AirPlay unter iOS 8 funktioniert künftig ohne WLAN

iOS 8 bringt zahlreiche praktische Neuerungen, wenn es im Herbst flächendeckend auf die neueren mobilen Geräte aus dem Hause Apple ausgerollt wird. Nicht alle Features wurden allerdings während der WWDC-Keynote präsentiert, und so freuen wir uns auch noch zwei Tage später über frische Verbesserungen — wie zum Beispiel AirPlay mittels Direktverbindung von Gerät zu Gerät.

Bislang müssen sich iOS-Phone oder -Tablet und Apple TV zur Nutzung von AirPlay — also der drahtlosen Übertragung von (Multimedia-)Inhalten — in ein und demselben WLAN befinden. Konkret bedeutet das ein unter Umständen häufiges und unpraktisches Um- und Anmelden auf dem mobilen Gerät im benötigten Netzwerk.

Damit ist unter iOS 8 Schluss: Wie Apple auf einer eigens eingerichteten Webseite, die die Neuerungen des Betriebssystem-Updates speziell für geschäftliche Szenarien aufzeigt, erklärt, lassen sich iDevice und Apple TV dann direkt verbinden.

Mit iOS 8 können Sie ein iPad, iPhone oder iPod touch kabellos mit Apple TV verbinden, ohne sich vorher in das Firmennetzwerk einwählen zu müssen

Wie genau diese praktischere Form der Verbindung technisch vonstatten geht, wird nicht erläutert. Es ist davon auszugehen, dass sich beide Geräte zunächst via Bluetooth finden und der Datenaustausch dann mittels Wifi Direct erfolgt.

Ebenfalls ungeklärt ist zum aktuellen Zeitpunkt, ob dieses Feature auch auf OS X ausgeweitet wird. Wünschenswert und sinnvoll wäre das allemal. Denn gerade im Business-Bereich dürfte das Streamen von Inhalten zur Präsentation auf dem großen Screen wohl immer noch häufiger von einem MacBook aus stattfinden, als von einem iPhone oder iPad.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !10Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.