Bestellhotline: 0800-0210021

Samsung Galaxy A52s 5G vs. Galaxy A52 (5G): Wo sind die Unterschiede?

Galaxy A52s vs A52 (5G)
Galaxy A52s vs A52 (5G) (© 2021 CURVED )
40

Mit dem Galaxy A52s 5G hat Samsung eine weitere Variante seines beliebten Mittelklasse-Smartphones vorgestellt. Damit ihr nicht suchen müsst, wo die Unterschiede zwischen den insgesamt drei Modellen liegen, haben wir sie in unserem Vergleich "Galaxy A52s 5G vs. Galaxy A52 (5G)" aufgedeckt. Erfahrt außerdem, ob sich das Upgrade für euch lohnt.

Samsungs Mittelklasse-Smartphones der A-Serie gehören zu den beliebtesten Geräten in ihrem Preis-Segment. Auch das Galaxy A52 (5G) ist eine gute Option, wenn es um ein Feature-reiches, aber dennoch günstiges Smartphone geht. Mit dem Galaxy A52s 5G (zum Test) präsentiert Samsung eine verbesserte Version der bereits gut ausgestatteten Standardmodelle. Der südkoreanische Hersteller hat dem Handy allerdings nur an wenigen Stellen ein Upgrade spendiert, eine optionale 4G-Version wurde komplett gestrichen.

Unsere Empfehlung

Anzeige
Galaxy A52s 5G Schwarz Frontansicht 1
Samsung Galaxy A52s 5G
+ BLAU Allnet XL 8 GB + 2 GB
  • Blau Aktion! +2 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • Awesome screen(FHD+ Super AMOLED display)
  • 10 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
mtl./24Monate: 
19,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Design: Neue Farben für die s-Version

Mit Blick auf das Design hat sich beim Galaxy A52s 5G im Vergleich zum A52 (5G) nicht viel getan. Genauer gesagt: Die Smartphones sind praktisch nicht zu unterscheiden. Wer die Geräte in Schwarz oder Weiß vor sich liegen hat, kann sie vermutlich nicht auseinanderhalten. Sowohl das Galaxy A52s als auch die beiden A52-Varianten mit 4G bzw. 5G besitzen eine matte, griffige Rückseite aus Kunststoff mit einem auffälligen Kameramodul in Gehäusefarbe. Selbst die Maße und das Gewicht sind mit 159,9 x 75,1 x 8,4 mm und 189 g bei allen Varianten komplett identisch. Gleiches gilt für die Front aus Gorilla Glass 5. Eine kleine Punch-Hole-Kamera und dünne Ränder zieren die Vorderseite. Erhöhter Schutz vor Wasser oder Staub ist dank einer IP67-Zertifizierung ebenfalls mit an Bord.

  • Samsung Galaxy A52 / A52 5G: Awesome Black, Awesome White, Awesome Violet, Awesome Blue
  • Samsung Galaxy A52s 5G: Awesome Black, Awesome White, Awesome Violet, Awesome Mint

Samsung grenzt die Smartphones äußerlich lediglich durch die alternativen Gehäusefarben neben Schwarz und Weiß ab. Während das Galaxy A52 5G und die 4G-Version in Blau und Violett erhältlich sind, bietet der südkoreanische Hersteller das neue Galaxy A52s in Violett und Minzgrün an. Hier kann euch also lediglich die gewünschte Farbe beim Kauf beeinflussen.

Display: Für die meisten auf einem Level

In puncto Display-Qualität ist Samsung allgemein schwer zu schlagen. Das gilt auch für die drei Mittelklasse-Smartphones. Alle A52-Versionen setzen hier auf einen fast identischen, hochwertigen Bildschirm. Ihr bekommt in jedem Fall ein 6,5 Zoll großes, kontrastreiches AMOLED-Display, das mit 2400 x 1080 Pixeln scharf in Full-HD+ auflöst. Für eine farbenfrohe Darstellung von Apps, Fotos und Videos sind die Displays gleichermaßen gut geeignet.

