Bestellhotline: 0800-0210021

Oppo Find X3 Pro vs. S21 Ultra: Duell der Top-Smartphones

Oppo Find X3 Pro vs. Samsung Galaxy S21 Ultra

Wie die Namen der beiden Top-Modelle aus dem Hause Oppo und Samsung nahelegen, runden das Oppo Find X3 Pro 5G und das Samsung Galaxy S21 Ultra die jeweilige Reihe nach oben ab. Wir haben die beiden Smartphones für euch miteinander verglichen. Wer macht das Rennen in der Oberklasse?

Der Platzhirsch Samsung muss sich im High-End-Bereich des Android-Smartphone-Marktes zunehmend gegen neue Herausforderer beweisen, die mit einem starken Feature-Aufgebot zu oft günstigeren Preisen locken. Auch der chinesische Hersteller Oppo bietet mit der Find-Serie eine starke Performance auf dem Niveau eines Galaxy-S-Smartphones. Deshalb haben wir die Top-Geräte in unserem Vergleich "Samsung Galaxy S21 Ultra vs. Oppo Find X3 Pro" antreten lassen. Erfahrt nachfolgend, wo die Unterschiede, Stärken und Schwächen liegen und welches Handy möglicherweise besser für eure Zwecke geeignet ist.

Technische Daten: Samsung Galaxy S21 Ultra vs. Oppo Find X3 Pro

Damit ihr euch schnell einen ersten Überblick über die Ausstattung verschaffen könnt, haben wir nachfolgend die wichtigsten technischen Daten zusammengestellt. Oppo Find X3 Pro vs. S21 Ultra im Spec-Vergleich:

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G

  • Display: 6,8 Zoll AMOLED Display mit 1440 x 3200 Pixeln
  • Chipsatz: Exynos 2100
  • RAM: 12 GB
  • Speicherplatz: 128, 256, 512 GB
  • Kamerasystem: Hauptkamera mit 108 MP, Ultraweitwinkel-Kamera 12 MP, zwei Tele-Kameras mit 10 MP
  • Frontkamera: 40 MP
  • Akku: 5000 mAh
  • Betriebssystem: Android 11 mit One UI 3.1
  • Anschlüsse: USB-C 3.2
  • Dual-SIM: Ja
  • 5G: Ja
  • Abmessungen: 165,1 x 75,6 x 8,9 mm
  • Gewicht: 227 g
  • Preis: ab 1249 Euro (UVP)
  • Samsung Galaxy S21 Ultra mit Vertrag

Wissenswert: Samsung liefert das Galaxy S21 Ultra international in zwei Varianten mit unterschiedlichen Prozessoren aus. Hierzulande verkauft Samsung die Modelle mit dem Exynos-Chipsatz aus dem eigenen Haus. In den USA und China kommt ein etwas effizienterer Qualcomm Snapdragon 888 als SoC zum Einsatz.

Oppo Find X3 Pro

  • Display: 6,7 Zoll AMOLED Display mit 1440 x 3216 Pixeln
  • Chipsatz: Qualcomm SM8350 Snapdragon 888
  • RAM: 12 GB
  • Speicherplatz: 256 - 512 GB
  • Kamerasystem: Hauptkamera mit 50 MP, Ultraweitwinkel-Kamera 50 MP, Teleobjektiv 13 MP, * Mikroskop mit Faktor 30 * Frontkamera: 32 MP
  • Akku: 4.500 mAh
  • Betriebssystem: Android 11 mit ColorOS 11.2
  • Anschlüsse: UBS-C 3.1
  • Dual-SIM: Ja
  • 5G: Ja
  • Abmessungen: 163,6 x 74 x 8,3 mm
  • Gewicht: 193 g
  • Preis: ab 1149 Euro (UVP)
  • Oppo Find X3 Pro mit Vertrag

Design: Futuristische Anmutung beim Oppo Find X3 Pro

Liegen im direkten Vergleich das Oppo Find X3 Pro und das Samsung S21 Ultra nebeneinander auf dem Tisch, ähneln sie sich stark. Die Vorderseite wird bei beiden Modellen, wie bei allen aktuellen Android-Smartphones, fast vollständig vom Display eingenommen. Lediglich eine kleine Aussparung für die Frontkamera ist zu sehen. Mit einem Gewicht von 227 Gramm werdet Ihr das Samsung S21 Ultra deutlich in der Tasche bemerken. Das Gehäuse ist dank des Displays so groß, dass Einhandbedienung nur noch bei größeren Händen in Frage kommt.

