Adidas miCoach Fit Smart: Neues Wearable für Google Fit

Das Adidas miCoach Fit Smart besitzt scheinbar nur eine LED-Punkt-Anzeige, die allerdings Strom sparen dürfte
Das Adidas miCoach Fit Smart besitzt scheinbar nur eine LED-Punkt-Anzeige, die allerdings Strom sparen dürfte(© 2014 Keller Sports)

Ein neues Wearable kommt offenbar von Adidas: Gerüchten zufolge veröffentlicht der Sportartikelhersteller Adidas demnächst einen Fitness-Tracker mit dem Namen miCoach Fit Smart. Optisch wirkt das Gerät wie eine Mischung aus Nikes Fuelband und dem bereits existierenden Adidas-Modell micoach Smart Run.

Die Optik des miCoach Fit Smart erinnert mehr an eine Uhr als an ein Smartband – auch wenn das Wearable im Gegensatz zur miCoach smart Run keinen LCD-Bildschirm besitzt, sondern lediglich ein Display mit LED-Punkten, wie engadget analysiert. Auf der Rückseite des Gerätes ist zudem ein Infrarot-Sensor zu erkennen, der zur Erfassung der Herzschlagfrequenz dienen könnte. Per Bluetooth 4.0 sollen die erfassten Daten an das Smartphone übertragen werden.

Ersatz für das Fuelband?

Mit dem Smartband miCoach Fit Smart könnte Adidas die Lücke schließen, die Konkurrent Nike mit der Abkehr vom Fuelband hinterlassen hat. Nike hatte Ende April bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen im Bereich Wearables in Zukunft mehr auf Software konzentrieren wolle – in Zusammenarbeit mit Apple.

Demgegenüber kooperiert Adidas für das miCoach Fit Smart offensichtlich mit Google, worauf nicht nur das "Fit" im Namen hinweist. Auf der I/O-Entwicklerkonferenz am 25. Juni hatte der Suchmaschinenriese nämlich offiziell verlauten lassen, dass Adidas zu den Partnern beim Google Fit-Programm gehören wird. Demnach wird das Wearable wahrscheinlich seine Daten auch an die Gesundheits-Plattform von Google übertragen.

Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia XZ Premium: Android 8.0 Oreo kommt auf die ersten Geräte
Michael Keller
Das Xperia XZ Premium wird als erstes Sony-Smartphone mit Android Oreo bedacht
Sony hat den Rollout gestartet: Ab sofort erhält das Xperia XZ Premium des Update auf Android 8.0 Oreo.
Nokia 3310 mit 3G ist ab sofort erhält­lich
Francis Lido
Das Nokia 3310 ist ab sofort auch mit 3G erhältlich
HMD reicht eine 3G-Variante des neuaufgelegten Klassikers Nokia 3310 nach. Diese ist ab sofort bei diversen Händlern bestellbar.
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten1
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.