Xiaomi Mi 9 Modelle: Wir sorgen für Durchblick im Smartphone-Wirrwarr

Welches Xiaomi-Modell das wohl ist?
Welches Xiaomi-Modell das wohl ist?(© 2020 Via Instagram @xiaomi.global)

Mi 9, Mi 9 SE, Mi 9 Lite, Mi 9T, Mi 9T Pro – Xiaomi hat in seiner Mi 9 Reihe inzwischen gleich fünf verschiedene Smartphone auf den Markt gebracht. Doch wo liegen überhaupt die Unterschiede? Wir haben für euch den Vergleich gezogen und bringen Licht ins Dunkel.

Wer soll da den Überblick behalten? Inzwischen gibt es fünf verschiedene Versionen des Xiaomi Mi 9. Sie alle bewegen sich in der Mittel- und Oberklasse der aktuellen Smartphones. Die Unterschiede liegen dabei im Detail. Wer sich für eines der Modelle des chinesischen Herstellers interessiert, kann da leicht den Überblick verlieren. Deshalb stellen wir euch alle Versionen des Mi 9 vor und zeigen euch, was sie können.

Warum bringt Xiaomi überhaupt so viele Smartphone-Modelle unter fast demselben Namen auf den Markt. Eine Erklärung ist, dass der Hersteller möglichst viele Menschen mit verschiedenen Interessen ansprechen möchte. So gibt es von etwa 250 bis rund 500 Euro eine Preisspanne für jeden Geldbeutel. Auch bei den Features, dem Design und Besonderheiten bei der Ausstattung gibt es einige Unterschiede.

Testberichte zu den einzelnen Modellen

Das Standard-Modell: Xiaomi Mi 9

Das Xiaomi Mi 9 gibt als Grundmodell der Serie auch das Design vor. Die Optik des Smartphones wird vor allem durch die leicht gekrümmte Glas-Rückseite im bunt schimmernden Hologramm-Look bestimmt. Auf der Vorderseite verbaut Xiaomi beim Mi 9 ein 6,39 Zoll großes AMOLED-Voll-Display von Samsung mit einer FHD+ Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und 403 ppi.

Kamera des Mi 9

Bei der Kamera kommt beim Xiaomi Mi 9 ein Triple-Setup zum Einsatz, das aus einer Hauptkamera mit 48 Megapixel (MP) mit Bild-Sensor von Sony, einer 12-MP-Telekamera und einem Ultra-Weitwinkelobjektiv mit 16 MP Auflösung besteht. Die Frontkamera löst beim Xiaomi Mi 9 mit 20 MP auf.

Leistung des Mi 9

Seine Position als Oberklasse-Smartphone verdankt das Xiaomi Mi 9 vor allem dem Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 855 von Qualcomm, der als Octa-Core-Prozessor mit bis zu 2,84 GHz für ordentlich Geschwindigkeit sorgt. Hinzu kommt ein Arbeitsspeicher von 6 GB.

Details des Mi 9

Als Hauptspeicher stehen 64 GB oder 128 GB zur Wahl. Der Akku hat eine Kapazität von 3.300 Milliamperestunden (mAh) und lässt sich auch kabellos laden. Der Fingerabdrucksensor ist – wie es sich für ein Top-Modell gehört – unsichtbar in den Touchscreen integriert. Um als absolutes Top-Smartphone zu gelten, fehlt dem Xiaomi Mi 9 allerdings die IP-Zertifizierung zum Schutz gegen Staub und Wasser und die Speicher-Erweiterung per microSD.

Das Kompakt-Modell: Xiaomi Mi 9 SE

Das Xiaomi Mi 9 SE kam parallel zum Mi 9 vor gut einem Jahr auf den Markt und ist im Grunde die kompaktere Version beziehungsweise Budget-Variante des Standard-Modells. Im Vergleich zum großen Mi 9 ist das Mi 9 SE 10 Millimeter kürzer und hat ein kleineres AMOLED-Display von Samsung mit einer Diagonale von 5,97 Zoll, aber mit der gleichen FHD+ Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Durch das kleinere Format hat das Display sogar eine höhere Pixeldichte von 432 ppi.