Das Oppo Find X3 Pro ist etwas kleiner und leichter. Der große Unterschied zeigt sich auf der Rückseite. Samsung bringt seinen Kamerablock mit vier Linsen in einem deutlich hervorstehenden Metallrahmen zur Geltung, der in den Gehäuserahmen übergeht. Dieser ist aus Aluminium gefertigt. Die Rückseite besteht aus kratzfestem, aber rutschigem Glas. Nehmt ihr das S21 Ultra in die Hand, spürt ihr aber die Fertigungsqualität von Samsung. Die S21-Variante ist exakt zusammengefügt. Deshalb ist es auch nach IP68 zertifiziert und entsprechend staub- und wasserdicht.

Auch das Find X3 Pro ist mit seiner Glasrückseite bestens gegen Staub und Wasser geschützt. Die Gestaltung wirkt allerdings fast futuristisch. Denn die Rückseite ist aus einem Stück Glas geformt, das sich harmonisch um den Block mit den vier Kameras herumwölbt. Nach eigenen Angaben benötigt Oppo für die Herstellung der Rückseite über 100 Arbeitsschritte, was bis zu 40 Stunden dauern soll.

Display: Top-Bildschirme

Das Samsung Galaxy S21 Ultra bietet mit seinem AMOLED-Display eine Auflösung von 3200 x 1440 Pixeln. Wenn ihr mit dem Smartphone zocken oder Filme schauen wollt, dürft ihr euch nicht nur auf tolle Kontraste und sattes Schwarz freuen. Das S21 Ultra bietet auch die besonders flüssige Darstellung von Bewegungen mit einer Wiederholrate von 120 Hz. Die passende Wiederholrate legt das S21 Ultra automatisch fest. Dank dieser Technik spart das Samsung-Handy etwas Energie, weil die Wiederholfrequenz beispielsweise beim Lesen eines Textes automatisch heruntergefahren wird. Wie bei der Note-Serie könnt ihr mit einem Eingabestift auf dem Display malen und schreiben. Allerdings müsst ihr den passenden Stift separat kaufen.

Auch das OLED-Display des Oppo Find X3 Pro bietet exzellente Kontraste und Helligkeit. Die von Oppo gewählte Bezeichnung AMOLED deutet darauf hin, dass dieser Bildschirm ebenfalls von Samsung hergestellt wurde. Auch hier dürfen sich Zocker und Videofreunde über eine Wiederholrate von 120 Hz freuen. Ein Clou des Oppo-Smartphones ist allerdings die Möglichkeit, über 1 Mrd. (!) Farben darstellen zu können. Diesen Farbraum nutzt auch die integrierte Kamera, sodass von der Aufnahme bis zur Darstellung und Bearbeitung keine Abweichungen auftreten.

Leistung: Reserven für Jahre

Im direkten Vergleich in Sachen Leistung vom Oppo Find X3 Pro vs. Galaxy S21 Ultra werdet ihr nur kleine Unterschiede mit Benchmark-Tests finden. Die sind dann aber eher akademisch; die Leistungsreserven beider Smartphones werden euch wohl über Jahre reichen. Samsung setzt auf den hauseigenen Prozessor Exynos 2100. Grafisch opulente Spiele in 3D, Multitasking, schnelle App-Wechsel: Diesen Prozessor zwingt fast nichts in die Knie. Und die 12 GB RAM dürften ebenfalls im Alltag mehr als ausreichen. Im Top-Modell mit 512 GB Speicherplatz sind sogar 16 GB RAM verbaut. Einen spürbaren Unterschied dürfte das allerdings kaum ausmachen. 5G beherrscht das Galaxy 21 Ultra genauso wie schnelles WLAN.

