So ordnet und archiviert Ihr Eure iPhone-Fotos

UPDATEUnfassbar !32
Wenn Ihr viele Fotos auf dem iPhone aufbewahrt, kann ein wenig Ordnung nicht schaden
Wenn Ihr viele Fotos auf dem iPhone aufbewahrt, kann ein wenig Ordnung nicht schaden(© 2014 CURVED Montage)

Trotz vieler Fotos auf dem iPhone die Übersicht nicht verlieren: Wer sein iPhone häufig zum Fotografieren nutzt, sammelt schnell eine Menge Fotos auf dem Apple-Smartphone an. Mit der Fotos-App erhaltet Ihr einen schnellen Zugriff auf alle Bilder – und Apple bietet Euch innerhalb der Anwendung viele Möglichkeiten zur Organisation der Aufnahmen. Hier erfahrt Ihr ein paar nützliche Hinweise, die Euch bei der Organisation Eurer iPhone-Fotos helfen.

Im Laufe der Zeit sammeln sich mehr und mehr Fotos und Bilder auf eurem iPhone, iPod oder iPad an. Daher solltet ihr von Zeit zu Zeit diese auch mit einem Tool wie iTunes verwalten. Alternativ könnt ihr natürlich auch auf dem Gerät direkt Fotoalben erstellen. Mit diesen Ordnern könnt ihr dann etwa die Fotos von bestimmten Ereignissen sammeln und sie später leichter auffinden.

So fügt Ihr Fotos zu Alben hinzu

Wenn Ihr Fotos in ein Album ablegen möchtet, müsst Ihr wie folgt vorgehen: Öffnet zunächst die Fotos-App auf Eurem iPhone. Anschließend wählt Ihr die Option "Auswählen" in der rechten oberen Ecke des Bildschirms aus. Nun müsst Ihr auf alle Fotos tippen, die Ihr gerne in einem Album anzeigen möchtet. Anschließend tippt Ihr am unteren Rand des Displays auf "Hinzufügen zu". Nun könnt Ihr entweder einen bestehenden Ordner auswählen oder einen neuen erstellen. Aus der Hauptgalerie solltet Ihr Bilder aber auch dann nicht löschen, wenn Ihr sie einem Album hinzugefügt habt: iOS "verschiebt" die Fotos nämlich nicht wirklich in ein Album, sondern zeigt Euch innerhalb des Albums im Grunde nur eine weitere Verknüpfung zu diesem Foto an. Löscht Ihr nun ein Bild innerhalb der Hauptgalerie, dann verschwindet es nicht nur dort, sondern es werden auch alle Verknüpfungen in zuvor erstellten Alben entfernt.

So erstellt Ihr neue Alben

Wenn Ihr zu den existierenden Alben auf dem iPhone noch weitere ergänzen möchtet, tippt Ihr in der unteren Leiste der Fotos-App auf "Alben" und dann auf das "Plus"-Symbol. Gebt dem Album einen Namen und drückt anschließend auf "Speichern". Nun öffnet sich automatisch die Foto-Ansicht "Momente". Dort könnt Ihr alle Bilder auswählen, die in dem neuen Ordner abgelegt werden sollen. Anschließend wählt Ihr den entsprechenden Ordner aus, tippt auf "Auswählen" und dann auf "Hinzufügen".

Bilder wiederfinden

Mit iOS 8 hat Apple auch die Suchfunktion für Fotos auf dem iPhone verbessert, sodass Ihr Eure Bilder einfacher wieder aufspüren könnt, ohne durch alle Aufnahmen scrollen zu müssen. Das Suchfeld bietet Euch nun Vorschläge an, die auf dem Ort und dem Zeitpunkt der Aufnahme basieren. Sobald Ihr auf das Suchfeld tippt, könnt Ihr nach Kategorien suchen, zum Beispiel "September 2014", "New York" oder auch "Favoriten". Apple hat mit iOS 8 auch die Möglichkeiten für Drittanbieter erweitert – wenn Ihr also eine externe App zur Organisation der Fotos verwendet, profitiert Ihr von den neuen Möglichkeiten zum Filtern, je nachdem, was die Entwickler in ihre Foto-App eingebunden haben.

Synchronisation mit iCloud

Wenn Ihr Euch entscheidet, Eure Bilder nicht oder nicht nur auf dem iPhone, sondern in iCloud zu speichern, stehen Euch 5 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Auf diese Weise könnt Ihr von allen iOS-Geräten aus auf die Fotos zugreifen. Hinzugefügte Effekte und Bearbeitungen werden automatisch auf allen Geräten synchronisiert. In der iCloud-Foto-Bibliothek könnt Ihr auch Fotos auch im RAW-Format ablegen. Zudem habt Ihr die Möglichkeit, Alben für bis zu 100 Personen freizugeben. Diese können sich die Bilder ansehen und auf Wunsch auch kommentieren. Die neue iCloud-Fotomediathek bietet überdies noch einige Features mehr. Vor der Einführung der Foto-App konntet ihr auch noch per iTunes für Ordnung sorgen – dies ist mittlerweile jedoch nicht mehr möglich.

Backup: So sichert Ihr Eure Dateien

Weiterhin solltet Ihr neben der Organisation auch nicht vergessen, regelmäßig ein Backup Eurer Bilddateien anzulegen. Auch hierfür eignet sich die iCloud – schließlich bieten die fünf Gigabyte ausreichend Speicher, um Fotos und wichtige Daten zu sichern. Wie genau ein Backup per iCloud funktioniert und was ihr dabei beachten solltet, verraten wir euch in diesem Ratgeber.

Zusammenfassung

  • Fotos könnt Ihr sowohl auf Eurem iPhone als auch auf Eurem iPad oder iPod mit der Fotos-App anordnen, verschieben oder verwalten.
  • Um ein Foto zu einem Album hinzuzufügen, müsst Ihr in der Foto-App auf "Auswählen" tippen, ein Bild anwählen, dann auf "Hinzufügen" tippen und den entsprechenden Ordner auswählen
  • Um ein neues Album zu erstellen, tippt Ihr auf "Alben" und dann auf das "Plus"-Symbol, gebt dem Album einen Namen und wählt dann "Speichern"
  • Mit der Suchfunktion könnt Ihr in iOS 8 nach Orten, Zeitpunkten oder in euren Favoriten suchen
  • In der iCloud gespeicherte Fotos könnt Ihr auf allen iOS-Geräten abrufen – und auf Wunsch für andere Nutzer freigeben
Weitere Artikel zum Thema
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen2
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.
iOS 12: Diese iPhone-Modelle könn­ten das Update erhal­ten
Christoph Lübben
Unfassbar !13Das iPhone 5s soll selbst das Update auf iOS 12 noch erhalten
Fünf Jahre alt und trotzdem kommt die Aktualisierung? Technisch ist das Update auf iOS 12 wohl selbst auf einem iPhone 5s möglich.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.