Nike+ FuelBand SE: News und Fotos

Körperliche Aktivitäten messen und darstellen: Mit der hierfür kreierten Maßeinheit Fuel-Points liefert das Nike+ FuelBand SE eine optische Darstellung der geleisteten Bewegung. Das Fitness-Armband setzt dabei in erster Linie auf eine große Anzeige.

Das Fitness-Gadget ist in vier Farben erhältlich und kostete bei seiner Einführung auf dem deutschen Markt etwa 140 Euro. Seine volle Funktionalität entfaltet das Nike+ FuelBand SE erst im Zusammenspiel mit dem Smartphone – per Bluetooth 4.0 oder USB können die Daten übertragen werden.

Nur mit dem iPhone kompatibel

Für Jogging-Einheiten ebenso wie für Spaziergänge – das Nike+ FuelBand SE misst die geleistete Bewegung und vergibt für diese Fuel-Points. Je nachdem, ob Ihr das zuvor eingestellte Tagesziel erreicht habt, werden die Fuel-Points mit roter, gelber oder grüner Farbe unterlegt. So sollt Ihr zu mehr Bewegung motiviert werden, wenn Ihr das Tagesziel nicht erreicht habt. Über die zugehörige Anwendung können Erfolge beispielsweise über soziale Netzwerke mit anderen Nutzern geteilt werden.

Nachteile des Armbandes sind die Messungenauigkeit und die fehlende Kompatibilität zu Android-Smartphones. Denn leider werden auch passive Bewegungen gemessen, etwa wenn Ihr mit dem Armband im Auto unterwegs seid. Außerdem ist das Gadget nur mit dem Betriebssystem iOS 5 kompatibel, sodass Besitzer eines Android-Smartphones das Armband mit dem PC oder Mac synchronisieren müssen, um die Ergebnisse auszulesen. Hinzu kommt, dass der Tragekomfort aufgrund des harten Materials im Alltag zu wünschen übrig lässt.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerNike
BetriebssystemiOS
Displayja
DatentransferBluetooth, Kabelverbindung
Kompatibel mitSmartphone
SensorenBeschleunigung, Umgebungslicht - UV
Akkulaufzeit96 h
Gewicht27-32 g
Farbegelb, pink, rot, schwarz, silber
StatusAusverkauft
Alle passenden Tipps
Smartwatches für Kinder können wirklich sinnvoll sein – und das Leben erleichtern.
Smart­watch für Kinder: Teures Spiel­zeug oder nütz­li­ches Tool?
Curved-Redaktion

Smartwatches für Kinder können wirklich sinnvoll sein. Wir zeigen euch die besten Modelle – und worauf es ankommt.

Supergeil !23Künstlerin Niloo schwört auf das iPad Pro.
Manga zeich­nen mit iPad Pro? Warum Desi­gne­rin Niloo darauf schwört
Benjamin Kratsch

Mangas zeichnen auf dem iPad Pro? Auf jeden Fall! Sogar Disney-Designer lieben das iPad. Wir haben mit einer Künstlerin gesprochen.

Nicht nur für die Apple Watch gibt es coole Wear-Apps für den Sommer.
Beste Smart­watch-Apps für den Sommer: Unsere 5 Tipps
Benjamin Kratsch

Eure Smartwatch kann im Sommer eine echte Hilfe sein, wenn ihr sie mit Apps aufwertet. Unsere fünf Lieblinge für die heißen Tage.

Auf der Nintendo Switch erwarten euch spannende Spiele wie "Zelda: Breath of the Wild"
Nintendo Switch vs. PlaySta­tion 4: Welche Konsole lohnt sich für euch?
Christoph Lübben

Die Nintendo Switch oder die PlayStation 4? Wenn ihr euch zwischen den Konsolen entscheiden wollt, helfen wir euch in diesem Artikel weiter.

Für eure AirPods gibt es einige Einstellungsmöglichkeiten, die ihr am iPhone vornehmen könnt
AirPods Einstel­lun­gen vorneh­men – so geht's
Lars Wertgen

Konfiguration für eure AirPods: Wir erklären euch, wie ihr den Sound optimiert, die Mikrofone richtig einstellt und die Lautstärke verändert.

Das Sennheiser Ambeo Smart Headset kommt direkt mit Lightning-Anschluss für euer iPhone Xs
iPhone Xs Kopf­hö­rer: Welche dabei sind und welche mehr können
Christoph Lübben

Ihr sucht für euer iPhone Xs Kopfhörer? Wir haben eine Übersicht für euch, die euch bei der Kaufentscheidung helfen dürfte.