Kamera des Mi 9 SE

Das Xiaomi 9 SE hat eine ähnliche Dreifach-Kamera wie sein großer Bruder mit 48-MP-Weitwinkelobjektiv und 8-MP-Teleobjektiv. Das Ultra-Weitwinkelobjektiv kommt bei dem Kompakt-Smartphone jedoch mit einer etwas niedrigeren Auflösung von 13 MP anstelle von 16 MP. Die Frontkamera löst wie gehabt mit 20 MP auf.

Leistung des Mi 9 SE

Abstriche müsst ihr beim Xiaomi Mi 9 SE auch in Sachen Prozessor-Leistung machen. Hier ist der etwas langsamere Qualcomm Snapdragon 712 mit bis zu 2,3 GHz Taktung am Werk. Mit 6 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 64 GB oder 128 GB Hauptspeicher bietet das kleine Mi 9 SE die gleiche Speicherkapazität wie das große Modell, aber auch keine Erweiterungsmöglichkeit per microSD. Die Akku-Leistung ist mit 3.070 mAh etwas schwächer. Auch auf kabelloses Laden müsst ihr verzichten.

Das starke Spar-Modell: Xiaomi Mi 9 Lite

Auf den ersten Blick gleicht das Xiaomi Mi 9 Lite dem Basismodell der Serie. Beim direkten Vergleich zeigt sich aber schnell, dass das Lite-Modell in einer Liga unter den beiden vorher genannten Varianten spielt. Das Display von Samsung ist jedoch mit 2.340 x 1.080 FHD+ Auflösung und 403 ppi das gleiche wie beim Mi 9.

Kamera des Mi 9 Lite

Deutliche Unterschiede gibt es aber bei der Kamera. Die Triple-Hauptkamera verfügt zwar ebenfalls über das Standard-Weitwinkelobjektiv mit hochauflösenden 48 MP, Das Ultra-Weitwinkelobjektiv hat dafür eine Auflösung von nur 8 MP. Auf ein Zoomobjektiv müsst ihr ganz verzichten. Dafür handelt es sich bei der dritten Linse um einen 2-MP-Tiefensensor, der für einen schönen Bokeh-Effekt sorgt und so das Motiv hervorhebt. Eine höhere Auflösung als die beiden anderen Modelle hat dafür die Frontkamera mit 32 MP statt 20 MP.

Leistung des Mi 9 Lite

Auch bei der Hardware ist das Xiaomi Mi 9 Lite abgespeckt. Statt des Oberklasse-Prozessors wie dem Snapdragon 855 ist der schon ältere (gehobene) Mittelklasse-Chip Snapdragon 710 verbaut, der für die meisten Anwendungen des Alltags aber ausreicht. Mit 6 GB Arbeitsspeicher und ebenfalls 64 GB oder 128 GB Hauptspeicher steht das Lite den anderen Modellen der Mi 9 Reihe in nichts nach.

Details des Mi 9 Lite

Positiv: Es ist sogar die einzige Variante, bei der sich der Speicher mit einer microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. In dem Fall müsst ihr allerdings auf die Dual-SIM-Funktion verzichten. Der Akku ist mit 4.030 mAh besonders langlebig. Sogar Oberklasse-Features wie der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor sind mit an Bord.

Das Oberklasse-Modell: Xiaomi Mi 9T

Das Xiaomi Mi 9T ist eines der Oberklasse-Modelle der Serie, das sich von der Standard-Version Mi 9 auch im Design klar unterscheidt. Das ebenfalls 6,39 Zoll große AMOLED FHD+ Display (2.340 x 1.080 Pixel mit 403 ppi) kommt im Gegensatz zu den oben genannten Versionen ohne störenden Notch für die Frontkamera aus. Die Linse ist nämlich als Pop-Up-Kamera im Gehäuse versteckt.

Kamera des Mi 9T

Die Triple-Kamera ist beim Xiaomi Mi 9T anders als bei den drei vorigen Modellen nicht am linken Rand, sondern mittig auf der Gehäuse-Rückseite angeordnet. Zur 48-MP-Weitwinkelkamera kommt ein 8-MP-Teleobjektiv mit optischem 2-fach-Zoom und 10-fach-Digitalzoom sowie eine 13-MP-Ultra-Weitwinkellinse hinzu. Die Pop-Up-Frontkamera fährt nur bei Bedarf aus und hat eine Auflösung von 20MP.