Oppo Find X3 Pro
Ein Snapdragon 888 und 12 GB RAM: Das Find X3 Pro hat viele Leistungsreserven (© 2021 CURVED )

Oppo setzt ebenfalls auf 12 GB RAM, nutzt aber den pfeilschnellen Prozessor Snapdragon 888, der die Premium- und Oberklasse bei Android-Modellen beherrscht. Auch hier gibt es im Alltag keine langen Wartezeiten oder Ruckler. Im Gegensatz zu Samsung setzt Oppo bei der Entsperrungsmethode auf einen optischen statt einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der unter dem Display sitzt und mit Lichtwellen arbeitet. Auch hier werdet Ihr die Leistung des Geräts bemerken, das sofort reagiert.

Kamera: Innovation beim Oppo

Das Oppo Find X3 Pro bietet mit seinem Mikroskop eine echte Innovation. Ja, ihr habt richtig gelesen. Oppo hat tatsächlich eine besondere Kamera verbaut, die Objekte mit einer optischen Vergrößerung des Faktors 30 aufnehmen kann. Dazu legt ihr die Linse zunächst auf das Objekt und hebt dann, wie bei einem Scharnier, das Smartphone leicht an, bis die Darstellung scharf ist. Das ist etwas aufwendig in der Handhabung, fördert aber erstaunliche Ergebnisse hervor. Auch bei der Hauptkamera und der Ultraweitwinkel-Kamera setzt Oppo auf einen eigens mit Sony entwickelten Sensor mit einer Auflösung von 50 MP. Dazu kommt dann noch eine Teleoptik. Das alles sorgt für gestochen scharfe und sehr ausgewogene Fotos. In unserem ausführlichen Test des Oppo Find X3 Pro findet ihr eine Menge Beispielbilder.

Die Zusammenstellung der Kameras beim S21 Ultra unterstreicht den Anspruch von Samsung, die besten Aufnahmen zu bieten. Beim Thema Zoom muss sich das Oppo hier geschlagen geben. Samsung setzt ebenfalls auf vier Kameras. Die Hauptkamera arbeitet mit einem 108-MP-Sensor, außerdem gibt es eine Ultraweitwinkel-Kamera. Zusätzlich kommen zwei Tele-Kameras zum Einsatz. Die kleinere vergrößert optisch dreifach, die zweite kommt mit einem zehnfach optischen Zoom. Tolle Details, scharf und ausgewogene Farben: Das S21 Ultra gehört zum Besten, was an Fotos auf einem Smartphone so geht. In unserem Test des Galaxy S21 Ultra könnt ihr euch mit unseren Beispielbildern einen besseren Eindruck von der starken Kamera verschaffen.

Akku: Sieg für Samsung

Samsung hat seinem S21 Ultra einen Akku mit einer Kapazität von 5000 mAh spendiert. Der kann via Kabel mit bis zu 25 Watt schnell geladen werden, kabellos sind immerhin 15 Watt drin. Per Reverse Wireless Charging könnt ihr auch externe Geräte mit Strom versorgen. Mit der Kapazität des Akkus solltet ihr auf jeden Fall über einen ganzen Tag kommen. Bei Aktivierung aller Stromsparoptionen könnte das sogar mehr werden.

Samsung Galaxy S21 Ultra Akku
Der Akku des Galaxy S21 Ultra fasst 5000 mAh und sollte euch entspannt durch den Tag bringen (© 2021 CURVED )

Die Besonderheit beim Find X3 Pro besteht darin, dass Oppo auf eine Doppelzelle mit jeweils 2250 mAh setzt. Zusammen also 4500 mAh: Damit bietet es etwas weniger Energiereserven als Samsung. Via Kabel lädt es dafür mit bis zu 65 Watt auf. Kabelloses Laden ist mit bis zu 30 Watt möglich. Auch Oppo beherrscht das umgekehrte Laden. Die Energiereserven sollten auch hier für einen ganzen Tag reichen.

Fazit: Oppo Find X3 vs. S21 Ultra

Unserer Vergleich "Oppo Find X3 Pro vs. Galaxy S21 Ultra" zeigt zwei absolute Top-Smartphones in hochwertiger Verarbeitung. Ihre Leistungsreserven sollten für viele Jahre reichen. Wenn ihr absolute Fotoenthusiasten seid, ist das S21 Ultra wohl die bessere Wahl, weil es gerade beim Zoom deutlich die Nase vorn hat. Reizen euch mikroskopische Nahaufnahmen, dann fällt die Wahl auf Oppo. Die Stiftbedienung gibt es wiederum nur beim Samsung, das auch beim Akku etwas mehr punkten kann.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema