3 Millionen Apple Watches sollen zum Release kommen

Weg damit !47
Apple Watch: Ladenhüter oder der nächste Bestseller?
Apple Watch: Ladenhüter oder der nächste Bestseller?(© 2015 Apple)

Erfolg oder Misserfolg? Die Apple Watch ist nach ihrer kürzlich erfolgten Präsentation in aller Munde, wobei mittlerweile ebenso positives wie negatives Feedback die Runde macht. Zum Release am 24. April 2015 sollen angeblich drei Millionen Exemplare bereitstehen.

Wie GforGames einer chinesischen Quelle entnommen hat, gehen die neuesten Gerüchte davon aus, dass Apple drei Millionen Apple Watches zum Start seines ersten Wearables ausliefern wird. Es bleibt abzuwarten, ob diese Menge die Nachfrage tatsächlich bedienen kann. Die Meinungen über die Qualitäten der Smartwatch gehen spätestens seit der offiziellen Vorstellung enorm auseinander. Und auch die Analysten sind sich alles andere als einig, was den zu erwartenden Erfolg der Apple Watch betrifft.

Apple Watch: Top oder Flop?

Während manch einer schon ein echtes Horror-Jahr für Apple voraussieht, rechnen andere wiederum mit einem enormen Erfolg der Apple Watch. JP Morgan geht beispielsweise von 26,3 Millionen verkauften Exemplaren bis zum Ende des Jahres 2015 aus. Andere Analysten sind zwar nicht ganz so euphorisch, sehen jedoch voraus, dass Apple den Smartwatch-Markt im Laufe des Jahres dominieren wird. Das iPhone-Imperium selbst geht natürlich von einem Erfolg aus.

Denn da es Zigmillionen Besitzer eines iPhone 6 und iPhone 6 Plus gibt, finden sich garantiert viele darunter, die ihr Smartphone mit der Apple Watch verbinden wollen. Wie sich die erste Smartwatch aus Cupertino tatsächlich am Markt behauptet, wissen wir spätestens ab dem 24. April. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, ob er sich eine Apple Watch zulegen soll, der bekommt mit unserem Hands-On-Video eine kleine Entscheidungshilfe.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen4
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.