Leistung des Mi 9T

Als Prozessor nutzt das Mi 9T den Snapdragon 730, der mit bis zu 2,2 GHz auch für anspruchsvolle Anwendungen geeignet ist. An den Snapdragon 855 des Mi 9 kommt er allerdings nicht heran. Sowohl beim Arbeitsspeicher mit 6 GB wie auch beim Hauptspeicher mit 64 GB oder 128 GB reiht sich das Mi 9T neben allen anderen Modellvarianten ein. Die Akkuleistung ist mit 4.000 mAh ebenfalls üppig. Auch der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor ist hier dabei. Fehlanzeige dagegen beim wasserdichten Gehäuse oder der Speichererweiterung.

Das Spitzen-Modell: Xiaomi Mi 9T Pro

Die Spitze in Xiaomis Mi 9 Reihe ist das Mi 9T Pro. Im Grunde handelt es sich um das gleiche Smartphone wie das Mi 9 T, allerdings mit dem starken Prozessor des Mi 9. Gleich bleibt das Notch-lose Display mit 2.340 x 1.080 Pixeln und 403 ppi Auflösung sowie unsichtbarem Fingerprint-Sensor.

Kamera des Mi 9T Pro

Die Triple-Kamera (48-MP-Weitwinkel-, 8-MP-Tele-, 13-MP-Ultraweitwinkel-Objektiv) macht dank KI-Unterstützung hervorragende Bilder. Videos nehmen übrigens alle Modelle der Mi 9 Reihe in ultrascharfem 4K auf. Die Pop-Up-Frontkamera mit 20 MP überzeugt wie alle Selfie-Kameras der Serie mit vielen Funktionen wie Gesichtserkennung oder Panorama-Selfie.

Leistung des Mi 9T Pro

Technisches Highlight des Mi 9T Pro ist wie im Basismodell Mi 9 der Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor, der auch optimale Gaming-Performance garantiert. Die 6 GB RAM sind dafür eher bescheiden, der Hauptspeicher mit wahlweise 64 oder 128 GB in Ordnung. Der Akku ist mit 4.000 mAh ebenfalls passabel. Schade, dass auch beim Spitzen-Modell eine Speichererweiterung sowie ein IP-zertifiziertes, wasser- und staubdichtes Gehäuse fehlt.

Vielseitige Modellreihe zum unschlagbaren Preis

Die fünf Modellvarianten des Xiaomi Mi 9 unterscheiden sich tatsächlich nur in einzelnen Details. Damit auf für jeden Smartphone-Nutzer das passende Gerät dabei. Der Allrounder mit starkem Prozessor und toller Kamera ist das Original Mi 9. Wer ein kompaktes Smartphone sucht, für den ist das Mi 9 SE eine gute Alternative.

Das günstigste Modell ist das Mi 9 Lite, ohne dabei auf einige Highlights und gute Leistung zu verzichten. Das Mi 9T und Mi 9T Pro stechen mit dem Display ohne Notch und der Pop-Up-Kamera hervor, wobei das Pro zusätzlich bei der Leistung richtig protzt. Allen Smartphones gemeinsam ist, dass sie mit ihrer Ausstattung in der oberen Mittelklasse und Oberklasse ein kaum schlagbares Preis-Leistungsverhältnis bieten.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi 10 Pro+: Enthül­lung im August – Mons­ter-Kamera an Bord?
Francis Lido
Das Xiaomi Mi 10 Pro+ soll noch mehr bieten als das Standardmodell (Bild)
Das Xiaomi Mi 10 Pro+ soll bald die Hüllen fallen lassen. Was dann zum Vorschein kommt, könnte uns den Atem verschlagen.
Xiaomi Redmi 9A ist da: Das kann der Preis­kra­cher aus dem CURVED-Shop
ADVERTORIAL
ANZEIGESo sieht das Xiaomi Redmi 9A aus
Das Xiaomi Redmi 9A ist das neuste Handy im CURVED-Shop – und sehr günstig. Hier erfahrt ihr mehr über das Einsteiger-Smartphone.
MIUI 12 auspro­biert: So gut ist die neue Xiaomi-Benut­ze­ro­ber­flä­che
Christoph Lübben
Her damit25MIUI 12 bringt einige Features mit, die uns sehr gefallen haben.
Das große Update auf MIUI 12 hat die ersten Smartphones erreicht. Wir haben uns die neuen Features angesehen: Das sind die coolsten Features.