunterladen wollt. Ihr könnt in die Karte hinein oder herauszoomen und bestätigt mit "Herunterladen".

Karten zu Orten, Restaurants und Sehenswürdigkeiten könnt ihr ebenfalls gezielt herunterladen: Tippt nach der Suche am unteren Bildschirmrand auf den Namen oder die Adresse und auf "Herunterladen" oder auf die drei Pünktchen und auf "Offlinekarte herunterladen". Dies funktioniert allerdings nicht für öffentliche Verkehrsmittel und Fahrrad- oder Fußgängerrouten. Zudem gibt es offline keine Informationen zur Verkehrslage oder alternativen Routen.

Weitere Artikel zum Thema
CarPlay: So sieht Google Maps in Apples Auto­sys­tem aus
Francis Lido
Bisher war Apple Maps der einzige Kartendienst für CarPlay
iOS 12 ermöglicht es euch, Google Maps über CarPlay zu verwenden. Screenshots sollen nun die Benutzeroberfläche zeigen.
Bundes­liga-Start: Google Maps bringt euch ins Stadion des FC Bayern München
Christoph Lübben
Google Maps hat zahlreiche Street-View-Punkte im Stadion des FC Bayern München für euch
Das Stadion des FC Bayern München könnt ihr euch nun mit Street View über Google Maps ansehen. Mit dabei ist auch das Museum des Vereins.
Google Maps: Stand­ort­frei­gabe schickt jetzt auch euren Akku-Status mit
Christoph Lübben
Teilt ihr euren Standort mit Google Maps, wissen eure Freunde künftig, wie lange ihr das noch machen könnt
Künftig zeigt die Standortfreigabe von Google Maps an, wie es um eure Akkuladung steht. Eure Freunde wissen dann, wann euch die Energie ausgeht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.