iOS 15.5 ist da: Apples vorerst letztes großes iPhone-Update? Das ist neu

Apple hat dem iPhone 13 Pro und Pro Max ein 120-Hz-Display spendiert (© 2022 CURVED )

Apple sendet das nächste größere Update an iPhones. Eine neue Version von iOS wird aktuell an Nutzer weltweit verteilt. Es könnte der letzte größere Sprung vor der nächsten Hauptversion des Betriebssystems sein. Wir verraten, was Apple bei dieser Aktualisierung verbessert hat.

Apple schickt mit iOS 15.5 möglicherweise den letzten größeren Versionssprung von iOS 15 ins Rennen, ehe sich das Unternehmen auf die kommende Hauptversion fokussiert. Ab sofort könnt ihr das Update auf euren iPhones (hier mit Vertrag) empfangen. Unterstützt werden weiterhin alle iPhones, die nicht älter als das iPhone 6S und iPhone SE (1. Generation) sind.

Unsere Empfehlung

Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free Unlimited Max
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
  • EU Roaming (EU-weit kostenlos Surfen & Telefonieren)
mtl./36Monate: 
84,99 €
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Solltet ihr das Update noch nicht als Push-Benachrichtigung auf eurem Apple-Handy sehen, hilft ein manueller Check, indem ihr dem Pfad "Einstellungen | Allgemein | Softwareupdates" folgt. Bei uns in der Redaktion (iPhone 12 Pro und iPhone 13 Pro) ist das rund 641 MB große Update schon angekommen. Wenn ihr noch ein älteres iPhone habt, lohnt sich vielleicht ein Upgrade. Wir zeigen euch in unserem iPhone-Vergleich, welches Smartphone zu euch passen könnte.

iOS 15.5 Update: Verbesserungen für Apple Podcasts und Smart-Features

Insgesamt kümmert sich Apple mit dem Versionssprung hinter dem Komma vor allem um Stabilität und Geschwindigkeit. Neben Fehlerbehebungen nimmt das Unternehmen aus Cupertino hierzulande außerdem folgende Anpassungen vor:

  • Apple Podcasts bekommt eine neue Einstellung, mit der die Anzahl der heruntergeladenen Podcast-Folgen begrenzt werden kann. Ladet ihr neue Episoden herunter, die über das Limit hinausgehen, werden ältere Folgen automatisch gelöscht.
  • Apple behebt außerdem Fehler bei smarten Automationen in Zusammenhang mit Geofencing. Zuvor schlugen angeblich einige Automationen fehl, wenn man das Zuhause verlassen oder betreten hat.

Wie das Portal 9to5Mac berichtet, wurde angeblich auch die Fotofunktion "Rückblicke" etwas angepasst. Sie erstellt automatisiert Sammlungen aus Aufnahmen an wichtigen Orten oder von Personen. "Sensible Orte" (viele dieser Orte stehen in Verbindung mit dem Holocaust) sollen nun von diesem Feature exkludiert werden.

Neben den genannten Änderungen hat Apple unter anderem wohl auch an der Wallet-App gearbeitet. In den deutschen Patch Notes werden allerdings nur die ersten beiden Neuerungen genannt. Viele Änderungen sind beschränkt auf bestimmte Regionen und variieren von Land zu Land.

iOS 16 naht zur WWDC

Wie eingangs erwähnt, könnte dies das letzte größere iOS-15-Update für iPhones sein, denn Apples Entwicklerkonferenz "WWDC" und iOS 16 rücken immer näher. Vermutlich wird es bis zum Release der neuen "vollwertigen" iOS-Version nur noch kleinere Updates für iPhones geben. Einen ersten offiziellen Blick auf iOS 16 werden wir wohl am 6. Juni 2022 zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC 2022 sehen.
Neben iOS hat Apple mit iPad OS 15.5, watchOS 4.6, tvOS 15.5, HomePodOS 15.5 und macOS Monterey 12.4 die gesamte Software-Produktpalette aktualisiert.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!