Einen kleinen Unterschied gibt es dann doch: die Bildwiederholrate. Die 5G-fähigen Modelle Galaxy A52s 5G und A52 5G können bis zu 120 Bilder pro Sekunde darstellen, das 4G-fähige Galaxy A52 erreicht nur 90 Hertz. In allen Fällen sorgt die hohe Bildwiederholrate aber für eine noch weichere Darstellung von Animationen in Menüs oder Bewegungen in Spielen. Und obwohl mehr Hertz auf dem Papier noch weicheres Scrolling bedeuten, dürfte nicht jedem der Unterschied auffallen, solange man die Geräte nicht in einem Vergleich direkt nebeneinanderhält.

Samsung Galaxy A52 Front
Frontal betrachtet kann man die Galaxy-A52-Modelle praktisch nicht unterscheiden – Bild: Galaxy A52 (© 2021 Curved )

Gegenüber den altgewohnten 60 Hz bekommt ihr also ein Upgrade, ganz gleich, für welches A52 ihr euch entscheidet. Zudem werden die Maximalwerte gerade bei grafikintensiven Spielen oder nicht unterstützen Apps nicht immer erreicht. Gamer und alle, die höhere Hertz-Zahlen gewohnt sind, erhalten mit den 5G-Versionen aber das bessere Display.

Leistung: Drei Smartphones, drei Prozessoren

Wenn es um die Performance geht, liefern sich alle drei Handys ein knappes Rennen. Im Grunde stehen euch drei Leistungsstufen zur Verfügung. Das Galaxy A52 4G besitzt in der Basisvariante mit dem Qualcomm Snapdragon 720G und zusätzlich 6 GB RAM die schwächste Chipsatz-Kombination. Im Inneren des Galaxy A52 5G werkeln der etwas stärkere Snapdragon 750G und mindestens 6 GB Arbeitsspeicher. Hier findet sich auch das Upgrade des neuen Galaxy A52s 5G: Der Snapdragon 778G ist etwas fähiger und effizienter als die Chipsätze der Geschwister. Ihm stehen ebenfalls 6 GB RAM zur Seite.

  • Samsung Galaxy A52: Snapdragon 720G + 6/8 GB RAM
  • Samsung Galaxy A52 5G: Snapdragon 750G + 6/8 GB RAM
  • Samsung Galaxy A52s 5G: Snapdragon 778G + 6/8 GB RAM

Alltägliche Aufgaben und beliebte Social-Media-Apps meistern die Samsung-Smartphones alle zuverlässig – ohne große Ruckler oder übermäßig lange Wartezeiten. Dieses Gefühl wird zudem durch die bereits erwähnte Bildwiederholrate unterstützt. Mit 6 GB Arbeitsspeicher in den Basisvarianten könnt ihr auch problemlos mehrere Apps per Multitasking jonglieren, ohne dass sie ständig neu laden müssen. Unterschiede werden sich vor allem bei der Gaming-Performance offenbaren.

Unsere Empfehlung

Anzeige
Galaxy A52 Schwarz Frontansicht 1
Samsung Galaxy A52
+ BLAU Allnet XL 8 GB + 2 GB
  • Blau Aktion! +2 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • Eine Kamera, die vieles kann(klare Fotos mit der 64 MP Hauptkamera)
  • 10 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
mtl./24Monate: 
19,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Das "G" im Prozessornamen weist auf eine zusätzliche Optimierung für Spiele hin. So konnte selbst das Galaxy A52 in unserem Test aufwendigere Games wie z. B. FIFA Mobile ohne Ruckler abspielen. Am meisten Luft nach oben hat hier das Galaxy A52s mit dem Snapdragon 778G. Das bedeutet für euch, dass ihr teilweise höhere Grafik-Einstellungen nutzen könnt oder von mehr fps profitiert. Je mehr Leistung ihr habt, desto kontinuierlicher können die höheren Bildwiederholraten der Displays auch bei Spielen angezeigt werden. Wählt ihr statt der Basismodelle mit 128 GB internem Speicher die 256-GB-Option, erhaltet ihr noch einmal 2 GB RAM mehr für minimal gesteigerte Leistung.

Kamera: Bewährtes Viergespann

Hobby-Fotografen müssen sich bei einer Entscheidung zwischen den Mittelklasse-Smartphones weniger quälen als Gamer: Samsung verbaut in allen drei Geräten die gleiche Quad-Kamera, die euch einiges an Flexibilität bietet:

Die 64-MP-Hauptslinse eignet sich für die meisten Motive und Szenarien. Für Panoramen oder große Motive steht euch ein 12-MP-Ultraweitwinkelobjektiv mit extra großen Sichtfeld zur Verfügung. Mit der 5-MP-Makro-Linse kommt ihr an kleine Objekte extrem nah heran und macht so sonst oft unsichtbare Details sichtbar. Der zusätzliche 5-MP-Tiefensensor liefert Bildinformationen für Foto-Effekte wie beispielsweise den Porträt-Modus. Scharfe Selfies gelingen euch mit der 32-MP-Frontkamera und Videos nehmt ihr in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Welche Bilder die Kamera in der Praxis produziert, seht ihr in unserem Test zum Galaxy A52.

Samsung Galaxy A52 Kamera
Die Quad-Kamera: Drei große Linsen, ein kleiner Tiefensensor und der Blitz (© 2021 CURVED )

Akku: Der Unterschied liegt in der Verpackung

Auch bei der Akku-Leistung werdet ihr zumindest auf dem Papier keine direkt erkennbaren Unterschiede im Vergleich Galaxy A52s vs. A52 (5G) finden. Jedes der Handys hat von Samsung einen 4500 mAh starken Akku spendiert bekommen, der mit bis zu 25 Watt flink wieder aufgeladen werden kann. Das Galaxy A52s 5G dürfte gegenüber dem älteren 5G-Modell dank des effizienteren 6-nm-Prozessors etwas Energie einsparen. Der 4G-Variante des A52 kommt dafür das etwas stromsparendere 90-Hz-Display zugute. Je nach Nutzung reicht der Akku unseren Erfahrungen nach bei allen Geräten komfortabel für einen Tag und oft sogar deutlich mehr. Die energiehungrige 5G-Verbindung solltet ihr für möglichst lange Laufzeiten allerdings etwas einschränken.

  • Samsung Galaxy A52 / A52 5G: Ladegerät mit 15 Watt enthalten
  • Samsung Galaxy A52s 5G: Ladegerät mit 25 Watt enthalten

Das zweite Upgrade des Galaxy A52s versteckt sich in diesem Bereich – und zwar nicht im Handy, sondern im Lieferumfang: Samsung legt dem neuen Handy ein stärkeres 25-Watt-Netzteil bei, während die älteren Geschwister trotz der gleichen Schnellade-Kompatibilität nur ein 15-Watt-Ladegerät in der Box enthalten.

Fazit: Galaxy A52 (5G) vs. Galaxy A52s – ein Upgrade für Neukunden

Zusammenfassend zeigt unser Vergleich zwischen dem Galaxy A52s 5G und dem Galaxy A52 (5G), dass alle drei Geräte eine sehr ähnliche Ausstattung bieten. Von den Vorteilen der teureren Modelle profitieren vor allem Gamer und alle, die sehr leistungsintensive Apps nutzen. Wer weniger spielt und kein 5G benötigt, trifft mit dem wesentlich günstigeren Galaxy A52 die preiswertere Wahl.

  • Samsung Galaxy A52: 349 Euro (UVP)
  • Samsung Galaxy A52 5G: 429 Euro (UVP)
  • Samsung Galaxy A52s 5G: 449 Euro (UVP)

Ist euch möglichst viel Prozessor-Power und 5G wichtig, seid ihr mit einem der 5G-Modelle besser beraten. Preislich bewegen sie sich auf einem Niveau. Wer in Samsungs Smartphone-Welt einsteigt, greift am besten zum neueren Galaxy A52s 5G, sofern er nicht das A52 5G deutlich günstiger findet. Besitzt ihr bereits ein Galaxy A52 oder A52 5G, lohnt sich ein Kauf allein für den besseren Prozessor und das 25-Watt-Netzteil nicht. Für ein Upgrade wartet ihr am besten auf den Nachfolger oder ihr schaut euch zum Beispiel die Top-Handys aus der Handy-Rangliste der Stiftung Warentest an.

Galaxy A52 Schwarz Frontansicht 1 Deal
Samsung Galaxy A52
+ BLAU Allnet XL 8 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
19,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Galaxy S20 FE Rot Frontansicht 1 Deal
Samsung Galaxy S20 FE
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
24,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema